Die Ener­gie der Ster­ne.

Jetzt kommt viel po­si­ti­ve Ener­gie.

Astrowoche - - Inhalt -

Zwei Din­ge sind in die­ser Wo­che wich­tig, um Er­folg zu ha­ben: Ers­tens den Be­zug zur Rea­li­tät nicht zu ver­lie­ren und sich zwei­tens am Mon­tag nicht von den zwei Span­nungs­as­pek­ten schre­cken zu las­sen. Tat­säch­lich gibt es zu Wo­chen­be­ginn gleich zwei­mal ein Qua­drat: Zum ei­nen ver­bei­ßen sich Mer­kur und Sa­turn in­ein­an­der. Wer sei­ne Feh­ler selbst nicht sieht, könn­te un­sanft von sei­nen Mit­men­schen dar­auf hin­ge­wie­sen wer­den. Auch in Lie­be und Freund­schaft dürf­te es Rei­be­rei­en ge­ben, die Ve­nus steht in den zart be­sai­te­ten Fi­schen, Mars funkt vom feu­ri­gen Schüt­zen her­aus. Wer zu viel will, er­zeugt beim an­de­ren nur Ge­gen­wind. Ei­ne Ver­söh­nung könn­te am Wo­che­n­en­de er­fol­gen, wenn sich Ve­nus und Nep­tun im Zei­chen Fische ver­ei­nen. Aber auch dann heißt es auf­pas­sen, mit über­zo­ge­nen Er­war­tun­gen an den Part­ner kommt man nicht wei­ter. Dass man in die­ser Wo­che trotz­dem nach den Ster­nen grei­fen kann, liegt am mäch­ti­gen Plu­to, der gleich zwei­mal ak­tiv wird. Im Zu­sam­men­spiel mit Mer­kur er­mu­tigt er uns, zu sa­gen, wel­che Wün­sche und Vor­stel­lun­gen wir für die Zu­kunft ha­ben. Das eb­net schon ein­mal den Weg zum gro­ßen Wurf, es sei denn, man lässt sich von Mer­kur und Ju­pi­ter da­zu ver­füh­ren, über das Ziel hin­aus­zu­schie­ßen – bit­te auf dem Bo­den blei­ben. Am Mitt­woch aber wer­den die Kar­ten oh­ne­hin neu ge­mischt, dann über­strahlt ein kos­mi­sches Er­eig­nis al­les an­de­re: Ju­pi­ter und Plu­to ver­bin­den sich zu ei­nem kraft­vol­len Tri­gon. Von die­sem Aspekt ge­hen po­si­ti­ve und er­den­de Ener­gi­en aus, man spürt neue Zu­ver­sicht. Wer sich da­von lei­ten lässt, kann in die­sen Ta­gen end­lich wahr ma­chen, wo­von er schon im­mer träumt.

Die Zif­fern in Klam­mern ver­wei­sen auf den Ra­dix, sie­he oben)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.