DON­NERS­TAG 3. NO­VEM­BER

Astrowoche - - Die Geburtstage Der Woche -

Zu­neh­men­der Mond im Schüt­zen von 0.00 bis 24.00 Uhr BE­SON­DE­RER TA­GES-ASPEKT Mond-Kon­junk­ti­on-Ve­nus 6.32 bis 8.32 Uhr Sie ha­ben ein Lä­cheln auf dem Ge­sicht und das trägt Ih­nen die Sym­pa­thie Ih­rer Mit­men­schen ein.

ZU­HAU­SE Da­mit der Re­gen­schirm wirk­lich wet­ter­fest bleibt, soll­te man ihn re­gel­mä­ßig von Staub und Schmutz be­frei­en. An­schlie­ßend noch ein Im­prä­gnier­spray auf­tra­gen und auf­ge­spannt trock­nen las­sen.

PFLAN­ZEN Bit­te nicht ver­ges­sen, im­mer wie­der mal das ab­ge­fal­le­ne Laub zu ent­fer­nen, denn den klas­si­schen Beet­stau­den und dem Ra­sen rau­ben die Blät­ter das Licht. Auf dem

Kom­post ent­sor­gen oder un­ter Bäu­men und Sträu­chern ver­tei­len.

SCHÖN­HEIT Bei der Kom­bi­na­ti­on fet­ti­ges Haar und Schup­pen ist es gar nicht so ein­fach, die rich­ti­ge Pfle­ge zu fin­den. Wer mag, kann es ein- mal mit dem Sham­poo des Part­ners pro­bie­ren, denn Män­ner-Sham­poos ge­hen das Pro­blem ef­fek­tiv an.

ER­NÄH­RUNG An über­mä­ßi­gem Stress kann auch die fal­sche Er­näh­rung schuld sein. Fleisch, Wurst, Kä­se und Milch wir­ken säu­re­bil­dend, sprich, durch die­se Le­bens­mit­tel la­gert sich im Ge­we­be Säu­re ab, der Stoff­wech­sel wird ge­stört. Das Ge­fühl von Ab­ge­schla­gen­heit, fah­le Haut und brü­chi­ge Nä­gel kön­nen die Fol­ge sein. Be­son­ders an Schüt­ze-Mon­dTa­gen soll­ten tie­ri­sche Pro­duk­te nur spar­sam ver­zehrt wer­den. GE­SUND­HEIT & FIT­NESS Is­chi­as­be­schwer­den kön­nen viel­fäl­ti­ge Ur­sa­chen ha­ben und soll­ten des­halb un­be­dingt ärzt­lich ab­ge­klärt wer­den. Wer es bei leich­ten Be­schwer­den aber ein­mal mit ei­nem Haus­mit­tel pro­bie­ren will: Sau­er­kraut und Meer­ret­tich ganz fein ha­cken und das Ge­misch als Um­schlag auf die schmer­zen­de Stel­le le­gen.

GE­FÜHL & SEELE Pla­nen Sie un­be­dingt die Mond­pau­se mit ein. Es wird zwar sehr le­ben­dig und un­ter­halt­sam, Sie müs­sen sich aber auch dar­auf ein­rich­ten, dass der Tag ganz an­ders ver­läuft als ge­dacht – al­so nicht zu vie­le Ter­mi­ne aus­ma­chen.

KREA­TI­VI­TÄT Geht fix und zau­bert ein schö­nes Wind­licht: Ge­trock­ne­te Herbst­blät­ter mit et­was Ta­pe­ten­kleis­ter auf ei­nem al­ten Mar­me­la­den­glas be­fes­ti­gen und mit Trans­pa­rent­pa­pier um­hül­len, fer­tig. Die Schat­ten­spie­le, wenn ein Tee­licht dar­in brennt, sind wun­der­schön.

MOND-MA­GIE Der Schüt­zeMond ver­leiht zum Glück von Haus aus viel Op­ti­mis­mus. Wer trotz­dem ge­ra­de in ei­ner Kri­se steckt, darf sich vor Au­gen hal­ten: Auf je­des Tief kommt im­mer ein Hoch! WAS HEU­TE GUT GE­LINGT Op­ti­mis­mus ver­brei­ten, sich spi­ri­tu­el­len Fra­gen stel­len, Groß­zü­gig­keit, Ängs­te über­win­den, Le­bens­freu­de.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.