Ge­sund­heit der Wo­che.

Der Mond ak­ti­viert Ih­re Glücks­hor­mo­ne.

Astrowoche - - Inhalt -

Die Wo­che be­ginnt et­was zäh, aber je­den Tag kom­men Sie Ih­rer Mit­te wie­der nä­her und am Wo­che­n­en­de ha­ben mit dem StierMond trü­be Ge­dan­ken kei­ne Chan­ce. Da sich die dunk­le­re Jah­res­zeit lang­sam dem En­de zu­neigt, die Ta­ge all­mäh­lich wie­der län­ger wer­den, wird das Glücks­hor­mon Se­ro­to­nin nun wie­der ver­mehrt aus­ge­schüt­tet. In der dunk­len Jah­res­zeit es­sen wir viel mehr Sü­ßig­kei­ten, um die Pro­duk­ti­on die­ses Glücks­hor­mons an­zu­kur­beln, aber lei­der ma­chen die­se dick. Da­bei gibt es so vie­le an­de­re ge­sun­de Nah­rungs­mit­tel, wel­che eben­falls für Glücks­ge­füh­le sor­gen. Da gibt es die Avo­ca­dos, die zwar vie­le Ka­lo­ri­en ha­ben, aber de­ren In­halts­stof­fe hel­fen, das wich­ti­ge Se­ro­to­nin her­zu­stel­len. Nach dem Ver­zehr von Kar­tof­feln kommt es nach 30 Mi­nu­ten zu ei­nem In­su­lin­aus­stoß, der nicht nur für gu­te Lau­ne, son­dern auch für Ener­gie sorgt. Ba­na­nen ge­hö­ren eben­falls zu den glück­lich ma­chen­den Nah­rungs­mit­teln. Au­ßer­dem ver­sor­gen Ba­na­nen mit be­son­ders wert­vol­len Vit­ami­nen, wie C, B6, B2 und Fol­säu­re. In Jo­ghurt und Kä­se steckt reich­lich Kal­zi­um und die­se Nah­rungs­mit­tel ver­hin­dern Stim­mungs­schwan­kun­gen. Und auch Chi­lis ge­hört zu den stim­mungs­auf­hel­len­den Früch­ten. Sie lö­sen Glücks­ge­füh­le aus.

Astro­lo­gin Chris­ti­ne Schop­pa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.