Zur Per­son

Aller-Zeitung - - MEDIEN -

Wi64l1 Bo­nin6 k&m 1967 cei Ol­denctr5 ztr Welt tnd wtrde dem Fern­seh­pt­cliktm in den 90ern mit der Come­dy­show „RTL S&mst&5 N&cht“&n der Sei­te von Ol­li Dittrich cek&nnt. Als Ges&n5s­d­to „Die Doo­fen“l&nde­ten die cei­den mit dem Son5 „Mief!“so5&r ei­nen Nt­m­mer-eins-hit. Bo­nin5 prä­sen­tier­te seit­dem mit sei­nem &ts5em&cht schrä5en Ht­mor et­li­che Form&te wie die Wis­sens­shows „Cle­ver“(S&t.1) tnd „Nicht n&chm&chen!“(ZDF) oder die Po­lit­come­dy „Vier sind d&s Volk“. Der TV-ST&R ist lei­densch&ft­li­cher Atsd&ter­sport­ler, er s&mmelt Eink&tfs­zet­tel, h&t ce­re­its vie­le Al­cen &ls Mt­si­ker tnd meh­re­re B3cher ver­öf­fent­licht. Wi5&ld Bo­nin5 lect mit sei­ner Fr&t, ei­ner Opern­sän5e­r­in, in M3n­chen.

Der En­ter­t4i­n­er ist vom 16.7. &n in der ne­ten R&tesendtn5 „Ge­ni&l d&ne­cen – D&s Qtiz“zt se­hen, die mont&5s cis freit&5s (19 Uhr) cei S&t.1 lätft. In dem Acle5er von Ht5o E5on B&lders 2003 5est&rte­tem R&tekl&ssi­ker „Ge­ni&l d&ne­cen“m3s­sen pro­mi­nen­te K&ndid&ten ktrio­se Be5rif­fe err&ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.