Lie­berWid­der, wer soll Sie jetzt auf­hal­ten? noch

Astrowoche - - Die Geburtstage Der Woche -

Die­se Wo­che fin­den kei­ne groß­ar­ti­gen Ver­bin­dun­gen statt. Son­ne und Mer­kur ste­hen Ih­nen auch nur we­nig zur Ver­fü­gung. Aber ab Mitt­woch ist Mars an Ih­rer Sei­te. Das kommt Ih­nen sehr ge­le­gen, denn jetzt sind Sie wie­der in Ih­rem Ele­ment und kön­nen nun end­lich ei­ne be­stimm­te Sa­che an­ge­hen, an der Sie schon län­ger rum­tüf­teln. Auf Mer­kur müs­sen Sie noch bis Sams­tag war­ten, dann schickt er Ih­nen auch po­si­ti­ve Ener­gie. Am Mon­tag läuft wahr­schein­lich Ihr bes­ter Tag in die­ser Wo­che. Der Mond steht im Was­ser­mann und geht kei­ne stö­ren­den Ver­bin­dun­gen mit an­de­ren Pla­ne­ten ein. Sie sind di­rekt, selbst­be­wusst und ri­go­ros. Was im­mer Sie sich in den Kopf set­zen, wird durch­ge­zo­gen! Am Di­ens­tag bleibt der Mond im Was­ser­mann und Sie ha­ben krea­ti­ve Ide­en und Ver­bes­se­rungs­vor­schlä­ge. Ab 14.56 bis 22.46 Uhr be­ginnt al­ler­dings ei­ne Mond­pau­se, die Sie ein biss­chen aus­bremst. In die­ser Zeit ge­lingt Ih­nen nicht viel. Am

Mitt­woch steht der Mond in den Fi­schen und da­mit in Ih­rem zwölf­ten So­lar­haus. Und Mars wech­selt in den Was­ser­mann. Die­se Ener­gi­en wir­ken zwie­späl­tig. Ei­ner­seits sind Sie auf­ge­regt und über­dreht, an­de­rer­seits fin­den Sie sich mit dem All­tag so gar

nicht zu­recht, sind über­all zu spät, krie­gen nichts wirk­lich ge­re­gelt. Er­war­ten Sie da­her we­nig von die­sem Tag und rech­nen Sie vor al­lem mit emo­tio­na­len Aus­brü­chen. Sie neh­men jetzt al­les zu per­sön­lich. Am

Don­ners­tag star­ten Sie an­ge­schla­gen in den Tag. Sie hän­gen Ih­ren Ge­dan­ken nach und fin­den sich nicht leicht im All­tag zu­recht. Am Frei­tag be­fin­det sich der Mond in Ih­rem Stern­zei­chen. Jetzt gibt es kein Hal­ten

mehr. Sie ste­hen zu dem, was Sie füh­len, und spre­chen auch dar­über. Be­son­ders auf­re­gend wird das in

der Lie­be. Mit dem Mond in Ih­rem Stern­zei­chen fällt es Ih­nen leicht, die Wahr­heit aus­zu­spre­chen, je­man­dem ein Kom­pli­ment zu ma­chen. Auch Sie be­kom­men durch­aus ernst ge­mein­te Kom­pli­men­te. Der Sams­tag wird nicht ganz ein­fach. Auf der ei­nen Sei­te bleibt der Mond in Ih­rem Stern­zei­chen und sta­chelt Sie an, Ihr Bes­tes zu ge­ben. Auf der an­de­ren Sei­te steht Ve­nus im Qua­drat und ver­hin­dert da­her, dass Ih­nen wirk­lich et­was ge­lingt. Ab 13.46 Uhr sorgt dann ei­ne Mond­pau­se für Ru­he. Sie kön­nen jetzt tun und las­sen, was Sie möch­ten. Der

Sonn­tag wird ge­sel­lig. Gut mög­lich, dass Sie un­er­war­te­ten Be­such er­hal­ten. Es gibt so viel zu quat­schen und die Zeit ver­geht wie im Flug.

Und nun kom­me ich zu den be­son­de­ren Ge­burts­da­ten

Durch den po­si­ti­ven Mars strot­zen der 21.3. bis 24.3. vor Ge­sund­heit. Ei­ne sehr pro­duk­ti­ve Wo­che, in der Sie viel schaf­fen kön­nen! Mer­kur un­ter­stützt ab Sams­tag den 21.3. bis 24.3. Sie kön­nen sich gut ver­kau­fen und Ver­trä­ge ste­hen un­ter ei­nem gu­ten Stern. Gleich­zei­tig müs­sen Sie mit Streit in

der Part­ner­schaft oder Fa­mi­lie rech­nen, denn Ve­nus mischt im Qua­drat mit. Auf ei­ne Ju­pi­ter-Op­po­si­ti­on darf sich der 1.4. bis 3.4. freu­en. Sie wer­den vom Auf­wind ge­tra­gen und kön­nen Ihr Glück und Ih­re gu­te Lau­ne mit an­de­ren tei­len. Sa­turn hilft den Da­ten vom 4.4. und 5.4., dass Sie Ih­re täg­li­chen Ver­pflich­tun­gen mü­he­los und schnell er­le­digt krie­gen. Al­ler­dings macht auch Plu­to im Qua­drat ein we­nig wei­ner­lich und pes­si­mis­tisch. Das wird wie­der bes­ser, aber da müs­sen Sie jetzt durch. Ura­nus schenkt dem

10.4. und 11.4. neue Ide­en, die zwar gut sind, aber viel­leicht nicht im­mer gleich um­setz­bar. Blei­ben Sie ge­dul­dig. Mit Ve­nus kommt zum 12.4. bis

20.4. die Lie­be ganz un­er­war­tet ins Haus ge­flat­tert. Viel­leicht ein al­ter Be­kann­ter, der plötz­lich sehr in­ter­es­sant ist? Der 17.4. bis 20.4. muss auf sei­ne Ge­sund­heit ach­ten. Sie nei­gen da­zu, sich zu über­neh­men. Kei­ne Tran­site ha­ben der 24.3. bis 31.3. und der 6.4.

bis 9.4. Sie ha­ben we­der stö­ren­de noch för­der­li­che Ein­flüs­se.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.