Astro­wis­sen.

Ler­nen Sie mit Erich Bau­er die Astrologie ken­nen.

Astrowoche - - Inhalt -

Mer­kur macht be­redt, er­fin­de­risch und ver­hilft ei­nem auch mal zu ei­ner gu­ten Aus­re­de. In­fol­ge sei­ner Lust am Re­den und sei­nem Ta­lent, sich al­le­mal in ein güns­ti­ges Licht zu set­zen, wur­de er der gött­li­che Freund all de­rer, die viel spre­chen, schrei­ben und auf der Büh­ne ste­hen: Dich­ter, Sän­ger, Schau­spie­ler, Po­li­ti­ker, Talk­mas­ter, An­sa­ger, Ko­mi­ker oder Ar­tis­ten. Wie wir den­ken, re­den, kom­mu­ni­zie­ren, uns dar­stel­len und uns „ver­kau­fen“, das al­les ver­rät die Po­si­ti­on Mer­kurs im Horoskop. Trifft er als Tran­sit­pla­net auf den Mer­kur im Ra­dix-Horoskop ver­stär­ken sich sei­ne Ei­gen­schaf­ten. Aber Mer­kur hat auch noch ei­ne ganz an­de­re Sei­te, näm­lich dann, wenn er rück­wärts­läuft.

Mer­kur (T) Kon­junk­ti­on Mer­kur (R)

Bei ei­nem Tran­sit zwi­schen dem lau­fen­den Tran­sitMer­kur und dem Ra­dix-Mer­kur kommt es al­so in al­ler ers­ter Li­nie dar­auf an, ob Mer­kur vor­wärts- oder rück­wärts­läuft. Läuft Mer­kur vor­wärts, kann er die Be­deu­tung der Ra­dix-Po­si­ti­on ver­stär­ken, ins­be­son­de­re auch da­durch, dass er of­fen­sicht­lich wer­den lässt, was die­ser Pla­net be­inhal­tet, in­dem er die Stär­ken noch deut­li­cher her­aus­stellt. Es ist, als wür­de Mer­kur als In­ter­pret oder Über­set­zer auf­tre­ten. Be­fin­det sich zum Bei­spiel der Ra­dix-Mer­kur im Tier­kreis­zei­chen Stier, pas­siert fol­gen­des: ein Mer­kur im Stier ver­rät gro­ße Sach­lich­keit. Man kommt im Le­ben gut vor­an, weil man rea­li­täts­be­wusst, sach­lich und kon­kret han­delt. Da­zu ge­hört auch, dass man mit Geld um­zu­ge­hen weiß, näm­lich so, dass es sich ver­mehrt. Kommt es jetzt zu ei­ner Kon­junk­ti­on zwi­schen dem Tran­sit-Mer­kur und eben der Po­si­ti­on im Ra­dix, dann ist es gut mög­lich, dass man ei­nen wich­ti­gen Schritt vor­wärts in Rich­tung Wohl­stand macht. Be­fin­det sich Mer­kur in den Fi­schen, geht es um et­was ganz an­de­res, näm­lich dar­um, sich und sein See­len­le­ben bes­ser zu ver­ste­hen. Auch da­bei wird der lau­fen­de Tran­sit ei­nen dann un­ter­stüt­zen. Wie ge­sagt, das gilt al­ler­dings al­les nur, wenn Mer­kur vor­wärts­läuft. Hat er gera­de den Rück­wärts­gang ein­ge­legt, wenn er über die Ra­dix-Mer­kur-Po­si­ti­on streicht, ist man eher ver­un­si­chert, und es ge­lingt ei­nem sehr viel schwie­ri­ger, sei­nen Mer­kur zu ver­wirk­li­chen. Die Astrologie sagt, es sei grund­sätz­lich un­güns­tig, wenn man un­ter ei­nem rück­wärts­lau­fen­den Mer­kur wich­ti­ge Un­ter­neh­mun­gen an­packt. Das stimmt ganz be­stimmt noch viel mehr, wenn ein rück­wärts­lau­fen­der Mer­kur über die Ra­dix-Po­si­ti­on des Mer­kurs läuft. Dann kann man bei­na­he si­cher von ei­nem Miss­lin­gen aus­ge­hen.

Mer­kur (T) Sex­til/Tri­gon Mer­kur (R)

Bei ei­nem Sex­til oder Tri­gon wird die po­si­ti­ve Wir­kung des Pla­ne­ten Mer­kur be­son­ders deut­lich. Man kann da­von aus­ge­hen, dass es ei­nem leich­ter fällt, sei­ne Mer­kur-Fä­hig­kei­ten op­ti­mal ein­zu­set­zen und sich da­mit Vor­tei­le zu ver­schaf­fen. Was im­mer ei­nem wich­tig ist, soll­te man, wenn mög­lich, in ei­nen Zeit­rah­men le­gen, in dem der Tran­sit-Mer­kur ein Sex­til oder Tri­gon zum Ra­dix-Mer­kur ein­geht. Aber, es sieht ganz so aus, dass das nur dann gilt, wenn Mer­kur vor­wärts­läuft. Läuft Mer­kur rück­wärts, ist die Wir­kung bei Wei­tem nicht so kri­tisch wie bei der Kon­junk­ti­on, aber den­noch darf man die­sen Tran­sit nicht un­ter­schät­zen. Die ge­ne­rell ne­ga­ti­ve Wir­kung des rück­läu­fi­gen Mer­kurs wird in je­dem Fall ver­stärkt.

Mer­kur (T) Qua­drat Mer­kur (R)

Ein Qua­drat zwi­schen Mer­kur (T) und Mer­kur (R) ist kri­tisch, weckt eher die ne­ga­ti­ven Zü­ge, was dann be­son­ders stark zu­ta­ge tritt, wenn Mer­kur rück­wärts­läuft. Da ist es wirk­lich mög­lich, dass man vor­über­ge­hend ei­ne Art „Black­out” er­lebt.

Mer­kur (T) Op­po­si­ti­on Mer­kur (R)

Bei ei­ner Op­po­si­ti­on ist es so, dass man ei­nen der bei­den Ge­stir­ne auf ei­nen an­de­ren Men­schen pro­ji­ziert. Dann kann es pas­sie­ren, dass man ei­nem Men­schen be­geg­net, mit dem man dann ei­ne hef­ti­ge Dis­kus­si­on be­ginnt, weil je­der da­von aus­geht, mit sei­nem Mer­kur die rich­ti­ge Po­si­ti­on zu ver­tre­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.