SAMS­TAG 29. OK­TO­BER

Astrowoche - - Die Geburtstage Der Woche -

Ab­neh­men­der Mond in der Waa­ge von 0.00 bis 24.00 Uhr BE­SON­DE­RER TAGES-ASPEKT Mond-Op­po­si­ti­on-Ura­nus 11.48 bis 13.48 Uhr Bei in­ne­rer Un­ru­he hilft Ak­ti­vi­tät, egal, ob Sie trai­nie­ren, shop­pen oder im Haus­halt tä­tig wer­den.

Mit Mond­hil­fe put­zen

ZU­HAU­SE Der letz­te güns­ti­ge Ter­min zum Put­zen vor dem Ne­u­mond! Bei der Mi­kro­wel­le geht es ein­fach: Ei­ne Scha­le mit Was­ser und Spü­li hin­ein­stel­len, 1 Mi­nu­te bei ma­xi­ma­ler Leis­tung lau­fen las­sen. Nach 10 Mi­nu­ten öff­nen und aus­wi­schen.

PFLAN­ZEN Spä­tes­tens jetzt wird es Zeit, das Früh­beet vor star­kem Frost zu schüt­zen, wahl­wei­se mit Nop­pen­fo­lie oder mit Bret­tern.

SCHÖN­HEIT Frü­her trug man sie nur an schlim­men Re­gen­ta­gen, heu­te sind sie mo­di­sches Ac­ces­soire und so­gar im Bü­ro er­laubt: Gum­mi­stie­fel. Es gibt sie in vie­len Va­ri­an­ten, sie sind auch als ed­le De­si­gner-Mar­ken zu ha­ben. Kein Wun­der, sie las­sen sich zum Kleid, zur Tu­ni­ka oder zu Leg­gings kom­bi­nie­ren, aber auch klas­sisch zu Je­ans und Man­tel. Je nach Look soll­te das Bein schmal sein, Stie­fel und Ober­tei­le dann wie­der et­was lo­cke­rer. Ca­pes, Män­tel und Schals ma­chen das Out­fit per­fekt.

ER­NÄH­RUNG Schon mal fruch­ti­ge But­ter ver­sucht? Him­bee­ren durch ein Sieb strei­chen, mit But­ter, Pu­der­zu­cker und Zi­tro­nen­saft cre­mig rüh­ren. Schmeckt toll auf Bröt­chen!

GE­SUND­HEIT & FIT­NESS Viel

trin­ken, bit­te, der emp­find­li­chen Bla­se zu­lie­be. Am bes­ten ist na­tür­lich Mi­ne­ral­was­ser, da­zwi­schen dür­fen es aber auch mal Säf­te oder Tees sein.

GE­FÜHL & SEE­LE Die ers­te Ta­ges­hälf­te ver­läuft sehr er­freu­lich, wäh­rend der Mond­pau­se kann es zu Span­nun­gen kom­men. Im Not­fall ein­fach mal ei­ge­ner We­ge ge­hen.

KREA­TI­VI­TÄT Zu ei­ner Hal­lo­ween-Par­ty ge­hö­ren na­tür­lich auch stil­ech­te Tisch­kar­ten. Be­sor­gen Sie sich aus ei­ner Zeit­schrift oder aus dem In­ter­net die Vor­la­ge für ein Mo­tiv, zum Bei­spiel ei­ne Fle­der­maus, ein Ge­spenst oder ein Kür­bis. Dies wird mit Blei­stift auf Ton­pa­pier über­tra­gen und aus­ge­schnit­ten. Nun kön­nen Sie mit­hil­fe die­ser Scha­blo­ne so vie­le Ge­spens­ter an­fer­ti­gen, wie Sie wol­len. Aus farb­lich pas­sen­dem Ton­pa­pier wird ein qua­dra­ti­sches Kärt­chen aus­ge­schnit­ten, das Mo­tiv auf­ge­klebt und der Na­me drauf ge­schrie­ben.

MOND-MA­GIE Wenn es stres­sig wird, gön­nen Sie sich an die­sem Tag ei­nen Mo­ment der Stil­le, der nur Ih­nen ge­hört. Da­zu als In­spi­ra­ti­on ein Zi­tat des Dich­ters Fried­rich Höl­der­lin: Es gibt ein Ver­ges­sen al­les Da­seins, ein Ver­stum­men un­se­res We­sens, wo uns ist, als hät­ten wir al­les ge­fun­den. WAS HEU­TE GUT GE­LINGT Kon­tak­te knüp­fen, Flir­ten, Brü­cken bau­en, an ge­sel­li­gen Ak­ti­vi­tä­ten teil­neh­men, künst­le­risch ak­tiv wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.