Fas­sa­den­re­no­vie­rung mit Weit­blick

ÄS­T­HE­TIK UND ENERGIESTANDARD VER­BES­SERN UND KOS­TEN SPA­REN

Aller-Zeitung - - SPORT -

Wenn ei­ne in die Jah­re ge­kom­me­ne Haus­fas­sa­de ei­nen neu­en An­strich oder ei­nen neu­en Putz be­kom­men soll, dann ist die war­me Jah­res­zeit für die­se Au­ßen­ar­bei­ten genau rich­tig. Bei der Pla­nung von Fas­sa­den­ar­bei­ten soll­te man ne­ben Äs­t­he­tik und Wert­er­halt auch ei­ne Ver­bes­se­rung des Ener­gie­stan­dards und mög­li­che Wert­stei­ge­run­gen für die ei­ge­ne Im­mo­bi­lie im Blick ha­ben. Wenn Gr­und­ar­bei­ten wie das Stel­len ei­nes Bau­ge­rüsts und das Ab­tra­gen des al­ten Put­zes so­wie­so an­fal­len, dann hält sich der zu­sätz­li­che Auf­wand für die An­brin­gung ei­nes Wär­me­dämm­ver­bund­sys­tems (WDVS) in Gren­zen und soll­te am bes­ten gleich mit er­le­digt wer­den. Ei­ne bes­se­re Wär­me­däm­mung der Ge­bäu­de­hül­le senkt nicht nur die Ener­gie­kos­ten, ein zeit­ge­mä­ßer en­er­ge­ti­scher Stan­dard stei­gert auch den Wert der Im­mo­bi­lie, falls man sie ein­mal ver­äu­ßern möch­te. Je­doch setzt heu­te ein mo­der­ner en­er­ge­ti­scher Stan­dard nicht au­to­ma­tisch di­cke Dämm­pa­ke­te vor­aus, wel­che die Ar­chi­tek­tur des Ge­bäu­des stark ver­än­dern. Mit Hoch­leis­tungs­dämm­stof­fen aus Po­ly­ure­than-hart­schaum wie zum Bei­spiel pu­reno­therm S von pu­ren ge­nügt ein we­sent­lich schlan­ke­rer Fas­sa­den­auf­bau zur Er­rei­chung ei­nes be­stimm­ten Ener­gie­spar­ziels als mit an­de­ren Werk­stof­fen. Ver­ant­wort­lich da­für sind her­aus­ra­gen­de Lamb­da-wer­te, die be­schrei­ben, wie schnell Wär­me durch ein be­stimm­tes Ma­te­ri­al dringt. Un­ter www.pu­reno­therm.de gibt es mehr In­fos und Ma­te­ria­li­en zum Her­un­ter­la­den. Da Po­ly­ure­than so gut wie kei­ne Feuch­tig­keit auf­nimmt und zu­dem kein be­son­ders gu­ter Nähr­bo­den für Mi­kro­or­ga­nis­men ist, wirkt die­ser Dämm­stoff der Schim­mel­pilz­bil­dung ent­ge­gen. Das er­spart dem Haus­be­sit­zer für lan­ge Zeit grö­ße­re Fas­sa­den­ar­bei­ten, zu­dem schont ei­ne lan­ge Nut­zungs­zeit auch wert­vol­le Res­sour­cen. Und wäh­rend vie­le Dämm­ma­te­ria­li­en nach ei­nem Rück­bau als Son­der­müll gel­ten oder we­gen Schad­stoff­be­las­tun­gen selbst von Müll­ver­bren­nun­gen kaum mehr an­ge­nom­men wer­den, las­sen sich Po­ly­ure­than-hart­schäu­me re­cy­celn. Sie wer­den zum Bei­spiel zu holz­werk­stoff-ähn­li­chen Funk­ti­ons­werk­stof­fen wei­ter­ver­ar­bei­tet, die auch als Mon­ta­ge­ele­ment für den Ein­bau von Fens­tern in Fas­sa­den ein­setz­bar sind. djd

Fo­to: djd/pu­ren Wenn für ei­ne Fas­sa­den­re­no­vie­rung ein Ge­rüst auf­ge­stellt wer­den muss, dann lohnt es sich, ne­ben der äs­the­ti­schen Auf­wer­tung des Hau­ses auch gleich die en­er­ge­ti­schen Op­ti­mie­run­gen ein­zu­pla­nen.

Fo­to: djd/pu­ren Wär­me­dämm­ver­bund­sys­te­me aus Po­ly­ure­than-hart­schaum sind hoch leis­tungs­fä­hig bei schlan­kem Dämm­auf­bau.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.