Ih­re Sor­gen.

Erich Bau­er be­ant­wor­tet Ih­re per­sön­li­chen Fra­gen.

Astrowoche - - Inhalt - SCHREI­BEN SIE AN: Erich Bau­er, Kenn­wort „Sor­gen“, Post­fach 1026, D-94152 Neu­haus/Inn. Fax: 0043 / (0) 7712 / 35850-21. E-Mail mit dem Kenn­wort „Sor­gen“an: astro­wo­che@mh-me­di­en.at

Soll ich auf ihn war­ten oder Schluss ma­chen?

Mein Freund (22. Sep­tem­ber 1956, 9.30 Uhr) ar­bei­tet seit ei­nem Jahr im Aus­land. Dort hat er sich in sei­ne Se­kre­tä­rin ver­liebt. Ich (2. Ok­to­ber 1957, 7.30 Uhr) ha­be das mehr oder we­ni­ger ak­zep­tiert. Er sagt mir, er emp­fin­de nichts mehr für mich. Er möch­te aber auch wie­der in Deutsch­land ar­bei­ten und meint, so­lan­ge er im Aus­land ar­bei­tet, hat das mit uns so­wie­so kei­nen Sinn. Mein Kopf sagt: Lass ihn ge­hen! Mein Herz sagt: War­te auf ihn! Was soll ich tun? Lohnt es sich, auf ihn zu war­ten?

Erich Bau­er meint Lie­be Ti­na, zu lan­ge soll­ten Sie aber nicht mehr war­ten, denn er macht es sich ganz schön ein­fach. Im Aus­land hat er ei­ne Freun­din und wenn er wie­der­kommt, dann war­ten ja Sie schon brav zu Hau­se auf ihn. Es ist bes­ser, Sie hö­ren auf Ih­ren Kopf. Denn Sie wer­den sich im­mer wie­der fra­gen: Denkt er jetzt an die an­de­re, wenn er in mei­nen Ar­men liegt? Er hat den Mond im Wid­der und Ve­nus im Lö­wen und

die Son­ne in der Jungfrau. Die­se drei zu­sam­men las­sen we­nig Rück­sicht auf die Ge­füh­le an­de­rer zu. Er denkt in ers­ter Li­nie an sich. Laut Ho­ro­skop wä­re es bes­ser, Sie wür­den nicht auf ihn war­ten. Le­ben Sie Ihr Le­ben, und es wird sich in Sa­chen Lie­be bald

et­was Neu­es er­ge­ben. Mein Mann wird im­mer ag­gres­si­ver! Mein Mann (19. Au­gust 1959, 15 Uhr) wird im­mer auf­brau­sen­der. Es wird für mich (15. Ja­nu­ar 1961, 14 Uhr) im­mer schwie­ri­ger, mit ihm um­zu­ge­hen. Wir sind erst seit zwei Jah­ren ver­hei­ra­tet und ich ha­be ei­ne klei­ne Fuß­pfle­ge­pra­xis in ei­ner Ein­lie­ger­woh­nung, die aber ihm ge­hört. Das macht na­tür­lich die Tren­nung sehr schwer. Au­ßer­dem droht er mir, dass er mir so­fort die Ge­schäfts­flä­che kün­digt, wenn ich ge­hen will. Ich ha­be Angst vor den Kon­se­quen­zen, doch kom­plett un­ter­ord­nen kann ich mich nicht. Wel­che Ent­schei­dung soll ich tref­fen?

Erich Bau­er meint Lie­be Do­ris, Ihr Mann hat Mars im Qua­drat zu sei­ner Li­lith in Op­po­si­ti­on zum Mond. Au­ßer­dem hat er ei­ne Son­ne-Ura­nu­sKon­junk­ti­on im Feu­er­zei­chen

Lö­wen. Das sind Aspek­te, die auf ei­nen sehr un­ge­dul­di­gen Men­schen hin­wei­sen. Lie­be Do­ris, wenn Sie die Strei­te­rei­en nicht mehr aus­hal­ten kön­nen, müs­sen Sie nach ei­ner Lö­sung su­chen. Re­den Sie mit ihm, dass Sie sehr un­ter den Ag­gres­sio­nen lei­den und fra­gen Sie ihn, war­um er plötz­lich so an­ders ist. Wenn es nicht bes­ser wird, dann soll­ten Sie ne­ben­her nach an­de­ren Räu­men für die Pra­xis su­chen. Wenn Sie das wol­len, wer­den Sie wel­che fin­den. Der lau­fen­de Sa­turn steht in Op­po­si­ti­on zu Ih­rer Ve­nus. Da fin­den meist Tren­nun­gen statt, die not­wen­dig sind, um et­was Neu­es auf­zu­bau­en. Wann fin­de ich die Lie­be mei­nes Le­bens? Laut mei­nem Ho­ro­skop müss­te ich (10. Ju­li 1970, 12 Uhr) je­den Au­gen­blick die Lie­be fürs Le­ben fin­den. Lei­der ist das im­mer noch nicht ein­ge­trof­fen. Nun hät­te ich ger­ne ge­wusst, was mir mein per­sön­li­ches Ho­ro­skop ver­spricht. Ich möch­te ger­ne wis­sen, wann die Lie­be in mein Le­ben tritt.

Erich Bau­er meint Lie­be Ber­na­det­te, ge­wöhn­li­che Ho­ro­sko­pe rich­ten sich fast im­mer nach den Stern­zei­chen. Und es wer­den die Aspek­te ge­deu­tet, die auf die Son­ne zu­ge­hen. In­so­fern ist ei­ne Ten­denz sicht­bar. Ge­nau­er ist al­ler­dings das in­di­vi­du­el­le Ho­ro­skop. Da kann es durch die Stel­lung von Ve­nus, dem Mond, dem As­zen­den­ten usw. zu an­de­ren Er­geb­nis­sen kom­men. Gu­te Ve­nus-Ten­den­zen hat je­der mehr­mals im Jahr, das muss aber nicht im­mer gleich ei­ne neue Lie­be brin­gen. Sie ha­ben der­zeit Ura­nus im Part­ner­haus, da ist ei­ne Ten­denz zu neu­er Lie­be, zu ei­nem tol­len Flirt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.