Phä­no­me­ne

Astrowoche - - Astro Gitterrätsel -

Das teu­ers­te Te­le­skop der Welt

Wird ab 2024 rund 80 Me­ter in den Him­mel über dem Cer­ro-Ama­zo­nes in Chi­le ra­gen. Es trägt den Na­men Eu­ro­pean Ex­trem­ly Lar­ge Te­le­scope (E-ELT) und wur­de von der Eu­ro­päi­schen Süd­stern­war­te in Auf­trag ge­ge­ben. Es ist rund 8000 Ton­nen schwer und kos­tet 400 Mil­lio­nen Eu­ro.

Ein Bril­le für Blin­de

Die be­kann­ten is­rae­li­schen Grün­der Am­non Shas­hua (56) und Ziv Avi­ram (57) ha­ben ei­ne Le­se­bril­len für Blin­de ent­wi­ckelt. Die Bril­le heißt „Or­cam“und kann Seh­be­hin­der­ten Zeit­schrif­ten, Bü­cher oder auch Spei­se­kar­ten vor­le­sen. Ab Ok­to­ber wird sie on­li­ne für 2500 Eu­ro käuf­lich sein.

Die größ­ten Ne­bel­fel­der auf See

Vor der Ost­küs­te Ka­na­das sind die Ne­bel des Neu­fund­land­sees be­rühmt, be­rüch­tigt. Rund 200 Ta­ge im Jahr geht die Sicht gleich ge­gen Null. Denn hier trifft die feucht­war­me Luft über dem Golf­strom auf vom kal­ten La­b­ra­dorStrom ge­kühl­te Luft­mas­sen. Die Feuch­tig­keit kon­den­siert zu kleins­ten Was­ser­trop­fen und dich­ter Ne­bel ent­steht.

Op­ti­sche Il­lu­si­on ge­gen Fress­fein­de

Aus­tra­li­sche For­scher ha­ben jetzt den Sinn und Zweck der ge­streif­ten Ze­bras ent­schlüs­selt. Sie er­zeu­gen ei­ne op­ti­sche Il­lu­si­on und hal­ten Fress­fein­de fern oder ir­ri­tie­ren sie. Die brei­ten, dia­go­na­len Strei­fen auf der Flan­ke und die dün­nen, ver­ti­ka­len Strei­fen an Hals Rü­cken ge­ben, be­son­ders wenn die Her­de eng be­ein­an­der steht, un­er­war­te­te Be­we­gungs­si­gna­le ab. Fress­fein­de wer­den so ab­ge­schreckt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.