Lie­ber Skor­pi­on, alle sind über­rascht, durch! Sie star­ten

Astrowoche - - Die Frage Der Woche -

Die­se Wo­che ha­ben Sie Ve­nus und Mars auf Ih­rer Seite. Und gleich zu Be­ginn der Wo­che wer­den Sie vom Mond im Wassermann auf be­stimm­te Din­ge hin­ge­wie­sen. Und zwar for­dert er Sie auf, al­te Ge­wohn­hei­ten los­zu­las­sen und sich zu ei­ner neu­en Le­bens­form auf­zu­raf­fen. Gut mög­lich, dass Sie so­gar ei­nen Schluss­strich un­ter Ihr bis­he­ri­ges Le­ben zie­hen! Die­ser Ent­schluss kommt ganz plötz­lich und ohne Vor­war­nung, dank Mars und Nep­tun lie­gen Sie mit Ih­rem Han­deln völ­lig rich­tig. Am Mon­ta­gist der Mond im Wassermann. Er kann Ih­nen hel­fen, sich aus den al­ten Ver­bin­dun­gen zu lö­sen. Das, was frü­her ein­mal rich­tig für Sie war, muss es jetzt nicht mehr sein. Wenn Sie Platz ha­ben wol­len, um et­was Neu­es zu tun, müs­sen Sie erst ein­mal da­zu be­reit sein, das Al­te ge­hen zu las­sen. Da­zu gibt Ih­nen der Mond im Wassermann jetzt die Ge­le­gen­heit. Am Di­ens­tag be­schäf­tigt Sie das The­ma Los­las­sen eben­falls. Da­mit Sie nicht zu über­eilt vor­ge­hen oder ei­ne fal­sche Ent­schei­dung tref­fen, sind Mars und Nep­tun an Ih­rer Seite. Sie spü­ren in­stink­tiv, was rich­tig für Sie ist. Mit die­ser Kon­stel­la­ti­on wer­den Sie auch durch neue Ge­dan­ken und Emp­fin­dun­gen be­lebt. Und je­der der krea­tiv tä­tig ist, fin­det jetzt hilf­rei­che Ein­flüs­se. Am

Mitt­wo­chist der Mond bis 14.44. Uhr in Pau­se. Sie sind ohne Schwung und Po­wer. Al­les wird Ih­nen zu viel. Erst wenn der Mond in den Fi­schen ist, füh­len Sie sich wie­der bes­ser. Am

Don­ners­tag un­ter­stützt Sie der Mond wei­ter­hin. Ei­ne gu­te Zeit, um wirk­lich zu ver­ste­hen, was Ih­re Mit­men­schen von Ih­nen er­war­ten. Zei- gen Sie ge­nü­gend Ver­ständ­nis, ha­ben Sie hin­rei­chend Mit­ge­fühl? Wenn nicht, dann zei­gen Sie jetzt Ih­ren Idea­lis­mus. Auch am Frei­tag bleibt der Mond in den Fi­schen, geht aber den gan­zen Tag in Pau­se. Jetzt kön­nen Sie Ih­re Ge­füh­le kaum zu­rück­hal­ten, und Sie schaf­fen es nur schwer, sich ab­zu­gren­zen. Sie su­chen Nä­he, Ih­re Sehn­sucht ist über­wäl­ti­gend. Neh­men Sie sich Zeit für krea­ti­ve Ar­bei­ten und fol­gen Sie Ih­rer In­tui­ti­on. Wich­ti­ge Ent­schei­dun­gen soll­ten Sie mög­lichst lie­gen las­sen. Am Sams­tag ist der Mond im Widder. Sie krem­peln in Ge­dan­ken die Är­mel hoch, sind vol­ler Ener­gie, zum Teil so­gar rich­tig un­ge­dul­dig. Am Sonn­tag er­zeu­gen Mer­kur und Plu­to Span­nun­gen. Al­les kommt heu­te an­ders als ge­plant. Auch der Voll­mond im Widder sorgt für Un­ru­he und ei­nen hek­ti­schen Tag. Sie wissen nicht, was Sie zu­erst tun sol­len.

Fan­ta­sie vom 1.11. und 2.11. auf­blü­hen. Schrei­ben Sie Ih­re Träu­me und Ide­en auf. Es mag zwar ei­ni­ges ver­rückt und nicht um­setz­bar sein, aber vie­les macht auch Sinn und wird Ihr Le­ben be­rei­chern. Der Mond­kno­ten schüt­tet über dem 2.11. bis 4.11. sein kos­mi­sches Füll­horn aus. Sie dür­fen ge­nie­ßen, schlem­men, träu­men, die See­le bau­meln las­sen und das Le­ben mit all sei­nen Scho­ko­la­den­sei­ten ge­nie­ßen. Skor­pio­ne vom 7.11. und

8.11. ha­ben Plu­to als treu­en Be­glei­ter an ih­rer Seite. Er hilft Ih­nen, Ih­re Vor- ha­ben mit sehr viel Wil­lens­kraft und Ener­gie durch­zu­set­zen. Da kann Ih­nen nie­mand so leicht Knüp­pel zwi­schen die Bei­ne wer­fen. Ve­nus schickt dem 11.11. bis 20.11. in­ter­es­san­te Men­schen auf den Weg, die Sie für lan­ge Zeit be­glei­ten wer­den. Sie müs­sen aber die Au­gen offen hal­ten. Nicht je­der, der Sie an­lä­chelt, ist auch gleich Ihr Freund. Kei­ne Tran­site ha­ben der

24.10. bis 30.10., der 6.11., der 9.11., der 10.11., der 21.11. und der 22.11. Sie ha­ben we­der stö­ren­de noch för­der­li­che Ein­flüs­se.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.