Mer­kur und Nep­tun ver­wir­ren

Astrowoche - - Inhalt -

Tags­über do­mi­niert das Qua­drat zwi­schen Mer­kur und Nep­tun (3). Um die Mit­tags­zeit kommt ein un­güns­ti­ger Win­kel zwi­schen Mond und Ura­nus hin­zu. Abends gibt es ein Son­ne-Mond-Tri­gon. Die wich­tigs­ten Ener­gi­en an die­sem Tag: Mer­kur und Nep­tun kön­nen ei­ni­ge Ver­wir­run­gen stif­ten. Sie füh­ren zu Miss­ver­ständ­nis­sen, un­kla­ren Ab­spra­chen, för­dern die Ver­gess­lich­keit und las­sen leicht Op­fer von Be­trü­gern wer­den. Wäh­rend die Span­nung zwi­schen Mer­kur und Nep­tun au­ßer­dem geis­tig mü­de macht, kann das Qua­drat zwi­schen Mond und Ura­nus auf­dre­hen, was schnell in ei­ner ner­vö­sen Er­schöp­fung en­det. We­nigs­tens die Nacht deu­tet mit dem gu­ten Son­ne-Mon­dWin­kel Ru­he an. Bot­schaft der Ster­ne: Wach­sam blei­ben!

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.