Ar­ti­scho­cke tut der Le­ber gut

Astrowoche - - Einfach Gesund -

Et­wa zwei Mil­lio­nen Men­schen in Deutsch­land ha­ben ei­ne kran­ke Le­ber, aber zwei Drit­tel da­von wis­sen es gar nicht, weil die Be­schwer­den un­spe­zi­fisch sind: Mü­dig­keit, Kon­zen­tra­ti­ons­pro­ble­me, Juck­reiz, Ap­pe­tit­ver­lust, Ge­wichts­ver­än­de­run­gen, leich­tes Druck­ge­fühl un­ter dem Rip­pen­bo­gen. Zum Glück ist die Le­ber nicht nach­tra­gend. Wenn man recht­zei­tig ge­gen­steu­ert, bil­den sich die Schä­den zu­rück. Ei­ne Stu­die der Uni­ver­si­tät Mün­chen zeigt, dass ein spe­zi­el­ler Ex­trakt aus Ar­ti­scho­cken­blät­tern (He­par-SL for­te, Apo­the­ke) die Le­ber­zel­len schüt­zen kann. Vor al­lem vor al­ko­hol­be­ding­ten Schä­den, die am häu­figs­ten auf­tre­ten. Fach­ärz­te ra­ten, je­de Wo­che min­des­tens zwei al­ko­hol­freie Ta­ge ein­zu­le­gen. Aber auch zu viel Stress, fet­te Spei­sen und be­stimm­te Me­di­ka­men­te stra­pa­zie­ren die Le­ber. So kön­nen An­ti­bio­ti­ka zu all­er­gi­schen Re­ak­tio­nen füh­ren, die dann ei­ne Le­ber­ent­zün­dung ver­ur­sa­chen. Ei­ne ge­sun­de Ba­sis für ei­ne er­krank­te Le­ber ist auch ei­ne gu­te Er­näh­rung. Ärz­te emp­feh­len fünf Por­tio­nen Obst und Ge­mü­se täg­lich, über den Tag ver­teilt stil­les Was­ser und Tee trin­ken, so­wie Milch, Milch­pro­duk­te und fri­schen Fisch. Die Le­ber ist un­ser größ­tes in­ne­res Or­gan. Ih­re ge­sun­de Funk­ti­on ist le­bens­wich­tig. Die Le­ber schleust nicht nur Gif­te aus dem Kör­per, sie pro­du­ziert auch Gal­len­flüs­sig­keit und Hor­mo­ne, spei­chert Zu­cker und Vit­ami­ne. Als ein­zi­ges Or­gan au­ßer dem Her­zen ist die Le­ber in zwei Blut­kreis­läu­fe ein­ge­bun­den. Et­wa 2000 Li­ter Blut flie­ßen pro Tag durch sie hin­durch.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.