Wel­chen Part­ner die St­ein­bock braught, um glück­lich zu wer­den

Astrowoche - - Astro - Serie Teil 4 -

Sie lie­ben die kla­re Haus­ord­nung in der Fa­mi­lie: „Du trägst den Müll run­ter, ich büg­le und wa­sche und die Kin­der spü­len ab.“Da­hin­ter steckt aber nicht Pe­dan­te­rie, nicht der Geist des klein­lich stren­gen Ober­leh­rers oder Haus­meis­ters, son­dern ein star­ker, er­ha­be­ner Ge­mein­schafts­geist. Sie hal­ten die Fa­mi­lie zu­sam­men, durch­or­ga­ni­siert wie ein er­folg­rei­ches Un­ter­neh­men. Je­der für je­den. Und wir al­le ge­mein­sam ge­gen den Rest der Welt. Das re­du­ziert sich nicht auf Ar­beits­tei­lung, son­dern ist der Geist ei­ner Uni­on fürs Le­ben, den Sie in die Fa­mi­lie tra­gen. Ge­prägt von ab­so­lu­ter Loya­li­tät. Kri­sen­fest, Sie hal­ten zu­sam­men, wenn der Ge­richts­voll­zie­her vor der Tür steht. Sie hal­ten zu­sam­men, wenn der Ernährer sei­nen Job ver­liert – bei ei­nem St­ein­bock wie Sie kann es auch je­der­zeit ei­nen Haus­mann ge­ben. Wer das Geld nach Hau­se bringt ist für Sie egal. Nur muss je­der in der Fa­mi­lie die Ver­ant­wor­tung für sei­ne Rol­le über­neh­men, da­mit Sie in der Be­zie­hung glück­lich wer­den. Sie wer­den oh­ne­hin im Zen­trum Ih­rer Ge­mein­schaft thro­nen, als Ma­na­ger des All­tags, als Meis­ter der Ord­nung, als fel­sen­fes­ter Sitz der Ge­rech­tig­keit, als Vor­bild der Kin­der, als der gu­te Haus­geist, der ord­net und auf­räumt, wenn es mal ei­ne Kri­se gibt. Und als der bes­te, ver­läss­lichs­te, so­li­des­te, ge­schäfts­tüch­tigs­te Part­ner un­ter al­len Stern­zei­chen. Ner­vig und gleich­zei­tig auch kri­tisch wird es erst, wenn Sie mal in Ren­te ge­hen oder den Job ver­lie­ren und Ihr Or­ga­ni­sa­ti­ons­ta­lent, Ihr Ver­ant­wor­tungs­be­wusst­sein nur noch zu Hau­se aus­le­ben kön­nen. Dann wer­den Sie zum Haus­dra­chen, zum gei­zi­gen, pin­ge­li­gen Meis­ter der Ein­kaufs­lis­ten, zur Queen oder zum King häus­li­cher Stren­ge. Zum Ekel St­ein­bock (so­was wie Ekel Al­f­red aus dem Fern­se­hen), der die Men­schen ein­engt und die Kin­der aus dem Haus treibt. Da­mit das nicht pas­siert, da­mit Sie an Ih­ren Auf­ga­ben wach­sen und im Al­ter jün­ger wer­den, wie vie­le St­ein­bö­cke, brau­chen Sie den aus­glei­chen­den Part­ner. Ob­wohl man Sie ge­winnt, wenn man sich ei­nen Blau­mann an­zieht und mit dem Werk­zeug­kof­fer kommt, um zu hel­fen. Ob­wohl ein prak­ti­sches Ta­lent auf Sie ge­ra­de­zu ero­tisch wirkt, brau­chen Sie ge­nau das Ge­gen­teil. Der un­prak­ti­sche Fisch baut Sie auf, gibt Ih­nen Selbst­be­wusst­sein, macht Sie stark – und gleich­zei­tig weich, was Sie not­wen­dig brau­chen, um sich nicht selbst zu sehr un­ter Leis­tungs­zwang zu set­zen. Auch ein Krebs ist der idea­le Part­ner, ein Mensch mit gro­ßem Ein­füh­lungs­ver­mö­gen eben, dem Sie Halt ge­ben wer­den und der Ih­nen da­für mehr Nach­gie­big­keit und Ver­ständ­nis ver­mit­telt. Ide­al für Ih­re Kin­der.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.