The­ra­pie Mei­ne für Sie

Astrowoche - - Astro Coaching -

Das fol­gen­de Schutz­ri­tu­al ha­be ich von ei­nem Scha­ma­nen, den ich vor zwei Jah­ren in den spa­ni­schen Py­re­nä­en ken­nen­ge­lernt ha­be. Er sag­te, dass man al­lein durch geis­ti­ge Übung schlech­tes Kar­ma von sich ab­wen­den kann. Ich den­ke, dass die­se Übung ge­nau rich­tig ist, um sich vor ne­ga­ti­ver Mar­s­en­er­gie, mit der ab so­fort zu rech­nen ist, zu schüt­zen. Sie brau­chen für die­ses Ri­tu­al un­ge­fähr 15 Mi­nu­ten Zeit. Wich­tig ist, dass Sie sich aus Ih­rem nor­ma­len All­tag her­aus­zie­hen und ihn weit von sich schie­ben. Sie sol­len die­se Übung im Ste­hen durch­füh­ren. Su­chen Sie sich al­so ei­nen Platz in dem Raum, in dem Sie sich be­fin­den, der Ih­nen ein gu­tes Ge­fühl ver­leiht. Be­gin­nen Sie dann die Übung, in­dem Sie Ih­ren Kör­per auf­la­den. Das ge­schieht da­durch, dass Sie sich je­weils beim Ein­at­men vor­stel­len, Ih­ren Kör­per mit Ener­gie zu fül­len. Das Aus­at­men ist nicht wich­tig, nur das Ein­at­men. Je­des Mal, wenn Sie die Luft durch Ih­ren of­fe­nen Mund und Ih­ren Hals in Ih­ren Ober­kör­per her­ein­sau­gen, stel­len Sie sich vor, dass sich Ihr gan­zer Kör­per mit Wi­der­stands­kraft füllt. Das ge­lingt Ih­nen dann be­son­ders gut, wenn Sie je­weils am En­de des Ein­at­mens, al­so zum Hö­he­punkt die­ses Vor­gangs, Ih­ren Atem an­hal­ten, Ih­ren Kör­per an­span­nen und erst nach ein paar Se­kun­den wie­der aus­at­men. In al­ler Re­gel reicht es, wenn Sie zehn­mal die­ses At­mungs­ri­tu­al durch­füh­ren. Dann be­ginnt der ma­gi­sche Teil die­ser Übung. Stel­len Sie sich vor, das um Sie her­um ein Ener­gie­feld ent­steht. Zu­nächst über­zieht es ge­ra­de mal Ih­ren Kör­per, so wie ei­ne wei­te­re Haut. Aber dann las­sen Sie die­ses Ener­gie­feld sich nach al­len Sei­ten aus­deh­nen. Sie ent­schei­den da­bei, wie viel Raum die­se ma­gi­sche Schutz­haut ein­neh­men soll. Auf je­den Fall soll­te sie so­weit ge­hen, dass Sie nicht be­fürch­ten müs­sen, je­mand könn­te Ih­nen zu na­he­kom­men. Das Ener­gie­feld, das Sie er­stellt ha­ben, wirkt näm­lich wie ei­ne un­pas­sier­ba­re Wand. Nie­mand kann sie durch­drin­gen. Sie hält zu al­ler­erst ein­mal kör­per­li­che An­grif­fe ab. Sie hilft Ih­nen aber auch, Men­schen, die ag­gres­siv oder sonst wie ne­ga­tiv ge­la­den sind, von sich ab­zu­hal­ten. Wenn Sie die­se Übung ein paar­mal zu Hau­se durch­ge­führt ha­ben, fällt es Ih­nen auch leicht, sie bei Be­darf drau­ßen un­ter Men­schen durch­zu­füh­ren. Sie sind dann in der La­ge, je­der­zeit Ihr ma­gi­sches Ener­gie­schild auf­zu­bau­en und Ge­fah­ren, Be­läs­ti­gun­gen, Ge­mein­hei­ten und Wid­rig­kei­ten von sich ab­zu­hal­ten. Tra­gen Sie au­ßer­dem stets ei­nen Schmuck aus Sil­ber.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.