Be­trifft: Kunst Rück­ga­be

Allgäuer Zeitung (Kaufbeurer Tagblatt) - - Meinung & Dialog -

Zum In­ter­view „Wer über­haupt darf die Rück­ga­be eth­ni­scher Kunst be­an­spru chen?“(Feuille­ton) vom 23. Au­gust: Die Kunst­ge­gen­stän­de sind frei­lich oft un­ter du­bio­sen Um­stän­den aus der so­ge­nann­ten Drit­ten Welt nach Eu­ro­pa ge­langt und man muss die­ses Han­deln un­ter mo­ra­li­schen Ge­sichts­punk­ten über­den­ken. Auch sind die Fra­ge­stel­lun­gen der Zei­tung an die jet­zi­ge Di­rek­to­rin des Mün­che­ner Völ­ker­kun­de­mu­se­ums durch­aus zeit­ge­mäß.

Doch soll­ten wir uns trotz­dem an ei­nen Aus­spruch des äthio­pi­schen Ku­ra­tors am vor­ge­nann­ten Mu­se­um, Dr. Gir­ma Fis­se­ha, an­läss­lich ei­ner Äthio­pi­en-aus­stel­lung in Oet­tin­gen er­in­nern: „Die hier aus­ge­stell­ten Ob­jek­te wä­ren mit gro­ßer Wahr­schein­lich­keit nicht mehr er­hal­ten, wenn sie nicht von den Eu­ro­pä­ern hier­her­ge­bracht wor­den wä­ren. Al­les, was aus Holz ist, hät­ten in den hei­ßen Län­dern Afri­kas längst Kä­fer und de­ren Lar­ven auf­ge­fres­sen.“Adolf Kin­ke­lin, Oet­tin­gen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.