Lie­ber Stier,

Ihr Zau­ber­wort Ge­duld! heißt

Astrowoche - - Die Geburtstage Der Woche -

Für Sie per­sön­lich zum NACH­DEN­KEN Al­les ist mög­lich, wenn es auf Lie­be ge­grün­det ist. Marc Cha­gall

Die­se Wo­che fin­det ei­ne kri­ti­sche Kon­stel­la­ti­on mit Mars und Ura­nus statt, die ab Don­ners­tag schon zu wir­ken be­ginnt. Dank Ih­rer aus­ge­präg­ten Sta­bi­li­tät und Ih­rer Ge­duld ge­lingt es Ih­nen, noch et­was Po­si­ti­ves aus ei­ner Si­tua­ti­on her­aus­zu­ho­len, wo an­de­re schon auf­ge­ben und ner­vös wer­den. Die­se Ei­gen­schaft brau­chen Sie aber auch, denn es könn­ten um Sie her­um die Fet­zen flie­gen, wie man so schön sagt. Mon­tag: Schon der Ein­stieg in die Wo­che wird nicht leicht, denn der Mond war­tet aus dem Lö­we-Zei­chen her­aus auf. Das ist kei­ne Ih­rer Lieb­lings­po­si­tio­nen. Um 14.22 Uhr be­ginnt dann auch noch ei­ne Mond­pau­se, und Sie müs­sen zum ers­ten Mal in die­ser Wo­che zei­gen, dass Sie sich da­von nicht aus dem Kon­zept brin­gen las­sen. Am Di­ens­tag wird Ihr fünf­tes So­lar­haus ak­ti­viert, denn der Mond steht jetzt in der Jung­frau. Das

macht Sie selbst­be­wusst. Sie wis­sen, was Sie kön­nen und was Sie wol­len, und Sie be­wei­sen das auch. Sie ha­ben den gan­zen Tag Zeit, zu zei­gen, was Sie drauf­ha­ben. Es kommt auf je­de Klei­nig­keit an, denn der Mond ver­langt, dass Sie lang­sam und be­hut­sam vor­ge­hen. Auch am Mitt­woch ist der Mond in der Jung­frau, und Sie ha­ben wie­der die Chan­ce, sich zu pro­fi­lie­ren und gut in Sze­ne zu set­zen. Der

Don­ners­tag be­ginnt mit ei­ner Mond­pau­se, und Sie soll­ten die wich­ti­gen Din­ge und Ent­schei­dun­gen ru- hen las­sen. Nach der Mond­pau­se ab 15.52 Uhr ist der Mond in der Waa­ge und ak­ti­viert da­mit Ihr 6. So­lar­haus. Zu­gleich ge­ra­ten Sie lang­sam, wie al­le, in den Ein­fluss des Qua­drats von Ura­nus und Mars. Auch wenn Sie im Un­ter­schied zu vie­len an­de­ren sich da­durch nicht un­ter­krie­gen oder be­ein­dru­cken las­sen, so ist doch die Stim­mung ge­reizt und span­nungs­ge­la­den. Am Frei­tag wird es noch viel schlim­mer. Ver­lass ist heu­te auf gar nichts mehr, und al­les kann sich än­dern. Fle­xi­bi­li­tät und Of­fen­heit sind ge­fragt. Sie soll­ten un­be­dingt die Al­ter­na­ti­ven im Au­ge be­hal­ten und sich nicht selbst ein­engen und fest­le­gen. Der Sams­tag­geht ge­nau­so wei­ter, wie der Frei­tag ge­en­det hat, al­so äu­ßerst schwie­rig. Ih­re Wo­chen­end­be­sor­gun­gen soll­ten Sie bit­te am Vor­mit­tag er­le­di­gen, denn ab 12.11 Uhr be­ginnt ei­ne Mond­pau­se. Am

Sonn­tag be­fin­det sich der Ne­u­mond im Skor­pi­on. Be­geg­nun­gen, die Sie jetzt ha­ben, ha­ben ei­ne be­son­de­re Be­deu­tung für die Zu­kunft. Und mit Mer­kur und Nep­tun be­kommt das auch noch ei­ne kar­mi­sche No­te. Las­sen Sie sich über­ra­schen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.