Ein Di­enst­jahr für Flücht­lin­ge?

Allgäuer Zeitung (Kaufbeurer Tagblatt) - - Bayern -

ge­gen ei­nen sol­chen „Spur­wech­sel“be­zo­gen. Das Asyl­recht bie­te Schutz vor po­li­ti­scher Ver­fol­gung, das Ein­wan­de­rungs­recht die­ne da­zu, den Fach­kräf­te­be­darf der Wirt­schaft ge­zielt zu si­chern. Ei­nen „Spur­wech­sel“vom Asyl- ins Ein­wan­de­rungs­recht „leh­nen wir klar ab“, sag­te Mül­ler. „Grund­satz für die Fach­kräf­te­zu­wan­de­rung muss sein: Nur wer ei­ne kon­kre­te Job­zu­sa­ge hat, darf sich auf den Weg nach Deutsch­land ma­chen.“

Von ei­nem Ar­beits­ver­bot für al­le, die we­der den vol­len Flücht­lings­schutz noch po­li­ti­sches Asyl ha­ben, hält Csu-par­tei­chef und Bun­des­in­nen­mi­nis­ter Horst See­ho­fer aber nichts: „Wenn je­mand als Asyl­be­wer­ber ab­ge­lehnt ist, aber nicht ab­ge­scho­ben wer­den kann, weil zum Bei­spiel in sei­nem Her­kunfts­land Fol­ter droht, dann bin ich der Mei­nung, dann soll­te man die­se Leu­te auch hier ar­bei­ten las­sen, denn das ist im­mer noch bes­ser, als sie hier her­um­sit­zen zu las­sen.“

In der Dis­kus­si­on geht es auch um ein Di­enst­jahr für jun­ge Leu­te, in das Cdu-ge­ne­ral­se­kre­tä­rin An­ne­gret Kramp-kar­ren­bau­er Asyl­be­wer­ber ein­be­zie­hen will. Kram­pkar­ren­bau­er sag­te den Zei­tun­gen der Fun­ke Me­di­en­grup­pe: „Wenn Flücht­lin­ge ein sol­ches Jahr ab­sol­vie­ren, frei­wil­lig oder ver­pflich­tend, dient das ih­rer In­te­gra­ti­on in Staat und Ge­sell­schaft.“Der Par­la­men­ta­ri­sche Ge­schäfts­füh­rer der Fdp-bun­des­tags­frak­ti­on, Mar­co Bu­sch­mann, be­wer­tet den Vor­schlag als „so­zia­len Spreng­stoff“, der kei­nen Bei­trag zur Be­frie­dung des In­te­gra­ti­ons-kon­flikts leis­te. Flücht­lin­ge soll­ten in den re­gu­lä­ren Ar­beits­markt in­te­griert wer­den, sag­te er der Frank­fur­ter All­ge­mei­nen Sonn­tags­zei­tung. (dpa, epd)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.