12 ak­tu­el­le AstroTipps für ein er­füll­tes Le­ben.

Mars macht Ih­nen Mut, jetzt das Rich­ti­ge zu tun

Astrowoche - - Vorderseite -

Sie tun so viel für an­de­re. Und manch­mal ver­ges­sen Sie sich selbst da­bei. Was Sie selbst brau­chen, er­scheint Ih­nen zu viel ver­langt, zu ego­is­tisch, zu we­nig an die Wün­sche und Sehn­süch­te an­de­rer an­ge­ge­passt. Ein Feh­ler, Sie ha­ben schon ge­nug Rück­sicht auf Part­ner, Kin­der und Freun­de ge­nom­men. Ei­ne star­ke Son­ne und ein en­er­gi­scher Mars zei­gen Ih­nen, was Sie jetzt glück­lich macht und Ihr Le­ben er­füllt. Wo­bei Sie nicht nur auf Ihr ei­ge­nes Stern­zei­chen schau­en soll­ten: Denn es gibt vie­le Sei­ten Ih­rer Per­sön­lich­keit, die Ih­nen gar nicht so be­wusst sind.

Der Mensch be­steht nicht nur aus dem Stern­zei­chen al­lei­ne. Je­der von uns hat Stär­ken und Schwä­chen, die uns nicht so rich­tig be­wusst sind. Die Son­ne im Widder und der Mars im Schüt­zen kön­nen jetzt Sei­ten Ih­res We­sens ak­ti­vie­ren, die wich­tig für Sie sind, die Ihr Le­ben glück­li­cher und auch er­füll­ter ma­chen kön­nen. Aber da­bei soll­ten Sie sich, wie ge­sagt, nicht nur auf Ihr Stern­zei­chen be­schrän­ken. Le­sen Sie in Ru­he die zwölf Din­ge durch, die Ihr Le­ben be­rei­chern kön­nen. Viel­leicht zieht Sie der ei­ne oder an­de­re Wunsch wie ma­gisch an und Sie ent­de­cken sich selbst da­rin. Viel­leicht sind Sie ein Widder, der jetzt gera­de sei­ne Ge­füh­le aus­spre­chen soll­te, um glück­lich zu wer­den. Weil Sie bis­lang für sich ge­hal­ten ha­ben, was Sie wirk­lich be­wegt, wie das ei­gent­lich zu den Schwä­chen des St­ein­bocks ge­hört. Oder Sie sind ein Steinbock, der im­mer nur ge­kuscht hat, der sich an­ge­passt hat und nie­mals sei­ne ei­ge­ne Mei­nung aus­ge­spro­chen hat. Und der gera­de jetzt glück­lich wird, wenn er sich be­freit, wenn er end­lich dem un­ge­rech­ten Chef sagt, was er von ihm hält. Was ei­gent­lich für den Widder un­ter dem Ein­fluss der der­zei­ti­gen Ster­ne wich­tig ist. Ent­schei­den Sie selbst, ganz spon­tan.

1.

Ein­mal dem Chef die Mei­nung sa­gen

Gut für den Widder. Ein­mal dem Chef, dem Part­ner und al­len Ver­wand­ten so rich­tig die Mei­nung sa­gen. Ganz ehr­lich das her­aus­las­sen, was sich schon lan­ge in Ih­nen an­ge­sam­melt hat. Die Un­ge­rech­tig­kei­ten, die Sie er­tra­gen und hin­un­ter­ge­schluckt ha­ben. Die Ein­mi­schun­gen und wohl­ge­mein­ten Rat­schlä­ge der alt­klu­gen Tan­ten und On­kel, die Nör­ge­lei­en der Schwie­ger­mut­ter. Das al­les will un­ter dem Druck von Mars aus­ge­spro­chen wer­den. Sie wer­den sich be­freit und glück­lich füh­len, wenn Sie nichts mehr be­las­tet.

2.

Ein­mal so rich­tig sinn­lich fei­ern

Gut für den Stier. Ein­mal so rich- tig le­ben, oh­ne Sor­gen. Die Freun­de an­ru­fen, die Ver­wand­ten, die Be­kann­ten, die Ih­nen am Her­zen lie­gen. Das gro­ße Fest pla­nen mit der Freun­din, zu der der Kon­takt ab­ge­bro­chen ist. Der Tan­te, die Ih­nen frü­her ein­mal so na­he stand. Und auf dem Wo­chen­markt ein­kau­fen, sich von den Düf­ten des Früh­lings in­spi­rie­ren las­sen für das ein­ma­li­ge Fest­mahl. Und Sie wer­den es ge­nie­ßen, von so vie­len Men­schen um­ringt zu sein, die Ih­nen das Ge­fühl ge­ben, an­ge­kom­men, auf­ge­ho­ben zu sein.

