Lie­ber Schüt­ze,

Ter­mi­ne, Ent­schei­dun­gen? ver­schie­ben! Wenn mög­lich

Astrowoche - - Ihr Ganz Persönliches Horoskop -

Die­se Wo­che fin­den sechs kri­ti­sche Kon­stel­la­tio­nen statt, die Sie un­mit­tel­bar be­tref­fen. Da auch Ihr Herr­scher­pla­net Ju­pi­ter mit be­tei­ligt ist, kann mit­un­ter in der Hek­tik rich­tig Cha­os ent­ste­hen. Hü­ten Sie sich vor un­über­leg­ten Ak­tio­nen und Ent­schei­dun­gen. Ver­schie­ben Sie Wich­ti­ges lie­ber um ei­ne Wo­che! Auch Sa­turn wirkt wie ein Dämp­fer. Sie kom­men lang­sa­mer in die Gän­ge als sonst, be­kla­gen sich über man­geln­de Mo­ti­va­ti­on und sind auch sonst nur am Stöh­nen. Und mit Nep­tun sind Sie ver­wirrt, über­se­hen we­sent­li­che De­tails und ma­chen im­mer wie­der Feh­ler. Die ers­ten drei Ta­ge ver­lau­fen gut, wenn nicht so­gar er­folg­reich, aber dann wird es bis Sonn­tag sehr kri­tisch. Der

Mon­tag­be­ginnt mit dem Mond in den Fi­schen ru­hig und ent­spannt. Sie zeh­ren noch von der Kraft, die Sie am Wo­che­n­en­de ge­tankt ha­ben, und kom­men gut mit Ih­ren All­tags- und Job­pflich­ten vor­an. Am Di­ens­tag steht der Mond im für Sie güns­ti­gen Zei­chen Wid­der. Sie sind in her­vor­ra­gen­der Ver­fas­sung und ha­ben ei­ne po­si­ti­ve Aus­strah­lung. Sie ste­cken mit Ih­rer Ener­gie Ihr Um­feld an und kön­nen an­de­re gut mo­ti­vie­ren. Au­ßer­dem wird Ih­nen ei­ni­ges klar, was Sie wirk­lich möch­ten. Auch am

Mitt­woch­un­ter­stützt Sie der Wid­der-Mond. In Ver­hand­lun­gen, egal um was es sich han­delt, wer­den Sie als Sie­ger her­vor­ge­hen. Al­les ge­schieht zu Ih­rem Vor­teil. Am Abend spü­ren Sie aber be­reits die ers­ten Schwin­gun­gen der an­ge­spann­ten Ster­nen­kon­stel­la­tio­nen. Sie wer­den un­ru­hig und ha­ben wo­mög­lich schlech­te Träu­me. Am Don­ners­tag dür­fen Sie sich nicht wun­dern, wenn Ih­nen ein Miss­ge­schick nach dem an­de­ren pas­siert. Son­ne und Nep­tun ver­bin­det sich im Qua­drat. Da ist es un­er­läss­lich, ei­nen kla­ren Kopf zu be­wah­ren. Ge­nau­so aber müs­sen Sie dar­auf ach­ten, sich nicht zu über­neh­men. Auch am

Frei­tag soll­ten Sie bei be­stimm­ten Vor­ha­ben vor­sich­tig sein, denn die Son­ne und Sa­turn tref­fen sich in ei­ner Op­po­si­ti­on und Ve­nus trifft sich mit Nep­tun im Qua­drat. Es geht chao­tisch zu. Der Tag zerrt an Ih­ren Ner­ven. Und nicht so toll geht es am Sams­tag wei­ter. In Ih­rem Um­feld braut sich ein Ge­wit­ter zu­sam­men. Von Freun­den und Fa­mi­li­en­mit­glie­dern füh­len Sie sich nicht ernst ge­nom­men und ge­ra­ten in Streit. Erst ge­gen Abend be­ru­higt sich die Si­tua­ti­on wie­der. Und am

Sonn­tag soll­ten Sie auf Ih­ren Kör­per ach­ten und Ih­re Ner­ven scho­nen. Nicht al­les, wor­über Sie sich der­zeit maß­los auf­re­gen, ist es auch wirk­lich

Für Sie per­sön­lich zum NACH­DEN­KEN Ich schrei­be, weil ich mei­ne Ge­dan­ken se­hen möch­te. Wal­traud Pu­zicha

Sie für Ihr Recht ein. Das schaf­fen Sie. Teil­wei­se spielt auch die Son­ne mit und sorgt da­für, dass Sie mit ziem­lich un­rea­lis­ti­schen Vor­stel­lun­gen in die­se Wo­che ge­hen. Hal­ten Sie den Ball flach, da­mit Sie nicht ent­täuscht wer­den. Denn die Ge­fahr da­für ist groß. Nep­tun pflanzt dem 3.12. und 4.12. re­gel­rech­te Flucht­ge­dan­ken in den Kopf. Ih­nen wird al­les zu viel? Dann tun Sie’s! Flüch­ten Sie an ei­nen Ort, der Ih­nen neue Kraft und Frie­den gibt. Sa­turn bremst den 4.12. und 5.12. in sei­nen – vor al­lem be­ruf­li­chen – Mög- lich­kei­ten et­was aus. Sie ha­ben das Ge­fühl, dass nichts Früch­te trägt, was Sie tun. Schau­en Sie bit­te mal ge­nau hin! Sie täu­schen sich näm­lich. Der

5.12. und 6.12. lei­det und weiß gar nicht so rich­tig war­um. Ich kann es Ih­nen sa­gen: Ju­pi­ter steht ne­ga­tiv zu Ih­nen und zieht Sie run­ter. Ge­ben Sie ihm kei­ne Chan­ce, lä­cheln Sie ihn ein­fach weg. Ihr sonst so re­ges In­ter­es­se an Gott und der Welt wird beim 7.12.

und 8.12. vom Mond­kno­ten lahm­ge­legt. Sie hän­gen ein we­nig in den Sei­len. Das ist nicht schlimm. Gön­nen Sie sich ei­ne Aus­zeit. Mit ei­nem güns­ti­gen Ura­nus ha­ben die Da­ten vom 13.12.

bis 15.12. ein un­be­stimm­tes Krib­beln im Bauch. Sie wol­len die Na­se in den Wind re­cken und neue Ter­ri­to­ri­en fin­den und er­obern. Nur zu! Ura­nus ist treu an Ih­rer Sei­te. Kei­ne Tran­site ha­ben der 23.11. bis 27.11., der 9.12.

bis 12.12. und der 16.12. bis 21.12. Sie ha­ben we­der stö­ren­de noch för­der­li­che Ein­flüs­se. Sie kön­nen sich un­ge­hin­dert ent­fal­ten und dür­fen nur nicht da­mit rech­nen, dass Ih­nen von selbst et­was in den Schoß fällt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.