MITT­WOCH 2. NO­VEM­BER

Astrowoche - - Die Geburtstage Der Woche -

Zu­neh­men­der Mond im Schüt­zen von 0.00 bis 24.00 Uhr BE­SON­DE­RER TA­GES-ASPEKT Mond-Qua­drat-Nep­tun 10.35 bis 12.35 Uhr Ver­las­sen Sie sich nicht ein­fach auf ei­ne halb­her­zi­ge Zu­sa­ge, prü­fen Sie si­cher­heits­hal­ber al­les nach.

Sport­lich ak­tiv wer­den

ZUHAUSEWenn die Herbst­stür­me ums Haus pfei­fen, merkt man erst, ob es in der Woh­nung zieht. Un­dich­te Fens­ter soll­ten mit Dich­tungs­band ab­ge­klebt wer­den, am bes­ten noch ei­nen Zug­luft­stop­per da­vor le­gen. Ei­ne an­de­re Maß­nah­me ist es, den Fens­ter­rah­men zu put­zen, denn Schmutz kann schuld dar­an sein, wenn das Fens­ter nicht schließt.

PFLAN­ZEN Wer ein Herz für Eich­hörn­chen hat, hängt ih­nen ei­nen Ko­bel, ein Nest auf, in dem die flin­ken Tie­re über­win­tern kön­nen. In ca. 3 Me­tern Hö­he an ei­nem Baum an­brin­gen, dann füh­len sie sich si­cher. Na­tür­lich freu­en sich Eich­hörn­chen auch über ei­nen Fut­ter­au­to­mat, den gibt es in der Tier­hand­lung.

SCHÖN­HEIT Wenn sich bei Re­gen die Haa­re kräu­seln und in al­le Rich­tun­gen ste­hen, braucht man nicht un­be­dingt teu­re Spe­zi­al­pro­duk­te. Spü­len Sie das Haar nach der Wä­sche noch­mal mit Mi­ne­ral­was­ser. Der nied­ri­ge pH-Wert min­dert zu­min­dest das Pro­blem. Und: Ver­wen­den Sie lie­ber kein Frot­tee-Hand­tuch, son­dern lie­ber eins aus Mi­kro­fa­ser.

ER­NÄH­RUNG Kür­bis­se ha­ben auch nach Hal­lo­ween noch Sai­son. Gan­ze Ex­em­pla­re kann man üb­ri­gens mo­na­te­lang la­gern, am bes­ten luf­tig und bei 10 – 13 Grad. An­ge­schnit­ten hal­ten sich die Res­te im Kühl­schrank in Fo­lie ver­packt et­wa zwei Ta­ge. Als Mus, Sup­pe oder in klei­ne Stü­cke ge­schnit­ten lässt er sich auch gut ein­frie­ren und bleibt fünf Mo­na­te halt­bar.

GE­SUND­HEIT & FIT­NESS Auch wenn ein Be­such in der Sau­na zu die­ser Jah­res­zeit gut­tut, der Mond rät da­von ab. Bes­ser ist es, sich mal wie­der auf den Ho­me­trai­ner zu set­zen oder im Sport­stu­dio vor­bei­zu­se­hen.

GE­FÜHL & SEELE Ak­tiv und mo­ti­viert ge­hen Sie durch den Tag, Sie krem­peln die Är­mel hoch und kön­nen auch an­de­re mo­ti­vie­ren. Ihr Sinn für Hu­mor eb­net man­che We­ge.

KREA­TI­VI­TÄT Ge­ra­de im No­vem­ber ma­chen sich vie­le Ge­dan­ken über die Gestal­tung der Grä­ber geliebter Ver­stor­be­ner. Als Über­gang zum Win­ter ma­chen sich auf den Grä­bern ne­ben Pur­pur­g­löck­chen, Grä­sern, Suk­ku­len­ten und Eche­ve­ri­en vor al­lem Al­pen­veil­chen gut. Sie hal­ten ers­ten nied­ri­gen Tem­pe­ra­tu­ren und leich­tem Frost bis zu mi­nus zwei Grad Stand. Auch Eri­ka, Sil­ber­blatt und Chry­san­the­men sind klas­si­sche Gr­ab­pflan­zen für den Herbst.

MOND-MA­GIE Ein in­di­sches Sprich­wort be­sagt: „Hoff­nung und Mut sind zwei hel­le Dia­man­ten in der Kro­ne des Er­folgs.“Der Schüt­zeMond hilft ei­nem, Hoff­nung und Mut zu fas­sen, nut­zen Sie die Kon­stel­la­ti­on al­so, um die ei­ge­nen Pro­jek­te op­ti­mis­tisch vor­an­zu­trei­ben. WAS HEU­TE GUT GE­LINGT Plä­ne schmie­den, dem Le­ben ei­nen Sinn ver­lei­hen, Freun­de ge­win­nen, an­de­re für et­was be­geis­tern, rei­sen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.