3.

Ein­mal mit der Freun­din nur quat­schen

Gut für Zwillinge: Ein­mal ei­nen Nach­mit­tag mit der bes­ten Freun­din durch­quat­schen, die je­des Wort ver­steht, je­de kleins­te Ges­te rich­tig deu­tet. Im Ca­fé sit­zen, über al­les re­den, was her­aus will – Neu­ig­kei­ten, Sor­gen, spon­ta­ne Ein­fäl­le. Mit­ten un­ter den Men­schen sein, sich le­ben­dig füh­len, was Ver­rück­tes an­stel­len, mit der Freun­din durch den Re­gen tan­zen, sich so wun­der­bar frei füh­len. Und al­les tun, was Ih­nen gera­de ein­fällt. Die­ses Le­bens­ge­fühl wird Sie so glück­lich ma­chen, wie Sie es schon lan­ge nicht mehr wa­ren.

4.

Ein­mal wie­der mit der gan­zen Fa­mi­lie sein

Gut für den Krebs. Ein­mal wie­der die gan­ze Fa­mi­lie um sich ver­sam­meln, Kin­der, den Part­ner, aber auch die El­tern, die On­kel und Tan­ten, die Sie schon lan­ge nicht mehr ge­se­hen ha­ben. Beim gro­ßen Fa­mi­li­en­fest die­ses Ge­fühl er­spü­ren, dass Sie zu­sam­men­ge­hö­ren, dass Ih­re Fa­mi­lie Ih­nen ei­ne Hei­mat ist, in der Sie sich si­cher und ver­stan­den füh­len. Al­lein die Kin­der, die spie­len, to­ben, die das Fest be­rei­chern, ma­chen Sie zu tiefst glück­lich. Wich­tig ist, dass Sie sich aus­ge­spro­chen ha­ben, dass al­ter Streit ver­ges­sen und ver­söhnt ist.

5.

Ein­mal das biss­chen Lu­xus ge­nie­ßen

Gut für den Lö­wen. Ein­mal sich ein biss­chen Lu­xus gön­nen. Muss nicht das un­er­schwing­li­che Kleid sein oder der Schmuck oder die Fern­rei­se, für die Sie im Lot­to ge­win­nen müs­sen. Aber ein­fach spon­tan die Freun­din ins no­ble Re­stau­rant der Stadt ein­la­den, sich das traum­haf­te Wo­che­n­en­de mit der Fa­mi­lie leis­ten, das Sie sich zu­sam­men­ge­spart ha­ben. Vor al­lem groß­zü­gig sein, sich das gön­nen kön­nen, den Men­schen mit der ein­ma­li­gen, au­ßer­ge­wöhn­li­chen Ges­te zei­gen, wie sehr man sie liebt – das macht Sie glück­lich.

6.

Ein­mal Klar­heit ins Le­ben brin­gen

Gut für die Jungfrau. Ein­mal ab­so­lu­te Klar­heit und Ord­nung in das Le­ben brin­gen. Oh­ne dass Fra­gen of­fen blei­ben, ir­gend­wel­che Zwei­fel Sie quä­len oder das Miss­trau­en Sie noch von an­de­ren Men­schen ent­fer­nen könn­te. Sie ha­ben über Ihr Le­ben nach­ge­dacht, Sie ha­ben al­le Rech­nun­gen be­zahlt, Sie ha­ben ei­ne Bi­lanz ge­zo­gen – dar­über, was bis­her falsch ge­lau­fen ist, was Sie brems­te, was Sie be­hin­der­te und auch was rich­tig war. Nun liegt Ihr Ziel, Ihr Weg klar vor Ih­ren Au­gen. Sie wis­sen, was zu tun ist, das macht Sie glück­lich.

7.

Ein­mal im Frie­den mit al­len an­de­ren sein

Gut für die Waage. Ein­mal in ab­so­lu­ter Har­mo­nie mit den Men­schen le­ben, kein Streit mehr, kei­ne Mei­nungs­ver­schie­den­hei­ten, kei­ne al­ten Miss­ver­ständ­nis­se, die Sie von den Men­schen tren­nen könn­ten. Sie ha­ben sich aus­ge­spro­chen, es blie­ben kei­ne al­ten Rech­nun­gen of­fen, nie­mand wirft dem an­de­ren was vor, Sie ver­ste­hen, schät­zen und lie­ben sich – das macht Sie jetzt glück­lich. Ein­fach mit sich und al­len Freun­den, der Fa­mi­lie, dem Part­ner, den Kin­dern im Rei­nen sein, den gro­ßen um­ar­men­den Frie­den spü­ren. Wie schon sehr, sehr lan­ge nicht mehr.

