Mei­ne The­ra­pie für Sie

Astrowoche - - Das Titelthema Der Woche -

Die fol­gen­de The­ra­pie­übung kann Ih­nen hel­fen, sich im Le­ben bes­ser durch­zu­set­zen und da­durch auch er­folg­rei­cher zu sein. Es han­delt sich um ei­ne as­tro-psy­cho­lo­gi­sche Übung, die man zwar das gan­ze Jahr über durch­füh­ren kann, die aber jetzt, wo die Son­ne im Widder steht, ganz be­son­ders ef­fek­tiv ist. Sie brau­chen je­weils ein paar Mi­nu­ten Zeit da­für. Am bes­ten ist, wenn Sie sie gleich mor­gens nach dem Auf­wa­chen oder abends vor dem Ein­schla­fen prak­ti­zie­ren. Sie soll­ten für sich sein. Wie bei je­der an­de­ren The­ra­pie­übung auch ist es wich­tig, dass Sie sich aus Ih­rem sons­ti­gen Ta­ges­ab­lauf aus­blen­den. Was Ih­nen hel­fen kann, ist, wenn Sie die Au­gen schlie­ßen und ein paar­mal tief ein- und aus­at­men und sich da­bei in­ner­lich mit dem Hier und Jetzt ver­bin­den. Las­sen Sie beim Aus­at­men Ih­ren Kör­per los, so­dass er sich ent­span­nen kann. Jetzt möch­te ich Sie dar­an er­in­nern, was drau­ßen in der Na­tur ge­schieht. Die Wid­derSon­ne, die gera­de die Zeit re­giert, ent­wi­ckelt ei­ne un­bän­di­ge Kraft. Man kann sie nicht se­hen, nicht hö­ren, nicht füh­len und auch nicht rie­chen. Aber die Wir­kung ist übe­r­all zu er­ken­nen: Den­ken Sie an all die Pflan­zen, die sich jetzt durch die Er­de schie­ben. Ein Wis­sen­schaft­ler hat er­rech­net, dass die Kraft, die ein Ra­sen so groß wie ein Fuß­ball­feld in ei­ner Nacht ent­wi­ckelt, aus­rei­chen wür­de, um ein Ge­wicht von 1 kg zu he­ben. Jetzt stel­len Sie sich die Mil­lio­nen Fuß­ball­fel­der auf der nörd­li­chen Halb­ku­gel vor: Was für ei­ne ge­wal­ti­ge Ur-Kraft! Ich möch­te, dass Sie jetzt für die­se Ener­gie of­fen sind. Stel­len Sie sich vor, dass Sie prall ge­füllt sind mit die­ser Ener­gie und mit je­dem Ein­at­men noch vol­ler wer­den. Als Nächs­tes möch­te ich, dass Sie die­se Ener­gie trans­for­mie­ren. Sie müs­sen sie so ver­wan­deln, dass sie zu Ih­rem Stern­zei­chen passt. Da­zu ist es nur not­wen­dig, dass Sie sich Ihr Stern­zei­chen vor­stel­len. Viel­leicht den­ken Sie an das To­tem­zei­chen, das Ihr Stern­zei­chen cha­rak­te­ri­siert. Oder Sie er­in­nern sich an die Jah­res­zeit, die zu Ih­rem Stern­zei­chen ge­hört. Be­stimmt fällt Ih­nen auch noch et­was an­de­res ein, was zu Ih­rem Stern­zei­chen passt. Stel­len Sie sich vor, wie die Ener­gie des Wid­ders sich in Ih­rem Stern­zei­chen ver­wan­delt. Es ist ein Pro­zess, der sich in Ih­rem In­ne­ren ab­spielt. Sie müs­sen die­se Übung ein paar­mal durch­füh­ren, be­vor Sie ei­ne Wir­kung ver­spü­ren. Aber ich ga­ran­tie­re Ih­nen, dass Sie schon nach we­ni­gen Ta­gen fest­stel­len, dass Sie stär­ker, si­che­rer und selbst­ver­ständ­li­cher auf­tre­ten – und da­mit auch er­folg­rei­cher sind.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.