Fei­er­tag spal­tet den Frei­staat

Am Mitt­woch ist Ma­riä Him­mel­fahrt

Allgäuer Zeitung (Marktoberdorfer Landbote) - - Bayern -

Fürth Der 15. Au­gust teilt tra­di­ti­ons­ge­mäß Bay­ern: Das ka­tho­li­sche Fest Ma­riä Him­mel­fahrt ist in 1704 der 2056 Ge­mein­den ein ge­setz­li­cher Fei­er­tag. Wie das Baye­ri­sche Lan­des­amt für Sta­tis­tik mit­teil­te, müs­sen vor al­lem in Mit­tel- und Ober­fran­ken die Men­schen ganz nor­mal zur Ar­beit. In Ober- und Nie­der­bay­ern hin­ge­gen gilt der ge­setz­li­che Fei­er­tag in al­len Kom­mu­nen. Auch in fünf der acht baye­ri­schen Groß­städ­te herrscht kom­men­den Mitt­woch Fei­er­tags­ru­he – nur in Nürn­berg, Fürth und Er­lan­gen wer­den Be­trie­be, Ge­schäf­te und Be­hör­den ge­öff­net sein.

Ma­riä Him­mel­fahrt ist dann ein ge­setz­li­cher Fei­er­tag, wenn in ei­ner Ge­mein­de mehr ka­tho­li­sche als evan­ge­li­sche Ein­woh­ner le­ben. In den evan­ge­lisch ge­präg­ten Re­gie­rungs­be­zir­ken Mit­tel- und Ober­fran­ken trifft das nur auf 18,1 Pro­zent be­zie­hungs­wei­se 46,3 Pro­zent der Ge­mein­den zu. In der Ober­pfalz (96,0 Pro­zent), in Schwa­ben (95,3 Pro­zent) so­wie in Un­ter­fran­ken (87,0 Pro­zent) ist der 15. Au­gust für die meis­ten Ge­mein­den ein frei­er Tag. Für Ar­beit­neh­mer ist nicht der Wohn­ort re­le­vant, son­dern der Ar­beits­ort.

Fo­to: dpa

In vie­len Or­ten wird Ma­riä Him­mel­fahrt mit Pro­zes­sio­nen ge­fei­ert.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.