Die Ener­gie der Ster­ne.

Die­se Wo­che flie­gen Ih­re Sor­gen weg.

Astrowoche - - Inhalt -

D ie ver­gan­ge­nen Wo­chen wa­ren mehr als schwie­rig, was die Ster­nen­kon­stel­la­tio­nen be­trifft, und viel un­ter uns wer­den das in Form von mäch­ti­gem Ge­gen­wind wahr­ge­nom­men ha­ben. Auch wenn man selbst die bes­ten Pla­ne­ten­ein­flüs­se hat, ist es nicht mög­lich, sich aus der Zeit und der da­mit ver­bun­de­nen Qua­li­tät aus­zu­klin­ken; wie schon Fried­rich Schil­ler sag­te: „Es kann der Frömms­te nicht in Frie­den le­ben, wenn es dem bö­sen Nach­bar nicht ge­fällt.“Die bö­sen Zei­ten ha­ben wir jetzt hin­ter uns, so­dass das Mit­ein­an­der zu­min­dest wie­der leich­ter fällt. Her­vor­zu­he­ben ist in die­ser Wo­che zu­nächst das schö­ne Tri­gon zwi­schen Son­ne und Nep­tun, das am Di­ens­tag grad­ge­nau ist. Ein Aspekt, der für Spi­ri­tua­li­tät und In­spi­ra­ti­on steht und das Mensch­li­che be­tont. Der zwei­te gro­ße Aspekt die­ser Wo­che ist das Sex­til zwi­schen Mer­kur und Plu­to, das am Don­ners­tag ex­akt ist und das die Ge­dan­ken, pas­send zum Be­ginn der dunk­len Jah­res­zeit, in die Tie­fe zieht und uns zu wert­vol­len Er­kennt­nis­sen und Ein­sich­ten ver­hel­fen kann. Im Ge­fol­ge die­ses Aspek­tes wer­den sich auch sehr in­ten­si­ve und hof­fent­lich pro­duk­ti­ve Ge­sprä­che fin­den, bei de­nen es oft­mals um das Er­ken­nen der Wahr­heit geht. Mit der Hil­fe die­ses Mer­kur-Plu­to-Win­kels kön­nen wir die Ur­sa­che tie­fer lie­gen­der Sor­gen und Pro­ble­me er­ken­nen, was im­mer schon der ers­te und wich­tigs­te Schritt zur Lö­sung ist. Un­ter­schät­zen soll­ten wir die­sen Skorpion-Mer­kur al­ler­dings auch nicht. Er kann im Ex­trem­fall zu wirk­lich hef­ti­gen ver­ba­len Atta­cken ver­füh­ren. Ein wei­te­rer grö­ße­rer Aspekt ist am Sams­tag grad­ge­nau. Ge­meint ist das Tri­gon zwi­schen Ve­nus und Ura­nus, das für die plötz­li­che, über­ra­schen­de Lie­be steht, die sich aber durch­aus auch als Stroh­feu­er er­wei­sen könn­te. Ge­nie­ßen Sie Be­geg­nun­gen, flir­ten Sie, was das Zeug hält, aber ver­bin­den Sie da­mit nicht un­be­dingt gro­ße Er­war­tun­gen. Die po­si­tiv an­ge­spro­che­ne Ve­nus sagt auch, dass es jetzt an der Zeit ist, sich wie­der ein­mal et­was Schö­nes zu gön­nen. Wer­den Sie ak­tiv an die­sem Wo­che­n­en­de.

Chi­ron R 1 Zu­neh­men­der Mond von Skorpion bis Wassermann 2 Son­ne-Tri­gon-Nep­tun, von 31.10. bis 3.11. 3 Mer­kur-Sex­til-Plu­to, von 1.11. bis 5.11. 4 Ve­nus-Tri­gon-Ura­nus, von 5.11. bis 8.11. Plu­to Mars Ve­nus Sa­turn Mond 1 3 Mer­kur 2 Nep­tun R Li­lith 2 Mond Son­ne 4 Er­de Ju­pi­ter Ura­nus R f Mond kno­ten R

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.