Lie­ber St­ein­bock,

ei­ne schwie­ri­ge Wo­che – soll! nichts klappt so wie es

Astrowoche - - Ihr Ganz Persönliches Horoskop -

Die­se Wo­che ist die Po­si­ti­on der Ster­ne nicht schlecht, man könn­te al­so auf ei­ne po­si­ti­ve Wo­che schlie­ßen. Al­ler­dings fein­den sich die Ster­ne un­ter­ein­an­der an. Nep­tun, Sa­turn und Ju­pi­ter grei­fen die Son­ne und Ve­nus an. Das führt da­zu, dass es rings um Sie her­um recht tur­bu­lent wer­den kann, nichts läuft rei­bungs­los. Das führt so­gar da­zu, dass auch Sie, der an­sons­ten be­son­ne­ne und kor­rek­te St­ein­bock in die­ser Wo­che ziem­lich kon­fus vor­ge­hen, den ro­ten Fa­den ver­lie­ren, sich ver­ren­nen und vom ur­sprüng­li­chen Weg weit ab­kom­men. Me­di­tie­ren Sie re­gel­mä­ßig, vor al­lem ab Don­ners­tag, da­mit tan­ken Sie reich­lich Kräf­te und schlie­ßen die ver­rück­te Wo­che schluss­end­lich doch noch gut ab. Am Mon­tag steht der Mond in den Fi­schen und auch sonst über­wie­gen ein­deu­tig die po­si­ti­ven Ster­ne. Da­mit kön­nen Sie wirk­lich et­was er­rei­chen. Al­les, was Ih­nen wich­tig ist, soll­ten Sie heu­te er­le­di­gen. Am

Di­ens­tag steht der Mond dann im Tier­kreis­zei­chen Wid­der. Der Ton Ih­rer Mit­men­schen ist nicht gera­de sanft heu­te. Sie füh­len Sie sich bei je­der Klei­nig­keit mo­men­tan gleich per­sön­lich an­ge­grif­fen. Be­sin­nen Sie sich heu­te ganz be­son­ders auf die wirk­lich wich­ti­gen Din­ge im Le­ben, bei­spiels­wei­se ein har­mo­ni­sches Mit­ein­an­der mit Fa­mi­lie und Freun­den. Am

Mitt­woch sorgt der Mond im Wid­der im­mer noch für Un­ru­he. Nichts geht mehr rei­bungs­los. Die Men­schen ma­chen auf Tem­po, und auf der Ar­beit glei­cher­ma­ßen wie im Stra­ßen­ver­kehr geht es hoch her. Doch wäh­rend die meis­ten an­de­ren die Hän­de über dem Kopf zu­sam­men- schla­gen und fast durch­dre­hen, krem­peln Sie die Är­mel hoch und pa­cken zu. Das ist Ih­re Stär­ke. Am

Don­ners­tag ver­bin­den sich Son­ne und Nep­tun im Qua­drat. Das macht Sie be­son­ders miss­trau­isch, Sie wit­tern hin­tern al­lem Lug und Be­trug. Und so falsch lie­gen Sie da nicht mit Ih­ren Ah­nun­gen. Sei­en Sie vor­sich­tig. Am Frei­tag kann es mit Ve­nus und Nep­tun zu ei­ner Lie­bes­kri­se kom­men. Man wird sich heu­te ein­fach nicht ei­nig. Am Sams­tag zieht der Mond durch das Zwil­lin­ge-Zei­chen. Das führt da­zu, dass die Men­schen leich­ter auf­ein­an­der zu­ge­hen. Ge­hen Sie es ru­hig auch et­was lo­cke­rer an. Las­sen Sie sich heu­te Zeit. Un­ter­hal­ten Sie sich mit den Men­schen. Wich­tig ist al­ler­dings, dass Sie heu­te nicht über­trei­ben. Die Son­ne und Ju­pi­ter ste­hen im Qua­drat, und das ist im­mer ein Zei­chen, dass man schnell leicht­sin­nig wer­den kann. Das Glei­che gilt für den

Für Sie per­sön­lich zum NACH­DEN­KEN Klei­ne Ta­ten, die man aus­führt, sind bes­ser als gro­ße, die man plant. Ge­or­ge Mar­shall

brin­gen. Ju­pi­ter lacht dem 4.1. und

5.1. di­rekt ins Ge­sicht und Sie dür­fen zu­rück­la­chen. Es wird ei­ne zau­ber­haf­te Wo­che, vol­ler klei­ner Wun­der und Glücks­mo­men­te. Der Mond­kno­ten lenkt die Da­ten vom 6.1. bis 8.1. wie ein gu­ter, zu­ver­läs­si­ger Freund durch die Wo­che. Sie kön­nen sich auf sei­ne gu­te Ener­gie ver­las­sen. Mer­kur hat wort­wört­lich ein Wört­chen mit­zu­re­den, wenn Sie vom 6.1. bis 12.1. ge­bo­ren sind. Sie brin­gen un­schlag­ba­re Ar­gu­men­te, mit de­nen Sie ei­ge­ne Zie­le fast mü­he­los er­rei­chen kön­nen. Plu- to ver­dop­pelt Ihr Selbst­be­wusst­sein, wenn Sie vom 7.1. und 8.1. ge­bo­ren sind. Bit­te auf­pas­sen, dass Sie nicht zu forsch auf­tre­ten, sonst ma­chen Sie sich Fein­de. Mit der rich­ti­gen Do­sis da­ge­gen kön­nen Sie an­de­re von Ih­ren Wün­schen und Sehn­süch­ten über­zeu­gen. Ura­nus er­zeugt im Qua­drat ste­hend bei den Da­ten vom 13.1. und

14.1. ei­ne quä­len­de Un­ru­he. Die kann so stark wer­den, dass Ih­nen al­les über den Kopf zu wach­sen droht und Sie Ih­re Pflich­ten ver­nach­läs­si­gen müs­sen. Sor­gen Sie für Ru­he­pau­sen und blei- ben Sie kon­zen­triert. Set­zen Sie sich für Men­schen ein, die un­ge­recht be­han­delt wer­den, wenn Sie vom 17.1.

bis 20.1. ge­bo­ren sind. Mars gibt Ih­nen viel Kraft und Sie kön­nen an­de­ren, de­nen es nicht so gut geht, wie­der Hoff­nung ge­ben. Kei­ne Tran­site ha­ben der 22.12. bis 1.1., der 15.1. und der16.1. Sie ha­ben we­der stö­ren­de noch för­der­li­che Ein­flüs­se. Sie kön­nen sich un­ge­hin­dert ent­fal­ten und dür­fen nur nicht da­mit rech­nen, dass Ih­nen von selbst et­was in den Schoß fällt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.