Wä­sche wa­schen

Astrowoche - - Horoskop -

ZU­HAU­SE Das ist der letz­te güns­ti­ge Ter­min zum Wä­sche­wa­schen für rund zwei Wo­chen. Tipp für al­le Woll­sa­chen: Ein Schuss Gly­ce­rin (in der Apo­the­ke er­hält­lich) ins letz­te Spül­was­ser ge­ben, das macht Wol­le, Mo­hair und An­go­ra wie­der flau­schig.

PFLAN­ZEN Heu­te kön­nen Sie noch Blatt­ge­mü­se wie Kopf­sa­lat oder Früh­kohl ins Früh­bett sä­en.

SCHÖNHEITBe­schlägt der Spie­gel, wenn Sie län­ger du­schen? Dann ist das Was­ser ver­mut­lich zu heiß – üb­ri­gens auch ge­rö­te­te Haut ist ein Hin­weis dar­auf. Über­höh­te Tem­pe­ra­tur beim Du­schen oder Ba­den macht auf Dau­er den na­tür­li­chen Li­pidfilm der Haut ka­putt. Idea­ler­wei­se soll­te man lau­warm du­schen, zwi­schen 32 und 38 Grad. Tes­ten Sie das Was­ser am Puls, ist es dort an­ge­nehm, pro­fi­tiert auch die Haut da­von. Und: Län­ger als 3 Mi­nu­ten soll­te man nicht du­schen, das hält den na­tür­li­chen Säu­re­schutz­man­tel der Haut ak­tiv.

ER­NÄH­RUNG Was ist nun bes­ser, fri­sche oder halt­ba­re Milch? Das ist Geschmacksache, die Nähr­wer­te sind un­ge­fähr gleich, da die Milch bei der Halt­bar­ma­chung nur kurz er­hitzt wird. Fett­arm ist üb­ri­gens emp­feh­lens­wert, da we­ni­ger Ka­lo­ri­en und ge­sät­tig­te Fett­säu­ren ent­hal­ten sind.

GE­SUND­HEIT & FIT­NESS Wie wä­re es mit ei­nem an­stei­gen­den Fuß­bad? Das ver­bes­sert die Durch­blu­tung: 35 Grad war­mes Was­ser knö­chel­hoch in ei­ne Schüs­sel ge­ben. Die Fü­ße hin­ein­stel­len, im­mer wie­der hei­ßes Was­ser da­zu ge­ben, bis die Tem­pe­ra­tur nach 20 Mi­nu­ten 40 Grad er­reicht hat. Wenn es un­an­ge­nehm wird, vor­her auf­hö­ren.

GE­FÜHL & SEE­LE Den­ken Sie an den Ne­u­mond mor­gen, viel­leicht kön­nen Sie ja ei­ni­ges heu­te schon er­le­di­gen. Ver­ges­sen Sie nicht, Sie sind ein we­nig dünn­häu­ti­ger als sonst, für an­stren­gen­de Dis­kus­sio­nen sind Sie wie­der ab Don­ners­tag ge­wapp­net.

KREA­TI­VI­TÄT Sie ha­ben vie­le Bü­cher zu Hau­se, die nie­mand mehr liest? Dann ma­chen Sie doch ei­nen Nacht­tisch dar­aus: Um­schlä­ge ent­fer­nen, so sta­peln, dass es stabil ist, die Bü­cher mit wei­ßem Lack ein­sprü­hen. Nun un­ter dem Sta­pel nur noch Mö­bel­rol­len an­schrau­ben.

MOND-MA­GIE Ri­tua­le sind ein hilf­rei­cher An­ker im oft stres­si­gen All­tag. Das kann bei je­dem an­ders aus­se­hen: Zei­tung­le­sen, be­vor man in die Ar­beit muss, die Me­di­ta­ti­on am Abend, das Schaum­bad am Frei­tag, der Spa­zier­gang am Sonn­tag. Was auch im­mer es ist, so ein Ri­tu­al schafft Ab­stand von ne­ga­ti­ven Ge­dan­ken, von läs­ti­gen Pflich­ten und Auf­ga­ben. Aber nur, wenn man es wirk­lich re­gel­mä­ßig macht, hat es auch ei­nen nach­hal­ti­gen Ef­fekt.

WAS HEU­TE GUT GE­LINGT Thea­ter spie­len, sich in an­de­re ein­füh­len, auf sei­ne In­tui­ti­on hö­ren, krea­ti­ve Hob­bys pfle­gen, Sanft­mut.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.