Put­zen ist be­güns­tigt

Astrowoche - - Astro Serie -

Ab­neh­men­der Mond in den Zwil­lin­gen von 0.00 bis 24.00 Uhr

BE­SON­DE­RER TA­GES-ASPEKT Mond-Qua­drat-Nep­tun 7.47 bis 9.47 Uhr Klatsch und Tratsch blü­hen auf an die­sem Tag. Ge­ra­de jetzt ist es wich­tig, sich ganz raus­zu­hal­ten.

ZU­HAU­SE Der Mond hilft beim Put­zen. Ein gu­ter Zeit­punkt al­so, um Kel­ler­re­ga­le oder frei ge­wor­de­ne Pflanz­ge­fä­ße zu rei­ni­gen.

PFLAN­ZEN Se­hen Sie im Ob­stund Ge­mü­se­l­ager mal nach dem Rech­ten. Prü­fen Sie die Tem­pe­ra­tur, lüf­ten Sie kurz durch und sor­tie­ren Sie fau­li­ge Ex­em­pla­re gleich mal aus.

SCHÖN­HEIT Ein Trend in Sa­chen Ac­ces­soires bleibt auch in die­sem Herbst er­hal­ten: Beu­tel­ta­schen. Ob aus ge­wa­sche­nem Le­der, Stoff oder aus Kunst­le­der: Wenn Beu­tel­ta­schen ab­ge­stellt wer­den, fal­len sie in sich zu­sam­men, es sei denn, sie sind gut ge­füllt. Denn das ist ne­ben ih­rem läs­si­gen Look ein wei­te­rer Vor­teil: Sie sind su­per ge­räu­mig. Han­dy, Porte­mon­naie, Schlüs­sel­bund, Lip­pen­stift etc. ha­ben reich­lich Platz dar­in. Und: Sie pas­sen zu je­dem Out­fit.

ER­NÄH­RUNG Der Mond nimmt ab, das ist ei­ne gu­te Ge­le­gen­heit, um den Stoff­wech­sel und da­mit den Ab- bau von Fett­pöls­ter­chen an­zu­kur­beln, zum Bei­spiel mit die­sem Ra­dic­chio-Trau­ben-Smoot­hie: 6 Ra­dic­chio-Blät­ter wür­feln, mit et­was Was­ser im Mi­xer cre­mig pü­rie­ren. 2 klei­ne Bir­nen wür­feln, mit 200 g Trau­ben, 2 ge­hack­ten Dat­teln und 4 EL Li­met­ten­saft mi­schen. Fein pü­rie­ren, mit Was­ser ver­dün­nen und nach Wunsch mit et­was Zimt ab­schme­cken. GE­SUND­HEIT & FIT­NESS Will die Na­se bei Schnup­fen gar nicht mehr frei wer­den, hilft ei­ne Spü­lung mit Meer­was­ser-Na­sen­spray, das man auch selbst her­stel­len kann: 1/4 l ab­ge­koch­tes, lau­war­mes Was­ser mit 1/4 TL Salz ver­mi­schen und mit ei­ner Pipette ins Na­sen­loch träu­feln. Reizt es die Schleim­haut, bit­te we­ni­ger Salz neh­men. GE­FÜHL & SEE­LE Die­ser Tag ist nicht ganz oh­ne Tü­cken, es wird viel ge­re­det und nicht al­les ist wirk­lich sinn­voll. Im Zwei­fels­fall al­so ein­fach mal im Hin­ter­grund blei­ben.

KREA­TI­VI­TÄT Wie wä­re es, wenn Sie am Schreib­tisch ei­ne Er­in­ne­rung an die letz­te Herbst­wan­de­rung vor­fin­den? Ei­nen Be­cher, der sich zum Sam­meln von Stif­ten eig­net, der Län­ge nach in ein Blatt Zei­tungs­pa­pier wi­ckeln und leicht über­lap­pend mit Kle­be­band fest­kle­ben. Die Über­stän­de oben und un­ten ab­schnei­den. Mit die­ser Zei­tungs­vor­la­ge ei­ne Wan­der- oder Land­kar­te zu­schnei­den und dann mit Ba­s­tel­kle­ber auf dem Be­cher fest­kle­ben.

MOND-MA­GIE Das ist ein gu­ter Tag, um sich mal wie­der über das Welt­ge­sche­hen zu in­for­mie­ren, sei es in der Zei­tung, im In­ter­net oder im Fern­se­hen. Vi­el­leicht fin­det sich auch der pas­sen­de Ge­sprächs­part­ner, der Ih­nen sei­ne Sicht der Din­ge er­läu­tert – es könn­te ei­ni­ges ver­deut­li­chen. WAS HEU­TE GUT GE­LINGT Et­was da­zu­ler­nen, mit an­de­ren in Ver­bin­dung tre­ten, Wis­sens­durst, For­schung, aus sich her­aus­ge­hen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.