Im­pres­sum und Vor­schau.

Astrowoche - - Inhalt -

Seit Jah­ren be­schäf­tigt mich der Ge­dan­ke, wie ich als Astro­lo­ge­den Men­schen, die ich be­ra­te, noch nä­her kom­men kann. Sie be­glei­ten kann. Astro­lo­gisch, psy­cho­lo­gisch, mensch­lich. Ich den­ke, ich ha­be die­sen Weg jetzt ge­fun­den. Es ist ein per­sön­li­cher Brief an Sie. Ei­ner, der uns Mo­nat für Mo­nat, Jahr für Jahr mit­ein­an­der ver­bin­det. Ich schi­cke Ih­nen je­den Mo­nat ei­ne 40-50 sei­ti­gen Vor­schau auf den kom­men­den Mo­nat. Ich wer­de Sie be­glei­ten, ih­nen sa­gen, wann Sie auf­pas­sen müs­sen und na­tür­lich auch, wenn Sie Freu­de und Glück er­war­ten dür­fen. Sie schrei­ben mir Ih­re Pro­ble­me und Wün­sche und ich wer­de in mei­nem nächs­ten Brief dar­auf ein­ge­hen. Ich möch­te Ih­nen ger­ne das Ge­fühl schen­ken, dass Sie jetzt nicht mehr al­lei­ne sind. Ich bin si­cher, mit der Zeit wer­den wir uns im­mer bes­ser ken­nen ler­nen, Freun­de und Part­ner wer­den.Sie be­kom­men von mir je­den Mo­nat ein Pa­ket von min­des­tens 40 Sei­ten. Mein In­ten­siv-Sys­tem be­inhal­tet ei­nen per­sön­li­chen Brief an Sie, ei­ne ge­naue Ana­ly­se der Pla­ne­ten, die für Sie be­son­ders wich­tig sind, ein ganz per­sön­li­ches Horoskop, das je­de St­un­de und je­den Tag ei­nes Mo­nats (auf der Ba­sis Ih­rer ge­nau­en Ge­burts­zeit) durch­leuch­tet. Das ist ein­ma­lig. Das ist nur mög­lich, weil wir, die Ster­ne und ich, uns in den 50 Jah­ren, in de­nen ich jetzt Astro­lo­ge bin, im­mer nä­her ge­kom­men sind. Sie ver­trau­en mir. Ich ver­traue ih­nen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.