IHR MOND-KA­LEN­DER

Auf die See­le hö­ren

Astrowoche - - Ihr Ganz Persönliches Horoskop -

ZU­HAU­SE Das ist die per­fek­te Mond­kon­stel­la­ti­on zum Wä­sche wa­schen. Wenn es um hy­gie­ni­sches Wa­schen geht: Will man oh­ne blei­che­hal­ti­ges Wasch­pul­ver Bak­te­ri­en ab­tö­ten, ist ei­ne Tem­pe­ra­tur von min­des­tens 50 Grad nö­tig, bei Pil­zen wie dem Fuß­pilz, soll­ten es 60 Grad sein. Flüs­si­ge Voll­wasch­mit­tel ent­hal­ten nie Blei­che, hier muss durch län­ge­re Wasch­zei­ten oder ei­ne hö­he­re Tem­pe­ra­tur aus­ge­gli­chen wer­den.

PFLAN­ZEN Der Mond gibt grü­nes Licht zum Gie­ßen. Wenn es warm ist, am bes­ten früh mor­gens: Bis zur Mit­tags­hit­ze ist das Was­ser im Bo­den ver­si­ckert und die Pflan­zen kön­nen es auf­neh­men. Ge­gen das abend­li­che Wäs­sern spricht ein biss­chen, dass der Bo­den lan­ge feucht bleibt und da­mit Schne­cken an­ge­zo­gen wer­den.

SCHÖN­HEIT Am frü­hen Nach­mit­tag pro­du­ziert die Haut mehr Talg als sonst. Da­ge­gen hel­fen mat­tie­ren­de Ge­sichts­tü­cher, die den über- schüs­si­gen Talg auf­sau­gen – pas­sen ga­ran­tiert in je­de Hand­ta­sche.

ER­NÄH­RUNG Ei­ne un­ge­wöhn­li­che Mi­schung, der Roi­busch-Chi­liTee. Ei­ne Chi­li­scho­te der Län­ge nach auf­schlit­zen, mit Roi­busch-Tee­beu­teln und Va­nil­le-Zu­cker in ei­ne Kan­ne ge­ben und mit ko­chen­dem Was­ser über­gie­ßen, acht Mi­nu­ten zie­hen las­sen und die Chi­li­scho­te ent­neh­men. Der Va­nil­le­zu­cker bremst den all­ge­gen­wär­ti­gen Hun­ger auf Sü­ßes, das Chi­li kur­belt die Fett­ver­bren­nung an.

GE­SUND­HEIT & FIT­NESS So­bald Sie Na­sen­sprays, Au­gen­trop­fen und Sal­ben das ers­te Mal ein­set­zen, ge­hört ein Da­tum drauf – der Bei­pack­zet­tel zeigt, wie lan­ge sie im An­schluss dar­an noch ver­wend­bar sind.

GE­FÜHL & SEE­LE Kein gu­ter Tag, um auf den Tisch zu hau­en. Das ist aber auch nicht nö­tig, denn mit Di­plo­ma­tie und Ein­füh­lungs­ver­mö­gen kom­men Sie wei­ter. Es scha­det auch nicht, Ih­re weib­li­che Sei­te zu zei­gen.

KREA­TI­VI­TÄT Ja­pa­ni­sche bzw. asia­ti­sche Gar­ten­de­ko steht für Har­mo­nie und Ru­he. Da­für braucht man nicht un­be­dingt viel Platz, es ge­lingt auch in klei­nen Gär­ten oder in ei­nem be­stimm­ten Be­reich von Ter­ras­se und Bal­kon. Ei­ne ein­sa­me Bud­dha-Fi­gur auf ei­nem Ho­cker zau­bert aber noch kei­ne At­mo­sphä­re, bes­ser ist die Kom­bi­na­ti­on meh­re­rer De­ko­ele­men­te: ein klei­nes Was­ser­spiel zum Bei­spiel, Ja­pa­ni­schen Ahorn im Kü­bel oder ein Bon­sai da­zu, dann ver­brei­tet die Fi­gur auf klei­nem Raum Ru­he. Ein Sicht­schutz aus Bam­bus.

MOND-MA­GIE Der Mond spricht Ih­re spi­ri­tu­el­le Sei­te an. Las­sen Sie Ih­re See­le „zu Wort“kom­men, in­dem Sie sich in die Stil­le be­ge­ben. Ach­ten Sie dar­auf, was an Bil­dern und Ge­füh­len ins Be­wusst­sein kommt. WAS HEU­TE GUT GE­LINGT Be­ten, Kon­takt zur geis­ti­gen Welt auf­neh­men, ei­ne hö­he­re Ein­sicht ge­win­nen, das in­ne­re Kind trös­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.