8.

Ein­mal sich rich­tig fal­len zu las­sen

Wich­tig für den Skorpion. Ein­mal kei­ne Macht­kämp­fe mehr in der Be­zie­hung, kei­ne Zwei­fel an der Lie­be und den ehr­li­chen Ge­füh­len des an­de­ren. Sich ein­fach fal­len las­sen kön­nen in schüt­zen­de, wär­men­de, auf­fan­gen­de Ar­me – das brau­chen Sie, das macht Sie glück­lich. Ei­ne lie­be­vol­le Si­tua­ti­on in der Part­ner­schaft, in der al­les aus­ge­spro­chen ist, in der es kei­ne quä­len­de Ei­fer­sucht mehr gibt, die Sie längst über­wun­den ha­ben. Sie ha­ben es in der Hand, boh­ren Sie nicht mehr, schür­fen Sie nicht mehr nach den Ge­heim­nis­sen, die Ih­nen Ihr Part­ner ver­heim­licht ha­ben könn­te.

9.

Ein­mal die Rei­se zu sich selbst wa­gen

Wich­tig für den Schüt­zen. Ein­mal sich die Rei­se leis­ten zu kön­nen, die Sie über al­le Gren­zen hin­aus trägt, von de­nen Ihr Le­ben um­ge­ben ist. Das kön­nen Sie in exo­ti­schen Län­dern er­le- ben, die Ih­nen bis­lang nicht ge­gönnt wa­ren. Aber auch bei der spi­ri­tu­el­len Rei­se in Ihr In­ne­res – auf der Su­che nach Ih­rer wah­ren Per­sön­lich­keit, nach der Be­stim­mung Ih­res Le­bens und dem hö­he­ren Sinn. Die­se Rei­se zu sich selbst, zu Ih­ren ver­bor­ge­nen Stär­ken und der tief in Ih­nen ru­hen­den Weis­heit wird Sie letzt­end­lich glück­li­cher ma­chen als die teu­re Fern­rei­se.

10.

Ein­mal ehr­lich über sich selbst re­den

Wich­tig für den Steinbock. Ein­mal Ge­füh­le aus­spre­chen, sich öff­nen und sa­gen, was Sie wirk­lich be­wegt. Ge­nau eben sich zu dem durch­rin­gen, wo­mit Sie sich schwer­tun: Über sich selbst re­den, dem an­de­ren ein­mal be­ken­nen, wie sehr Sie ihn brau­chen, wie glück­lich er Sie macht und wie ver­lo­ren Sie sich oh­ne ihn füh­len. Es braucht Mut und Sie müs­sen sich da­zu über­win­den, zu je­dem ein­zel­nen Wort, aber es wird Sie jetzt glück­lich ma­chen. Ge­ben Sie sich selbst den Sch­ups zum Be­kennt­nis.

11.

Ein­mal nur tun, was Ih­nen gera­de ein­fällt

Wich­tig für den Wassermann. Ein­mal die ab­so­lu­te Frei­heit spü­ren! Wenn Sie jetzt Kom­pro­mis­se ein­ge­hen, wenn Sie dem Chef recht ge­ben, wenn er nun ein­mal un­recht hat, wenn Sie dem Nach­barn freund­lich zu­lä­cheln, ob­wohl Ih­nen nun mal wirk­lich nicht da­nach ist – dann brau­chen Sie den Ur­laub von al­len Zu­ge­ständ­nis­sen an die­ses Le­ben. Bre­chen Sie aus, neh­men Sie sich frei, ver­rei­sen Sie für ein paar Ta­ge in ei­ne an­de­re Stadt, ganz al­lei­ne. Und fol­gen Sie spon­tan Ih­ren Lau­nen, tun Sie, was Ih­nen gera­de ein­fällt.

12.

Ein­mal ri­go­ros Nein sa­gen

Wich­tig für Fische. Ein­mal den ei­ge­nen Wil­len durch­zu­set­zen, wenn Sie stets hilfs­be­reit, auch auf­op­fernd zu al­lem Ja ge­sagt ha­ben, müs­sen Sie jetzt ler­nen, Nein zu sa­gen! Das wird Sie glück­lich ma­chen. Las­sen Sie sich nicht mehr in Ih­rer Gü­te, in Ih­rem Mit­ge­fühl je­de Ar­beit, je­de Auf­ga­be auf­bür­den, nur weil Sie glau­ben, dass den Men­schen, der Freund­schaft, der Lie­be schul­dig zu sein. Jetzt muss sich die Welt mal nach Ih­rem Wil­len aus­rich­ten, egal, ob un­ter Ih­ren Freun­den oder in der Fa­mi­lie. Jetzt be­stim­men Sie.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.