Die Ener­gie der Ster­ne.

Astrowoche - - Inhalt -

Das Bauch­ge­fühl ent­schei­det jetzt.

Das dürf­te ei­ne Wo­che wer­den, die uns ei­ni­ges ab­ver­langt. Am Don­ners­tag bil­den Mer­kur und Mars ein an­ge­spann­tes Qua­drat. Wenn sich ei­ne Dis­kus­si­on erst ein­mal hoch­schau­kelt, kön­nen selbst ge­dul­di­ge Zeit­ge­nos­sen plötz­lich jeg­li­che Zu­rück­hal­tung ver­lie­ren und so vom Le­der zie­hen, dass an­schlie­ßend ge­schlich­tet wer­den muss. Am Frei­tag dürf­te sich die er­hitz­te At­mo­sphä­re ein we­nig ab­küh­len, dann ver­bin­det sich Mer­kur mit Sa­turn im Zeichen Schütze. Man denkt nach, be­sinnt sich sei­ner Wer­te und ver­sucht, mög­li­che Feh­ler zu kor­ri­gie­ren. Am Sams­tag kommt aber schon wie­der Be­we­gung ins Spiel, dann tre­ten sich Son­ne und Ura­nus ge­gen­über. Das kann zwar durch­aus po­si­tiv sein, wenn man die le­ben­di­gen Ener­gi­en da­zu nutzt, um sich wei­ter­zu­ent­wi­ckeln und neue Er­fah­run­gen zu ma­chen. Gleich­zei­tig spürt man aber auch ei­ne in­ne­re Un­ru­he, die ei­nen schon mal schrof­fer re­agie­ren lässt, als pas­send wä­re. Die ex­plo­si­ven Ener­gi­en fin­den am Sonn­tag ei­nen vor­läu­fi­gen Hö­he­punkt. Dann geht der Voll­mond im Zeichen Widder auf, was al­lein schon zu Schnell­schüs­sen und Tem­pe­ra­ments­aus­brü­chen ver­lei­tet. Zu­sätz­lich bil­den aber auch Mer­kur und Plu­to ein Qua­drat: Wenn ge­strit­ten wird, dann so rich­tig, es geht ans Ein­ge­mach­te. Wie so oft sor­gen die Ster­ne aber auch für ei­nen Aus­gleich, der Di­ens­tag ist ein rich­ti­ger Glücks­tag! Das liegt an zwei Aspek­ten: Zum ei­nen ver­ei­nen sich Mer­kur und Ju­pi­ter in Kon­junk­ti­on, zum an­de­ren ver­bin­den sich Mars und Nep­tun im Sex­til. Man hat nicht nur ein glück­li­ches Händ­chen bei ge­schäft­li­chen Ent­schei­dun­gen, in­stink­tiv sagt und tut man auch das Rich­ti­ge.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.