Spen­dier­ho­sen, al­te Be­kann­te und die jüngs­te Kö­ni­gin „ever“

WAZ IST LOS? Tipps und Trends – Na­men und Neu­ig­kei­ten – Sprü­che, Spaß und Spit­zen von Pro­fis und Pro­mis

Aller-Zeitung - - GIFHORN -

Ein Ständ­chen der be­son­de­ren Art gab der Hei­de­chor Gif­horn-neu­b­okel wäh­rend sei­nes Ta­ges­aus­flugs an die El­be. Nach ei­ner Stadt­füh­rung im be­schau­li­chen Lau­en­burg ging es auf ei­nen Aus­flugs­damp­fer, der die 42 Chor­mit­glie­der in Rich­tung Ble­cke­de be­för­der­te. Der Ka­pi­tän hat­te an Bord auch ei­ne Da­me, die mit ih­rer Fa­mi­lie auf dem Schiff ih­ren 80. Ge­burts­tag fei­er­te. „Die Fra­ge des Ka­pi­täns, ob der Chor nicht ein Ständ­chen brin­gen könn­te, wur­de na­tür­lich so­fort in die Tat um­ge­setzt“, so die stell­ver­tre­ten­de Vor­sit­zen­de El­ke Hoff­rich­ter . Noch wäh­rend der Kaf­fee­pau­se nach der Be­sich­ti­gung des Bio­sphae­ri­ums Elb­tal­aue im Schloss Ble­cke­de war das spon­ta­ne Ständ­chen Ge­sprächs­the­ma beim Chor: „Denn die Rüh­rung der al­ten Da­me hat­te uns nach­hal­tig be­ein­druckt.“

An­läss­lich des 80. Ge­burts- ta­ges und der 61-jäh­ri­gen Mit­glied­schaft in der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr Gif­horn hat die Se­nio­ren­grup­pe ih­rem Mit­glied Hans-adolf Mül­ler ein be­son­de­res Ge­burts­tags­ge­schenk ge­macht. Die Se­nio­ren mach­ten mit ei­nem Tre­cker und An­hän­ger ei­ne „Grenz­land­fahrt“durch die Ge­mar­kungs­gren­zen des ur­sprüng­li­chen Stadt­ge­bie­tes. Die Fahrt führ­te vom Ge­rä­te­haus zum Stadt­wald Po­cken. Hier wur­de ei­ne Rast ein­ge­legt, wäh­rend der der Ju­bi­lar ei­nen Prä­sent­korb über­reicht be­kam. Die Rück­fahrt führ­te über den Lehm­weg am Tan­kum­see vor­bei und über den Claus­moor­hof wie­der zum Ge­rä­te­haus. Un­ter­wegs wur­de dar­über sin­niert, wem die Grund­stü­cke frü­her ge­hör­ten und wem sie heu­te ge­hö­ren. Mit ei­nem Grill­abend und dem Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten To­bi­as Heil­mann als Eh­ren­gast klang der Tag aus. ber

✱ Tra­di­tio­nell wur­de am Schüt­zen­fest-sonn­tag in Neu­b­okel um die Wür­de der Da­men­kö­ni­gin ge­schos­sen. Schieß­be­rech­tigt wa­ren al­le Da­men über 18 Jah­re, ge­schos­sen wur­de mit dem Klein­ka­li­ber­ge­wehr auf 50 Me­ter Ent­fer­nung. Der Schieß­sport­lei­ter Mar­kus Kraus und Pe­ter Mey­er ver­zeich­ne­ten 50 Be­wer­be­rin­nen. Die gu­te Be­tei­li­gung der letz­ten Jah­re wur­de da­mit in die­sem Jahr so­gar noch deut­lich über­trof­fen. Nach ei­nem span­nen­den Wett­streit führ­te die Da­men­lei­te­rin San­dy Hau­er die Da­men­kom­pa­nie in das voll­ge­füll­te Fest­zelt. Der Ers­te Vor­sit­zen­de Rasmus Lutz ver­kün­dig­te: „Da­men­kö­ni­gin 2018 ist Lau­ra Laug­witz.“Mit 21 Jah­ren ist Lau­ra Laug­witz die bis­her jüngs­te Da­men­kö­ni­gin von Neu­b­okel. Sie löst die mit 76 Jah­ren bis­her äl­tes­te Da­men­kö­ni­gin Ul­la Heu­er ab. „Deut­li­cher kann man die ge­ne­ra­ti­ons­über­grei­fen­de Teil­nah­me am Neu­b­okeler Schüt­zen­fest nicht zei­gen“freu­te sich der ers­te Vor­sit­zen­de Rasmus Lutz.

