Lie­ber Steinbock, der Di­ens­tag ist der bes­te star­ten! Tag, um Neu­es zu

Astrowoche - - Horoskop -

Wenn sich am Di­ens­tag die bei­den Glücks­pla­ne­ten Son­ne und Ju­pi­ter tref­fen, dann ha­ben Sie Lust, wie­der mehr aus Ih­rem Le­ben zu ma­chen. Und da­zu be­kom

men Sie jetzt die Ge­le­gen­heit. Selbst wenn Sie sich erst mal nur Ge­dan­ken über mög­li­che Ve­rän­de­run­gen ma­chen, ist dies schon der Weg zum

Ziel. Am Mon­tag ist die Ver­bin­dung von Son­ne und Ju­pi­ter schon spür­bar. Ex­akt ver­bin­det sich die Son­ne heu­te auch mit Plu­to. Set­zen Sie sich am Abend hin und schrei­ben Sie al­les auf, was Sie im Le­ben noch ma­chen und er­rei­chen möch­ten. Zu er­wäh­nen ist auch noch die ganz­tä­gi­ge Mond­pau­se. Fin­ger weg von Ver­trags­un­ter­schrif­ten. Der Di­ens­tag ist ein Tag für neue und gu­te Ide­en. Es wird ga­ran­tiert ei­ner Ih­rer bes­ten Ta­ge der Wo­che. Das liegt zum ei­nen dar­an, dass der Mond durch das Zei­chen Fische zieht, zum an­de­ren dar­an, dass die Glücks­pla­ne­ten Son­ne und Ju­pi­ter sich in Op­po­si­ti­on be­geg­nen. Viel­leicht ent­schlie­ßen Sie sich heu­te, et­was Neu­es zu ler­nen. Al­les, was Sie heu­te be­gin­nen, steht un­ter gu­ten Ster­nen. Selbst wenn Sie sich heu­te schwe­ren Her­zens von et­was tren­nen müs­sen, wird sich schon bald her­aus­stel­len, dass dies letzt­end­lich für Sie dann doch das Bes­te war. Am

Mitt­woch­läuft bis 20.41 Uhr ei­ne Mond­pau­se und der Ne­u­mond (Son­nen­fins­ter­nis) schwächt zu­sätz­lich. Da­mit ist klar, dass es heu­te kei­nen gro­ßen Sinn macht, sich an­zu­stren­gen. Po­si­tiv dar­an: Sie dür­fen ei­nen Wunsch an die Son­nen­fins­ter­nis rich­ten. Ihr Le­ben kann heu­te so­wie auch schon ges­tern in neue Bah­nen ge­lenkt wer­den. Am Don­ners­tag er­wa­chen Sie un­ter dem tem­pe­ra­ment­vol­len Widder-Mond. Und da er im Qua­drat zu Ih­nen steht, wirkt das auf Sie elek­tri­sie­rend: Wo kön­nen Sie Ih­re Kraft ge­zielt ein­set­zen? Die­se Fra­ge müs­sen Sie sich stel­len, denn die Ge­fahr sich heu­te zu ver­zet­teln, ist groß. Am Frei­tag sor­gen Mer­kur und Nep­tun in Kon­junk­ti­on da­für, dass Sie so et­was wie ei­ne Ein­ge­bung ha­ben. Und da­mit lie­gen Sie ga­ran­tiert rich­tig. Las­sen Sie sich da­von aber bit­te bloß nicht ab­brin­gen, fan­gen Sie nicht an zu zwei­feln, wenn an­de­re Ih­nen dies­be­züg­lich Rat­schlä­ge er­tei­len wol­len. Am Sams­tag steht der Mond im Stier und Ve­nus wech­selt in das Zei­chen Fische: Jetzt dür­fen das Sinn­li­che und Ro­man­ti­sche nicht zu kurz kom­men. Viel­leicht ein gu­tes Es­sen und ein Gläs­chen Wein bei Ker­zen­licht? Ver­brin­gen Sie doch mal wie­der ei­nen schö­nen Tag mit Ih­rem Part­ner.

Wenn Sie al­lei­ne sind, dann ma­chen Sie es sich selbst so schön wie mög­lich. Am Sonn­ta­gist die Mond­pau­se ab 10.47 Uhr bes­tens ge­eig­net, um neue Kraft zu tan­ken, in­dem Sie sich kei­ne gro­ßen Ver­pflich­tun­gen auf­hal­sen.

Und nun kom­me ich zu den be­son­de­ren Ge­burts­da­ten

Mer­kur im Sex­til schärft den Ver­stand der Da­ten vom 23.12. bis 29.12. Se-

hen Sie doch an­de­ren mal zu, wie sie ihr Le­ben meis­tern und ler­nen Sie dar­aus. Sie ver­ste­hen es jetzt per­fekt, Gu­tes zu nut­zen und Schlech­tes aus­zu­sor­tie­ren. Nep­tun steht wei­ter­hin im Sex­til zu den Da­ten vom 30.12. bis

1.1. Sie könn­ten so­gar mit ge­schlos­se­nen Au­gen durch die Wo­che ge­hen, Sie wür­den trotz­dem „se­hen“. Sau­gen Sie das al­les auf wie ein Schwamm, es kom­men vie­le neue und in­ter­es­san­te In­for­ma­tio­nen auf Sie zu. Ha­ben Sie jetzt kei­ne Angst vor Ve­rän­de­run­gen, wenn Sie am 6.1. ge­bo­ren sind. Plu­to zwingt Sie zwar ge­ra­de­zu in neue Si­tua­tio­nen, die Ih­nen Angst ma­chen und das stresst Sie. Aber am En­de wer­den Sie se­hen, dass es ge­nau rich­tig für Sie war. Die Da­ten vom 7.1. bis 9.1. seh­nen sich mit Ura­nus, Ju­pi­ter und Plu­to nach noch mehr Frei­heit und Un­ab­hän­gig­keit. Sei­en Sie vor­sich­tig, dass Sie an­de­re da­mit nicht ver­let­zen. Zu viel Re­bel­li­on kann näm­lich nach hin­ten los­ge­hen. Ein Son­ne-Sex­til ver­wöhnt vor al­lem die Ge­burts­ta­ge vom 10.1. und 11.1. Von Ih­nen geht ei­ne strah­len­de Au­ra aus, die Ih­nen sämt­li­che Hin­der­nis­se aus dem Weg räumt. Men­schen su­chen Ih­re Nä­he und bie­ten selbst­los Hil­fe an. Der Mond­kno­ten stellt die Da­ten vom 12.1. bis 14.1. vor ei­ne kos­mi­sche Auf­ga­be. Die meis­tern Sie lo­cker aus dem Hand­ge­lenk mit Bra­vour und Sie kön­nen vom Er­folg lan­ge zeh­ren.

Kei­ne Tran­site ha­ben der 15.1. bis 20.1. Sie ha­ben we­der stö­ren­de noch för­der­li­che Ein­flüs­se. Sie kön­nen sich un­ge­hin­dert ent­fal­ten und dür­fen nur nicht da­mit rech­nen, dass Ih­nen un­ge­hin­dert et­was in den Schoß fällt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.