Lie­be Le­ser

Astrowoche - - Inhalt -

Die Son­ne wird schwarz, un­ser Le­bens­licht er­lischt, der kos­mi­sche Va­ter ver­stummt – wer so ei­ne Son­nen­fins­ter­nis schon ein­mal ge­se­hen hat, wird die Di­men­si­on die­ses Er­eig­nis­ses bes­ser ver­ste­hen.

Es ist ein Wel­ter­eig­nis, das die Men­schen ver­bin­det. Ich kann mich im­mer noch dar­an er­in­nern, wie wir da­mals vor 17 Jah­ren al­le­samt hin­auf in den Som­mer­him­mel starr­ten. Mensch an Mensch, ver­bun­den durch ein ein­ma­li­ges Er­leb­nis. Die Vö­gel um uns her­um ver­stumm­ten, weil die Er­de dun­kel wur­de.

Jetzt wie­der­holt es sich wie­der, aber lei­der kön­nen wir es wie­der ein­mal nicht se­hen. Aber wir kön­nen es viel­leicht er­ah­nen, was es be­deu­tet. Die Son­ne, das Herz in der Astrologie, das Zen­trum al­ler as­tro­lo­gi­schen Be­rech­nun­gen, setzt aus.

Als ob der Kos­mos den Atem an­hal­ten wür­de, so ist das. Für ei­nen Au­gen­blick ver­stummt al­les, was uns be­las­te­te, was uns zu­setz­te, was uns Pro­ble­me mach­te. Und in die­ses Zeit­fens­ter des gro­ßen Schwei­gens hin­ein, kön­nen Sie Ih­re Wün­sche schi­cken. Hin­auf in die Stil­le.

Die Schwar­ze Son­ne kann viel in Ih­rem Le­ben ver­än­dern. Al­tes Kar­ma, Las­ten, die Sie ein Le­ben mit sich her­um­schlep­pen, wer­den ver­brannt. Pro­ble­me aus­ge­löscht. Sie wer­den die Son­nen­fins­ter­nis nicht se­hen, aber Sie wer­den viel­leicht spü­ren, wenn Sie sen­si­bel re­agie­ren, wie be­frei­end Sie wirkt.

Ein gro­ßes Er­eig­nis kommt auf uns zu, ein gro­ßer Tag. Ver­bin­den Sie sich mit uns, ver­bin­den wir uns al­le mit den ge­wal­ti­gen Ener­gi­en, die aus dem Kos­mos auf uns her­ab­strö­men. Le­sen Sie ab Sei­te 8, was auf Sie per­sön­lich da­bei zu­kom­men wird.

Ih­re

Ste­fa­nia Ran­gel­o­va

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.