✱ Ei­nen bis heu­te nach­wir­ken­den blei­ben­den Ein­druck hat UwePe­ter Les­tin in sei­ner Zeit als Land­tags­ab­ge­ord­ne­ter hin­ter­las­sen. Das wur­de neu­lich beim Be­such des nie­der­säch­si­schen Wirt­schafts­mi­nis­ters Bernd Al­t­hus­mann zur fei­er­li­chen Er­öff­nung des Rad­wegs an der L 320 nach Re­then deut­lich. Der Christ­de­mo­krat Al­t­hus­mann er­in­nert sich noch gut an Sit­zun­gen da­mals, in de­nen auch der So­zi­al­de­mo­krat Les­tin teil­nahm: „Wir ha­ben im Haus­halts­aus­schuss auf un­ter­schied­li­chen Sei­ten ge­ar­bei­tet.“Les­tin er­gänz­te: „Sehr un­ter­schied­li­chen.“Auch im Fal­le des Rad­wegs, der nach lan­ger Pla­nung nun fer­tig­ge­stellt ist, hat es Al­t­hus­mann wie­der mit der Be­harr­lich­keit und po­li­ti­schen Er­fah­rung des Schwülpe­ra­ner Bür­ger­meis­ter zu tun be­kom­men. Der ha­be al­le Ver­kehrs­mi­nis­ter wäh­rend der Zeit der Pla­nung so sehr be­la­gert, dass der Rad­weg be­stimmt ein­mal

als „Les­t­in­sche Span­ge“in die An­na­len ein­ge­he.

Die Sa­che mit den Spen­dier­ho­sen dürf­te sich Bür­ger­meis­ter Mat­thi­as Ner­lich bei ei­nem Ter­min neu­lich an der Al­ler­wel­le an­ders vor­ge­stellt ha­ben, als er ge­mein­sam mit den Ge­schäfts­füh­rern der Park­raum- und Schwimm­bad­ge­sell­schaft, Bernd Jen­dro und Wal­ter Lip­pe, die Er­wei­te­rung des Wohn­mo­bil-stell­plat­zes den Me­di­en vor­stell­te. Als er zum Ab­schluss frag­te, ob es ei­nen Kaf­fee ge­be, wuss­te Jen­dro ihm ei­ne schnel­le Ant­wort zu ser­vie­ren: „Sie sind dran.“

Die Turn­kin­der der Sport­ver­ei­ni­gung Gif­horn ha­ben die Som­mer­pau­se mit ei­nem sport­li­chen Som­mer­fest auf dem Ver­eins­ge­län­de der SVG ein­ge­läu­tet. Die Übungs­lei­te­rin­nen der Kin­der­turn­grup­pen Da­nie­la Hap­ke und Pa­tri­zia Krafft hat­ten sich da­zu ei­nen Turn- & Fun-par­cours ein­fal­len las­sen. Un­ter­stützt wur­den sie von den Spor­tas­sis­ten­ten Ju­lia Gleim und Tor­ben Kra­je­w­ski. Ne­ben Übun­gen, die die Ein- bis Fünf­jäh­ri­gen aus der Turn­hal­le kann­ten, wie Pe­da­lo­fah­ren, Tram­po­lin sprin­gen und Wurf­spie­le gab es au­ßer­ge­wöhn­li­che Out­door­auf­ga­ben. Der ab­so­lu­te Fa­vo­rit war hier das Na­gel­brett-häm­mern. „Gro­ßen An­sturm gab es auch bei den Glit­zerT­at­toos und bei Dun­kel­heit leuch­ten­den Bil­der auf der Haut“, so Hap­ke. Ge­grill­tes sorg­te für ei­nen ge­nuss­vol­len Aus­klang. „Es war ein ge­lun­ge­nes Som­mer­fest, das wir si­cher­lich nächs­tes Jahr wie­der­ho­len wer­den“, freu­te sich die Lei­te­rin der Sv-gym­nas­tik­spar­te Bet­ti­na Gloy­stein.

PRI­VAT CAGLA CANIDAR

Tol­le Ak­ti­on: Mit ei­nem Turn­fest ver­ab­schie­de­ten sich die Turn­kin­der der SV Gif­horn in die Som­mer­pau­se. Al­te Be­kann­te: Mi­nis­ter Bernd Al­t­hus­mann (Mit­te) und Ex-ab­ge­ord­ne­ter Uwe-pe­ter Les­tin tra­fen sich bei der Rad­weg-ein­wei­hung wie­der.

PRI­VAT

Ge­ne­ra­ti­ons­über­grei­fend: Die bis­lang äl­tes­te Da­men­kö­ni­gin Neu­b­okels Ul­la He­u­mann über­gibt der bis­lang jüngs­ten Da­men­kö­ni­gin Neu­b­okels Lau­ra Laug­witz das Kö­nigs­ban­da­lier.

BERND BEH­RENS

Zwei An­läs­se, ein Prä­sent­korb: Han­sAdolf Mül­ler fei­er­te 80. Ge­burts­tag und zugleich die 61-jäh­ri­ge Mit­glied­schaft in der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr.

CAGLA CANIDAR

„Sie sind dran“: Nach der Prä­sen­ta­ti­on der Stell­platz-er­wei­te­rung an der Al­ler­wel­le hät­te Bür­ger­meis­ter Mat­thi­as Ner­lich (2.v.l.) ger­ne ei­nen Kaf­fee be­kom­men – aber nix da.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.