Ar­mut in Bay­ern nimmt zu

Al­lein­er­zie­hen­de und Se­nio­ren sind am meis­ten be­trof­fen

Allgäuer Zeitung (Marktoberdorfer Landbote) - - Bayern -

Mün­chen Im rei­chen Bay­ern hat die Ar­mut vor al­lem un­ter al­lein­er­zie­hen­den El­tern und Al­ten zu­ge­nom­men. Das geht aus der Ant­wort des So­zi­al­mi­nis­te­ri­ums auf ei­ne Land­tags­an­fra­ge der SPD her­vor. Dem­nach ist die so­ge­nann­te Ar­muts­ge­fähr­dungs­quo­te in Bay­ern zwar nach wie vor nied­ri­ger als in al­len an­de­ren Bun­des­län­dern – mit Aus­nah­me Ba­den-Würt­tem­bergs. Doch ist von 2006 bis 2016 die Ar­muts­ge­fähr­dung ins­ge­samt leicht ge­stie­gen, ei­ne über­durch­schnitt­li­che Zu­nah­me gab es so­wohl bei Se­nio­ren als auch bei Al­lein­er­zie­hen­den.

„Oh­ne spe­zi­fi­sche staat­li­che Un­ter­stüt­zungs­maß­nah­men blei­ben im­mer mehr Men­schen auf der Stre­cke“, sag­te die SPD-So­zi­al­po­li­ti­ke­rin Do­ris Rau­scher. Sie for­dert un­ter an­de­rem ei­ne ei­gen­stän­di­ge Grund­si­che­rung für Kin­der. Denn Tren­nung der El­tern be­deu­tet bei wei­tem das größte Ar­muts­ri­si­ko: Im Jahr 2016 wa­ren laut Sta­tis­tik 36,7 Pro­zent der Fa­mi­li­en mit nur ei­nem El­tern­teil ar­muts­ge­fähr­det, fast drei Pro­zent­punk­te mehr als zehn Jah­re

Stark stei­gen­de Mie­ten sind ein Haupt­pro­blem

zu­vor. „Ar­mut ver­erbt sich oft wei­ter“, sag­te Rau­scher. Bei den Se­nio­ren über 65 stieg die Ar­muts­ge­fähr­dungs­quo­te im Zehn-Jah­res-Ver­gleich von 2006 bis 2016 von 14,1 auf 17,6 Pro­zent. SPD-So­zi­al­ex­per­tin Rau­scher kri­ti­sier­te wei­ter, dass die stark ge­stie­ge­nen Mie­ten es für vie­le Men­schen im­mer schwie­ri­ger mach­ten, be­zahl­ba­re Woh­nun­gen zu fin­den: „Woh­nen wird mehr und mehr zur Ar­muts­fal­le.“

„Ar­muts­ge­fähr­det“be­deu­tet im Jar­gon der So­zi­al­be­hör­den ein Ein­kom­men von we­ni­ger als 60 Pro­zent des mitt­le­ren Ein­kom­mens in Deutsch­land. Die­se Quo­te lag ins­ge­samt in Bay­ern 2016 bei 12,1 Pro­zent, das ent­sprach laut SPD knapp 1,6 Mil­lio­nen Men­schen. Den größ­ten An­teil ar­mer Bür­ger hat dem­nach Mit­tel­fran­ken mit 14,7 Pro­zent, den nied­rigs­ten Ober­bay­ern mit 9,3 Pro­zent.

Der boo­men­de Ar­beits­markt hat aber zur Fol­ge, dass der An­teil der Men­schen, der die so­ge­nann­te Min­dest­si­che­rung be­kommt, in fünf der sie­ben baye­ri­schen Re­gie­rungs­be­zir­ke ge­sun­ken ist. Die Min­dest­si­che­rung um­fasst Hartz IV, die Grund­si­che­rung für Äl­te­re, für Be­hin­der­te so­wie die Leis­tun­gen für Asyl­be­wer­ber.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.