Lie­ber

Ve­nus und Sa­turn fes­ti­gen Lie­be! das Band Ih­rer

Astrowoche - - Die Frage Der Woche -

Die­se Wo­che war­tet mit wi­der­sprüch­li­chen Ener­gi­en auf. Da gibt es den Ne­u­mond, der Ih­nen dies­mal sehr viel Kraft kos­tet, dann gibt es aber den Mond in Ih­rem Zei­chen, der Sie ab Don­ners­tag be­schützt und ein Ve­nus-Sa­turn-Sex­til, wel­ches das Band Ih­rer Lie­be fes­tigt. Am steht der Mond in der Waa­ge und im Sex­til zu Ih­nen. Der Tag wird har­mo­nisch und oh­ne grö­ße­re Stö­run­gen ver­lau­fen. Ih­re Auf­ga­be für heu­te ist es, sich auf Ih­re un­mit­tel­ba­ren Vor­ha­ben zu kon­zen­trie­ren, Din­ge im De­tail zu pla­nen und zu be­spre­chen. Sie kom­men da­bei zu ei­nem sehr gu­ten Er­geb­nis. Der

be­ginnt mit ei­nem Skorpion-Mond. Die Stim­mung wird et­was düs­te­rer, wo­mög­lich sto­ßen Sie heu­te auf mehr Wi­der­stän­de als sonst, und auch die Men­schen in Ih­rer Um­ge­bung re­agie­ren ge­reizt und lau­nisch. Ma­chen Sie es bes­ser, lä­cheln Sie ein­fach nur, denn ein Lä­cheln ent­schärft be­stimm­te Si­tua­tio­nen auf wun­der­sa­me Wei­se. Dann am

setzt Ih­nen die Ne­u­mond-Ener­gi­en im Skorpion zu. Heu­te be­steht die größ­te Ge­fahr in Ih­rer Schwä­che, in Ih­rer Un­kon­zen­triert­heit. Sie nei­gen zu Feh­lern, zu un­kla­ren Ent­schei­dun­gen, zu ver­let­zen­den Äu­ße­run­gen. Das wird Ihr kri­tischs­ter Tag. Sie kön­nen sich ja nun dar­auf ein­stel­len, und so­mit das Gan­ze et­was ab­schwä­chen, in­dem Sie ein­fach al­les, was Sie tun, noch mal nach- prü­fen und erst über­le­gen, be­vor Sie un­ge­rech­ter­wei­se je­man­den be­schimp­fen oder rum­nör­geln. Am

nimmt der Mond wie­der zu und mit ihm auch Ih­re Kräf­te, Ih­re Zu­ver­sicht, Ih­re Lau­ne und Ihr Op­ti­mis­mus. Ges­tern war Ih­nen all das vor­über­ge­hend ab­han­den ge­kom­men. Noch ei­ne gu­te Nach­richt: Der Mond wech­selt um 16.15 Uhr in Ihr Zei­chen. Jetzt sind Sie wie­der in Ih­rer Mit­te. Am steht der Mond dann in Ih­rem Zei­chen. Jetzt sind al­le trü­ben Ge­dan­ken und mie­sen Ener­gi­en hin­fäl­lig. Jetzt über­neh­men Le­bens­freu­de und Ge­sel­lig­keit das Zep­ter. Und das bleibt auch am

so. Las­sen Sie es sich die­ses Wo­che­n­en­de be­son­ders gut ge­hen. Da­bei un­ter­stützt Sie auch die ganz­tä­gi­ge Mond­pau­se. Das wä­re ein idea­ler Tag, um rich­tig ab­zu­schal­ten vom All­tags­stress. Er­le­di­gen Sie in den Vor­mit­tags­stun­den nur das Nö­tigs­te. Dann ma­chen Sie bit­te nur, was Ih­nen ge­fällt, z. B. ei­nen Stadt­bum­mel, ei­nen lan­gen Spa­zier­gang oder ein­fach mal nur zu Hau­se rum­lüm­meln. Grö­ße­re An­schaf­fun­gen soll­ten Sie aber bei der Mond­pau­se sein las­sen. Der

Sie las­sen sich von ihm ger­ne sei­ne Welt zei­gen.

Mit ihm ha­ben Sie ei­ne Men­ge zu be­spre­chen. Sei­ne Sicht­wei­se der Din­ge in­ter­es­siert Sie.

Sie kom­men gut mit ih­nen klar, aber mehr schon nicht auch. Es gibt ein paar Dif­fe­ren­zen.

Er ist sehr zu­vor­kom­mend. Neh­men Sie ei­ne Ein­la­dung an.

Sie kom­men mit ihm her­vor­ra­gend klar.

Sie ver­traut Ih­nen ein Ge­heim­nis an. Das macht Sie Stolz.

Sie hat sich für Sie ei­ne Über­ra­schung ein­fal­len las­sen.

Sie las­sen sich von ihm zu viel ge­fal­len.

Sie ver­ste­hen sich ein­fach blen­dend. Das tut so gut.

Sie las­sen sich von ihm ger­ne mal ver­wöh­nen.

So viel Spaß hat­ten Sie schon lan­ge nicht mehr.

Er hat im­mer wie­der was an Ih­nen aus­zu­set­zen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.