Die Pro­gno­se der Wo­che.

Wun­der­vol­le Be­geg­nun­gen.

Astrowoche - - Inhalt -

Auch die­se letz­te Ok­to­ber­wo­che hat es in sich. Mars in Span­nung zu Ura­nus deu­tet ei­ne zeit­wei­se recht ex­plo­si­ve Stim­mung an. Im Mit­tel­punkt steht je­doch Ve­nus, die in Ver­bin­dung mit Sa­turn von der schick­sals­haf­ten Lie­be spricht und in ei­nem har­mo­ni­schen Win­kel zu Ju­pi­ter wun­der­vol­le Be­geg­nun­gen in Aus­sicht stellt.

Ve­nus ist der Pla­net, der im der­zei­ti­gen kos­mi­schen Ge­wit­ter, das mehr oder we­ni­ger stark den Ok­to­ber durch­zieht, für ei­ni­ge Licht­bli­cke und zau­ber­haf­te Mo­men­te steht. Ve­nus, die sich der­zeit im Schüt­zen be­fin­det, er­zählt von der gro­ßen, der idea­len Lie­be, aber auch von ro­man­ti­schen Lie­bes­aben­teu­ern, die ein fes­ter Be­stand­teil die­ser Ve­nus sind. Wir ha­ben ei­ne Zeit, in der wir Vor­ga­ben in der Lie­be leis­ten soll­ten, in der wir nicht klein­lich ge­gen­rech­nen soll­ten, was uns un­ser Part­ner gibt und was wir ihm. Nein, die­se Schüt­ze-Ve­nus, die sich im Hau­se des Ju­pi­ters be­fin­det, will, dass wir sie blü­hen las­sen, dass wir an sie glau­ben und je­de Be­schrän­kung ver­su­chen von ihr zu neh­men. Das wä­re ei­ne Auf­ga­be die­ser Schüt­ze-Ve­nus-Pha­se. In die­ser Wo­che nun of­fen­bart die Schüt­ze-Ve­nus sehr un­ter­schied­li­che Ge­sich­ter. Von Di­ens­tag bis ein­schließ­lich Don­ners­tag steht Ve­nus in ei­nem Qua­drat zu Nep­tun und gleich­zei­tig in ei­nem Sex­til zu Ju­pi­ter. Ers­te­res steht für Täu­schun­gen in der Lie­be und warnt vor Idea­li­sie­run­gen, die der Rea­li­tät nicht stand­hal­ten. Letz­te­res ist die Chan­ce auf gro­ßes Lie­bes­glück. Wer be­reits ge­bun­den ist, dem dürf­te auch das Ve­nus-Nep­tun-Qua­drat we­ni­ger stö­ren. Zu­viel Schwär­men und ein Über­maß an Ro­man­tik kön­nen nur gut sein, wenn Ve­nus gleich­zei­tig den Ju­pi­ter so gut an­blickt. Wer noch nicht ge­bun­den ist und jetzt ei­ne Be­geg­nung hat, aus der mehr ent­ste­hen könn­te, soll­te zu­min­dest ein we­nig wach­sam blei­ben. Es könn­te schon ein Fehl­tritt sein. Be­ach­ten müs­sen wir dann noch vor al­lem das Wo­che­n­en­de. Ve­nus über­quert jetzt Sa­turn, der sich schon seit Län­ge­rem im Schüt­zen auf­hält. Für so man­che Be­zie­hung, die nicht gut ist, ist jetzt das En­de ge­kom­men. An­de­re emp­fin­den die Lie­be so tief wie noch nie. Kar­mi­sche Be­geg­nun­gen fin­den oft un­ter die­sem Aspekt statt. Das Wo­che­n­en­de wird zu­dem über­schat­tet von ei­nem über­aus har­ten Mars-Ura­nu­sQua­drat, das wie­der ge­fähr­lich in Be­zug auf Ex­plo­sio­nen, At­ten­ta­te, Un­fäl­le, Flug­zeug­ab­stür­ze und plötz­li­che Ge­walt­an­wen­dung ist. Wir dür­fen uns jetzt zu kei­nen Af­fekt­hand­lun­gen hin­rei­ßen las­sen und soll­ten ver­su­chen die Ru­he zu be­wah­ren, wenn an­de­re aus­ras­ten und die Ner­ven ver­lie­ren. Ge­fähr­lich sind vor al­lem die Nacht von Frei­tag auf Sams­tag und der Sams­tag­vor­mit­tag. In die­sen St­un­den sind die Mars-Span­nun­gen be­son­ders groß. Pas­sen Sie auf sich auf und ge­hen Sie kei­ne Ri­si­ken ein. Am Sonn­tag­abend ver­spricht der Ne­u­mond ei­nen po­si­ti­ven Neu­an­fang. Ich wün­sche Ih­nen ei­ne gu­te Wo­che, Al­les Gu­te!

Ihr Michael All­gei­er

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.