Soll ich ei­nen neu­en be­ruf­li­chen Weg ein­schla­gen?

Astrowoche - - Ihre Sorgen Ihre Fragen - Fran­zi P., Mainz

Ich (11.11.1965, 14 Uhr) ha­be ein neu­es be­ruf­li­ches An­ge­bot von ei­nem Be­kann­ten er­hal­ten. Ich füh­le mich je­doch in mei­ner jet­zi­gen Ar­beit sehr wohl, ver­die­ne sehr gut und ha­be zu den meis­ten Kol­le­gen ein freund­schaft­li­ches Ver­hält­nis. Ich bin aber aber­gläu­bisch und be­trach­te es als Wink oder Auf­for­de­rung des Schick­sals, neue be­ruf­li­che We­ge zu ge­hen. Wä­re das An­ge­bot gut für mich?

Erich Bau­er meint Lie­be Fran­zi, Sie ha­ben ei­ne Son­ne-Nep­tun-Kon­junk­ti­on und das ist ein Hin­weis, dass man schon sehr aber­gläu­bisch ist. Aber das soll­te Sie jetzt nicht ver­an­las­sen, die­ses An­ge­bot auch an­zu­neh­men. Hö­ren Sie auf Ih­re in­ne­re Stim­me, die­se rät Ih­nen ja schon ab. Ge­nie­ßen Sie Ih­ren jet­zi­gen har­mo­ni­schen Ar­beits­platz. Au­ßer­dem steht der lau­fen­de Ura-

nus im Qua­drat zum MC. Das wä­re ei­ne un­si­che­re Ge­schich­te. Sie wür­den sich auf Dau­er dort nicht wohl­füh­len und die Ar­bei­te dort wie­der be­en­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.