Phä­no­me­ne

Astrowoche - - Die Geburtstage Der Woche -

Chi­na will den Mars er­for­schen Vor der NA­SA und al­len an­de­ren Welt­raum­or­ga­ni­sa­tio­nen, will Chi­na als ers­ter den Mars er­for­schen. Die Volks­re­pu­blik ver­öf­fent­lich­te jetzt Bil­der ih­res Mars­ro­ver (200 Ki­lo­gramm schwer), der 2020 auf dem Ro­ten Pla­ne­ten lan­den soll. Fern­ge­steu­ert soll er wäh­rend ei­ner drei­mo­na­ti­gen Mis­si­on Spu­ren von Was­ser su­chen und Bo­den­pro­ben ent­neh­men.

Welt­re­kord im Trüf­fel­pa­ra­dies Der Aus­tra­li­er Stuart Dun­bar hat auf sei­nem Grund­stück im Staat Vic­to­ria ei­nen schwar­zen Trüf­fel aus­ge­gra­ben, der jetzt den Welt­re­kord ge­bro­chen hat. Er wiegt 1,5 Ki­lo­gramm und hat ei­nen Wert von et­wa 2000 Eu­ro.

Ein Dis­play fürs Au­ge US-For­scher ha­ben in ei­ne Kon­takt­lin­se ein win­zi­ges Dis­play aus Leucht­di­oden ein­ge­baut, das Bil­der und Tex­te von mo­bi­len Ge­rä­ten di­rekt ins Au­ge pro­ji­ziert. Der be­nö­tig­te Strom kommt aus ei­ner draht­lo­sen An­ten­nen­schlei­fe. Ei­nen Pro­to­typ der Lin­se gibt es be­reits, doch die Markt­ein­füh­rung wird wohl noch ei­ni­ge Jah­re dau­ern.

Ei­ne un­ge­wis­se Rei­se ins Wurm­loch As­tro­no­men wür­den nur zu gern wis­sen, ob es tat­säch­lich Wurm­lö­cher gibt und wo­hin sie füh­ren wür­den. Ih­rer Schät­zung nach wä­re es wohl ei­ne Rei­se ins Un­ge­wis­se. Ein Raum­schiff dort hin­ein­flie­gen zu las­sen könn­te in ein völ­lig an­de­res Uni­ver­sum füh­ren. Viel­leicht so­gar ein gan­zes Stück zu­rück in die Ent­ste­hung der Er­de. Wer weiß?

Tro­cken­übun­gen fürs Uni­ver­sum Im John­son Space Cen­ter in Te­xas steht ein Welt­raum­si­mu­la­tor als Vor­be­rei­tung fürs All. Er ist zwölf Me­ter hoch und acht Me­ter breit. Dort ah­men Tech­ni­ker das All nach. Ein Va­ku­um und ex­tre­me Käl­te kön­nen in der Kam­mer per Knopf­druck er­zeugt wer­den.

Auch Ster­ne ge­hen auf Wan­der­schaft Durch ei­ne Art che­mi­scher Fern­ana­ly­se des Wel­tall-Er­fas­sungs­pro­jekts Slo­an Di­gi­tal Sky Sur­vey (SDSS), ha­ben As­tro­no­men her­aus­ge­fun­den, dass rund ein Drit­tel der Ster­ne in der Milch­stra­ße auf Wan­der­schaft ge­hen. Sie ste­hen nicht dort, wo sie hin­ge­hö­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.