Hunt stellt sich hin­ter Hsv-coach

Aller-Zeitung - - SPORT -

HAM­BURG. Mann­schafts­ka­pi­tän Aa­ron Hunt vom Fuß­ball-zweit­li­gis­ten Ham­bur­ger SV hat die Dis­kus­si­on um Trai­ner Chris­ti­an Titz als „völ­lig un­nö­tig“be­zeich­net. Zum Um­bruch ge­hö­re auch, „dass man jetzt ein we­nig Ge­duld hat mit dem Team und nicht nach zwei, drei Spie­len, die man nicht ge­winnt, di­rekt Dis­kus­sio­nen an­fängt“, sag­te Hunt in ei­nem In­ter­view des NDR. „Die 2. Li­ga ist nicht so schlecht, wie sie von man­chen ge­macht wird. Un­se­re Mann­schaft muss wach­sen und sich zu­sam­men­fin­den. Bei jun­gen Spie­lern ist es nor­mal, dass sie gro­ße Leis­tungs­schwan­kun­gen ha­ben.“

Die Dis­kus­si­on um ihn ha­be den Coach nicht ver­än­dert, ver­si­cher­te Hunt. „Er ist im­mer noch lo­cker und hat sich nicht ver­stellt. Man hat es ihm nicht an­ge­merkt, dass er be­son­ders un­ter Be­ob­ach­tung steht. Das hat der Mann­schaft ge­hol­fen. Das war sei­ne ers­te rich­ti­ge Kri­se als Pro­fi-trai­ner.“

Trotz der Schwe­re der Auf­ga­be, am Sai­son­en­de in die Bun­des­li­ga zu­rück­keh­ren zu wol­len, sieht Hunt den HSV „ab­so­lut im Soll“. Rück­schlä­ge ge­hör­ten da­zu. Der Spiel­füh­rer be­klag­te aber: „Man merkt, dass sich al­le Mann­schaf­ten ge­gen uns hin­ten rein­stel­len. Das ist je­des Wo­che­n­en­de ei­ne Her­aus­for­de­rung.“

Trai­ner Chris­ti­an Titz setzt un­ter­des­sen beim Ham­bur­ger SV auf ei­ne of­fen­siv aus­ge­rich­te­te Mann­schaft. „Wir sind stär­ker, wenn wir mit zwei Ach­tern spie­len“, sag­te der Coach nach dem 3:2-Sieg im Test ge­gen den dä­ni­schen Erst­li­gis­ten Aar­hus GF am Don­ners­tag.

Titz hat­te in Zweit­li­gapar­ti­en zu­vor mit zwei de­fen­si­ven Mit­tel­feld­spie­lern vor der Ab­wehr ex­pe­ri­men­tiert. Zwar stand der Bun­des­li­ga-ab­stei­ger in der De­fen­si­ve da­durch kom­pak­ter, in der Of­fen­si­ve fehl­te es dem Team aber an Durch­schlags­kraft.

Ge­gen Aar­hus spiel­ten Hunt und Le­wis Holt­by im of­fen­si­ven Mit­tel­feld vor dem ein­zi­gen Abräu­mer Mat­ti St­ein­mann.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.