Von Sie­mens in die Wüs­te

Der frü­he­re Top-Ma­na­ger Klaus Klein­feld wird Be­ra­ter des sau­di­schen Kron­prin­zen – und soll mit ihm das Land re­for­mie­ren

Allgäuer Zeitung (Marktoberdorfer Landbote) - - Politik | Wirtschaft - VON THO­MAS SEI­BERT

Ri­ad Rie­si­ge Fel­der von Son­nen­kol­lek­to­ren zur Ener­gie­ge­win­nung, ei­ne Brü­cke über das Ro­te Meer, High­tech-Fa­b­ri­ken, Ge­wächs­häu­ser und Trink­was­ser­ge­win­nung in der Wüs­te – ei­ne Oa­se der Mo­der­ne auf knapp 27000 Qua­drat­ki­lo­me­tern: Das ist Neom, ei­ne ge­plan­te Me­gaS­tadt in Sau­di-Ara­bi­en, die in den kom­men­den Jah­ren an der West­küs­te des Kö­nig­tums ent­ste­hen soll. Das 500 Mil­li­ar­den Dol­lar teu­re Vor­ha­ben ist ein Schlüs­sel­pro­jekt des sau­di­schen Kron­prin­zen Mo­ham­med bin Sal­man, der Sau­diA­ra­bi­en in die Zu­kunft füh­ren will.

Jetzt hat der Prinz den bis­he­ri­gen Neom-Chef zu sei­nem Be­ra­ter im Kö­nigs­pa­last von Ri­ad er­nannt: Es ist der deut­sche Ma­na­ger und ehe­ma­li­ge Sie­mens-Vor­stands­vor­sit­zen­de Klaus Klein­feld, der nun als ei­ner der we­ni­gen Aus­län­der di­rek­ten Ein­fluss auf die Po­li­tik der mus­li­mi­schen Groß­macht neh­men kann.

Der heu­te 60-jäh­ri­ge Klein­feld, der im Jahr 2007 we­gen ei­ner Schmier­geld­af­fä­re bei Sie­mens zu­rück­tre­ten muss­te, ar­bei­te­te seit dem ver­gan­ge­nen Ok­to­ber als Lei­ter des Neom-Pro­jekts. Die Re­tor­ten­S­tadt soll auf ei­ner Flä­che ent­ste­hen, die fast so groß wie Bel­gi­en ist, und ih­re ei­ge­nen Ge­set­ze so­wie ih­re ei­ge­ne Jus­tiz er­hal­ten. An­ders als im Rest des Lan­des wer­den Frau­en in Neom gleich­be­rech­tigt sein und sich oh­ne Ver­schleie­rung in der Öf­fent­lich­keit be­we­gen kön­nen. In Neom – das Wort ist ei­ne Kom­bi­na­ti­on aus „neo“und dem ara­bi­schen Wort für Zu­kunft, „mus­tak­bal“– soll sich vie­les um künst­li­che In­tel­li­genz und an­de­re Zu­kunfts­tech­no­lo­gi­en dre­hen. Da­mit wird das Pro­jekt zu ei­nem La­bor für die Plä­ne des Kron­prin­zen: Sei­ne Vor­stel­lung, zu­sam­men­ge­fasst in ei­nem Re­form­plan na­mens „Vi­si­on 2030“, ist die ei­nes mo­der­nen Lan­des, das sich von sei­ner Ab­hän­gig­keit vom Öl ge­löst hat.

Nun soll Klein­feld im Kö­nigs­pa­last selbst an der Um­set­zung die­ser Vi­si­on ar­bei­ten. Der Deut­sche wird sich ab dem 1. Au­gust um die „wirt­schaft­li­che, tech­no­lo­gi­sche und fi­nan­zi­el­le Ent­wick­lung Sau­di-Ara­bi­ens“küm­mern, wie es in ei­ner Mit­tei­lung der Re­gie­rung in Ri­ad hieß. Der 32-jäh­ri­ge Mo­ham­med bin Sal­man, der häu­fig nach sei­nen Initia­len nur MBS ge­nannt wird, will mit der Hil­fe des fast dop­pelt so al­ten deut­schen Ma­na­gers den Um­bau des Staa­tes vor­an­trei­ben.

Viel wird da­von ab­hän­gen, ob sich MBS und sein Team auf Dau­er die Un­ter­stüt­zung der Ju­gend des Lan­des – zwei von drei Sau­dis sind we­ni­ger als 30 Jah­re alt – si­chern kön­nen und ob der Prinz die er­war­te­ten Pro­tes­te des ul­tra­kon­ser­va­ti­ven re­li­giö­sen Esta­blish­ments so­wie Wi­der­stän­de aus der ei­ge­nen Fa­mi­lie ab­weh­ren kann. Zwar strebt der Kron­prinz kei­nen de­mo­kra­ti­schen Um­bau an: Mo­ham­med bin Sal­man will die Mon­ar­chie nicht ab­schaf­fen, son­dern für ei­ne Zu­kunft oh­ne Öl fes­ti­gen. Doch kon­ser­va­ti­ve Geist­li­che und Tei­le der Kö­nigs­fa­mi­lie, die sich von dem Prin­zen be­nach­tei­ligt füh­len, sind ei­ne erns­te Ge­fahr für die Macht des künf­ti­gen Kö­nigs.

Bis­her hat der Kron­prinz – mit teils ra­bia­ten Mit­teln – die Ri­va­len in die Schran­ken ge­wie­sen. Im ver­gan­ge­nen Jahr ließ MBS meh­re­re hoch­ge­stell­te Mit­glie­der der Herr­scher­fa­mi­lie in ei­nem Lu­xus­ho­tel in Ri­ad in­ter­nie­ren. Sie wur­den erst ge­gen Zah­lung ho­her Geld­sum­men wie­der frei­ge­las­sen. Im Früh­jahr mach­ten Ge­rüch­te über ein At­ten­tat auf MBS die Run­de. Nur ein­deu­ti­ge Er­fol­ge bei sei­nen Re­form­be­mü­hun­gen kön­nen die Stel­lung des Kron­prin­zen auf Dau­er si­chern. Klein­feld soll ihm hel­fen, die­ses Ziel zu er­rei­chen.

Fo­to: Sau­di Press Agen­cy, dpa

Ex Sie­mens Chef Klaus Klein­feld ar­bei­tet künf­tig eng mit dem sau­di­schen Kron­prin­zen Mo­ham­med bin Sal­man zu­sam­men. Zu­vor hat er sich um den Bau der sau­di­schen Me­ga Stadt Neom ge­küm­mert.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.