Ei­ne Un­be­kann­te sprach ei­ne Ver­wün­schung aus

Astrowoche - - Magische Geschichten -

Gibt es so et­was wie Flü­che und Ver­wün­schun­gen? Nach mei­nem Er­leb­nis glau­be ich fast dar­an. Es ist zwar nicht dra­ma­tisch, aber ich kann es mir bis heu­te nicht er­klä­ren. Ich war da­mals 17 und be­fand mich mit mei­ner Schu­le auf gro­ßer Klas­sen­fahrt, ins­ge­samt dürf­ten wir wohl so an die 60 Schü­ler ge­we­sen sein. Die Fahrt ging nach Ober­bay­ern, es war auch ein Ta­ges­aus­flug nach Mün­chen da­bei, wo man uns die wich­tigs­ten Se­hens­wür­dig­kei­ten in der Stadt zeig­te. Na­tür­lich ge­hör­te da­zu auch die The­re­si­en­wie­se, wo all­jähr­lich das Ok­to­ber­fest statt­fin­det, lei­der zu ei­nem an­de­ren Zeit­punkt. Mü­de setz­ten sich ein paar mei­ner Klas­sen­ka­me­ra­den er­schöpft auf die Stu­fen vor der Ba­va­ria, ei­ne wun­der­ba­re Ge­le­gen­heit für ein Grup­pen­fo­to. Ich ging mit mei­ner Ka­me­ra in Po­si­ti­on, doch hin­ter mei­nen Freun­den stand ei­ne äl­te­re Frau, die mich wü­tend an­blitz­te. Sie schimpf­te, dass ich auf­hö­ren soll­te, sie woll­te nicht mit aufs Bild. Ich ha­be sie dann ge­be­ten, sie soll­te doch ein Stück zur Sei­te rü­cken, doch das mach­te sie nur noch är­ger­li­cher. Im Hin­ter­grund wur­de schon zum Auf­bruch ge­bla­sen, ich woll­te das Bild un­be­dingt, al­so schoss ich doch das Fo­to. Die Frau zisch­te mich wü­tend an, dass ich das noch be­reu­en wür­de. Da­mals gab es noch kei­ne Di­gi­tal­ka­me­ras, ich weiß nicht, ob sie mit auf dem Bild war. Denn als wir wie­der heim­ge­kehrt wa­ren und ich mei­ne Fil­me von der Klas­sen­fahrt zum Ent­wi­ckeln gab, er­war­te­te mich ei­ne bö­se Über­ra­schung: Al­le sechs Fil­me ver­schwan­den. Das Fo­to­ge­schäft ent­schul­dig­te sich viel­mals, ich be­kam ei­nen Gut­schein, doch das trös­te­te mich kaum. Das ha­be ich wohl die­ser Frau zu ver­dan­ken.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.