So ma­chen Sie das Geld zu Ih­rem Freund.

Angst vor der Steu­er­nach­zah­lung oder ei­ner ho­hen Was­ser­rech­nung? Mit In­ten­tio­nen lässt sich al­les po­si­tiv be­ein­flus­sen und so­gar Geld her­bei­ru­fen. In un­se­rer Se­rie be­schreibt die Künst­le­rin und Au­to­rin Jayc Jay die­se Kraft, die in uns al­len steckt und übe

Astrowoche - - Vorderseite -

Geld um­gibt dich über­all, al­so war­um die­ses nicht in dei­nem Le­ben will­kom­men hei­ßen?

Ge­sell­schaft­li­che Nor­men pres­sen uns ger­ne in ei­ne Kor­sa­ge, in die wirk­lich kei­ner zu pas­sen scheint. Wer sein Le­ben er­füllt und glück­lich le­ben möch­te, muss sich trotz­dem auf ir­gend­ei­ne Wei­se mit die­sen Nor­men und An­sprü­chen in der heu­ti­gen Zeit ar­ran­gie­ren und teil­wei­se an­pas­sen. Nichts­des­to­trotz sind wir un­se­res Glü­ckes Schmied, und es hilft nicht, die Ver­ant­wor­tung an den Staat oder Gott zu über­ge­ben. Des­halb nut­zen wir durch die fol­gen­den Pre­mi­um­in­ten­tio­nen die­se Nor­men für uns, an­statt uns wei­ter­hin ge­gen sie auf­zu­leh­nen. Be­vor wir mit kon­kre­ten In­ten­tio­nen an­fan­gen, set­ze dich be­quem hin, lass den Atem zur Ru­he kom­men. Mach dir be­wusst: Das, wor­auf du dich fo­kus­sierst, wird sich ver­meh­ren. Wenn du die In­ten­tio­nen liest, hal­te dei­ne rech­te Hand senk­recht, mit den Fin­ger­spit­zen nach oben zei­gend vor dei­nen So­lar­ple­xus. Lies die In­ten­ti­on und ak­ti­vie­re sie da­nach mit der Ma­gi­schen Hand­be­we­gung: Kip­pe die Hand mit den Fin­ger­spit­zen nach vor­ne und stel­le dir da­bei ei­nen schnell weg­flit­zen­den Ener­gie­strahl vor. Ver­wal­tungs­ord­ner: „Mein Steu­er­ord­ner un­ter­stützt mich da­rin, mei­nen gan­zen buch­hal­te­ri­schen Da­ten in Ord­nung zu hal­ten, so­dass auch en­er­ge­tisch al­les am rich­ti­gen Platz ist und mich im Le­ben mei­ner Pre­mi­um­va­ri­an­te be­stärkt. Ich er­lau­be mir durch­drin­gend, al­le Ge­dan­ken und Un­ter­la­gen los­zu­las­sen, wel­che mir nicht mehr dien­lich sind.“Kran­ken­ver­si­che­rung: „Mei­ne Kran­ken­ver­si­che­rung trägt auf po­si­ti­ve Art da­zu bei, dass ich mit Leich­tig­keit und Freu­de mei­ne Be­ru­fung le­ben und mich spie­le­risch wei­ter­ent­wick­le.“Was­ser: „Mein Was­ser und je­de ein­zel­ne Was­ser­rech­nung un­ter­stüt­zen mich da­rin, über­trie­be­ne Hoff­nungs­trä­ger zu ent­tar­nen. Durch je­den ein­zel­nen Trop­fen fin­de ich noch mehr zu mir selbst und füh­le mei­ne Stär­ke, Fül­le und in­di­vi­du­el­len Reich­tum. Ich bin mei­nem Was­ser­lie­fe­ran­ten für die­se neue und spür­ba­re Un­ter­stüt­zung un­glaub­lich dank­bar.“Strom: „Al­les, was zu mir fließt, darf mich er­leuch­ten und mir ei- ne gro­ße Be­rei­che­rung brin­gen. Ich be­reit, das op­ti­ma­le Po­ten­zi­al mei­ner Pre­mi­um­va­ri­an­te zu le­ben. Mei­ne Strom­rech­nung be­stärkt mich auf ei­ne wun­der­bar elek­tri­sie­ren­de Art und Wei­se da­rin.“Fi­nanz­amt: „Ich ge­be das wur­men­de Druck­ge­fühl an das Fi­nanz­amt in Form ei­nes Wur­mes ab und weiß, dass sich dort um die­sen Druck pre­mium­mä­ßig ge­küm­mert wird. Das Fi­nanz­amt ist für mich ein an­ge­neh­mer und fai­rer Be­glei­ter und lie­be­voll herz­li­cher Zeu­ge mei­nes ste­tig wach­sen­den Er­folgs.“Es ist je­doch nicht nur wich­tig, sich mit ge­wis­sen Din­gen, die man ein­fach nicht än­dern kann, zu ar­ran­gie­ren oder für sich zu nut­zen. Es ist auch wich­tig, dem ei­ge­nen Ego und Ver­stand mehr Re­spekt zu zol­len. Es un­ter­stützt dich täg­lich da­rin, dei­nen Fo­kus dar­auf aus­zu­rich­ten, was du dir ehr­lich wünschst. Ein tol­les Bei­spiel da­für ist der Wunsch, ein Kon­to mit Rück­la­gen als Back-up zu ha­ben. Dar­aus ent­steht ei­ne In­ten­ti­on, ein Ex­tra-Kon­to mit min­des­tens zwan­zig­tau­send Eu­ro zu be­sit­zen. Der Ver­stand und die äu­ße­ren Um­stän­de bo­xen noch ge­gen die­se In­ten­ti­on und ma­chen es schwer, der Rea­li­sie­rung zu ver­trau­en. Wie kom­men wir nun an die­se 20.000 Eu­ro? Es geht dar­um, dein Re­so­nanz­feld so an­zu­pas­sen, dass du die Aus­strah­lung ei­ner wohl­ha­ben­den Per­son hast. Da­zu kommst du, wenn du dei­ner Welt ganz klar und deut­lich mit­teilst, dass du be­reits bist, mehr Fül­le in dei­nem Le­ben zu be­her­ber­gen. Übung: Rei­be dei­ne bei­den Hän­de an­ein­an­der und ak­ti­vie­re da­durch die zahl­rei­chen Ner­ven­bah­nen und Ener­gie­punk­te in dei­nen Hand­flä­chen. Öff­ne nun bei­de Ar­me weit und stre­cke sie für zwan­zig Se­kun­den nach oben in die Hö­he. Be­dan­ke dich da­bei im Stil­len bei dei­ner Welt und dei­nem Be­wusst­sein da­für, dass es dir ab jetzt zu­sätz­lich zur be­ste­hen­den Fül­le noch mehr Reich­tum lie­fert. Geld um­gibt dich über­all, al­so war­um die­ses nicht in dei­nem Le­ben auf ei­ne neue Art und Wei­se will­kom­men hei­ßen?

Jayc Jay „8x8 Pre­mi­um­in­ten­tio­nen – Wohl­stand und Fül­le an­zie­hen und ge­nie­ßen“er­schie­nen im Al­le­gria Ver­lag

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.