Ein Glo­cken­schlag hat mir das Le­ben ge­ret­tet

Astrowoche - - Magische Geschichten -

Mei­ne Frau hat mich er­mun­tert, mein Er­leb­nis, das jetzt 30 Jah­re zu­rück­liegt, mal auf­zu­schrei­ben. Und durch die Astro­wo­che ist das ei­ne wun­der­ba­re Ge­le­gen­heit. Und so fing mei­ne Ge­schich­te an: Als Kind schick­ten mich mei­ne El­tern im­mer zum Kin­der­got­tes­dienst. Na­ja, ich woll­te viel lie­ber Fuß­ball spie­len. Mit der Kir­che konn­te ich in mei­nem Al­ter, ich war ge­ra­de zehn Jah­re alt, auch noch nicht so viel an­fan­gen. Ei­nes Ta­ges fuhr mich mei­ne Mut­ter zum Kin­der­got­tes­dienst, der in der Schu­le ge­nau ge­gen­über der Kir­che statt­fand. Sie woll­te wohl si­cher sein, dass ich auch wirk­lich hin­ge­he. Ich stieg aus dem Au­to und wink­te ihr zu und war­te­te bis sie hin­ter der nächs­ten Ecke ver­schwun­den war. Ich mach­te ge­ra­de vor der Schul­tür auf dem Ab­satz kehrt, da fin­gen plötz­lich die Kir­chen­glo­cken so laut an zu läu­ten, dass ich vor Schreck ei­nen Satz nach vorn mach­te. Ge­nau in die­sem Au­gen­blick fiel ei­ne gro­ße ro­te Schin­del vom Dach, die nur ein paar Zen­ti­me­ter hin­ter mir auf­schlug. Ich zit­ter­te vor Schreck am gan­zen Kör­per und konn­te mich se­kun­den­lang nicht von der Stel­le rüh­ren. Es muss ei­nen rie­si­gen Lärm ge­macht ha­ben, denn plötz­lich stand mein Re­li­gi­ons­leh­rer hin­ter mir, schlug die Hän­de über den Kopf und rief: „Mein ar­mer Jun­ge, Gott sei Dank, ist dir nichts pas­siert!“Ich hat­te wirk­lich Glück ge­habt. Ich bin, glau­be ich, dem Tod ge­ra­de noch ent­kom­men. Seit­dem ging ich re­gel­mä­ßig zum Kin­der­got­tes­dienst, bis zu mei­ner Kom­mu­ni­on. Und heu­te noch je­den Sonn­tag in die Kir­che. Ich ha­be für mich ge­lernt, dass wohl al­les im Le­ben sei­nen Sinn hat und dass es kein Zu­fall war, dass die Kir­chen­glo­cken just in dem Au­gen­blick an­schlu­gen, als die Schin­del vom Dach fiel.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.