Das Glück liegt jetzt ganz in Ih­rer Hand.

Das ganz per­sön­li­che SA­TURN-HO­RO­SKOP Ih­rer wun­der­ba­ren Kraft.

Astrowoche - - Vorderseite -

Die kos­mi­sche St­un­de der Wahr­heit ist ge­kom­men. Mitt­woch, 23. No­vem­ber. Am Him­mel um­armt der Mer­kur den Sa­turn. Die Kon­junk­ti­on ver­schafft Ih­nen ab­so­lu­te Klar­heit über Ihr Le­ben, über die ver­bor­ge­nen Kräf­te und Ta­len­te Ih­rer Per­sön­lich­keit. Wer sind Sie wirk­lich? Was schlum­mert in Ih­nen? Was brau­chen Sie, um sich selbst zu ver­wirk­li­chen und um wirk­lich glück­lich zu wer­den? Ih­re gro­ße Chan­ce.

Vi­el­leicht sind Sie ein ganz an­de­rer Mensch als der, den Ihr Part­ner, Ih­re Kol­le­gen, Ih­re Freun­de ken­nen. Sie sind so, wie es El­tern, Leh­rer, die ge­sam­te Ver­wandt­schaft von Ih­nen er­war­te­te und nicht so, wie Sie wirk­lich sind. Denn so­bald der Mensch zur Welt kommt, wird er durch sei­ne Um­welt ge­formt und ver­formt. Aber vi­el­leicht ha­ben Sie eben nicht das stets net­te, aus­glei­chen­de, fried­li­che We­sen, das so be­quem ist, das stets ar­tig Ja sagt, das man Ih­nen be­reits in Ih­rer Kind­heit auf­dräng­te – in der Sie das bra­ve Mäd­chen, der ar­ti­ge Jun­ge sein woll­ten, wie Ih­re El­tern es sich wünsch­ten. Vi­el­leicht sind Sie der Kämp­fer, der ei­gent­lich weiß, was er will. In Ih­rem As­zen­dent ist die­se wah­re, oft ver­bor­ge­ne Per­sön­lich­keit ver­an­kert, die jetzt Sa­turn aus Ih­nen her­aus­holt. Er sagt Ih­nen, wie Sie wirk­lich sind, auf wel­che Ta­len­te und Stär­ken Sie zu­rück­grei­fen kön­nen. Eben all je­ne ge­hei­men Kräf­te, die in Ih­rem As­zen­dent schlum­mern. Der uns zeigt, wie ein Mensch spon­tan auf sei­ne Um­welt zu­geht, wel­che Grund­stim­mung ihn präg­te. Denn die­ser As­zen­dent ver­kör­pert un­se­ren ers­ten Ein­druck vom Le­ben, bei un­se­rer Ge­burt, ganz in­di­vi­du­ell und per­sön­lich. Sie neh­men ihn auf Ih­rem Weg in die Welt mit – und er wird sich im­mer wie­der mel­den. Aber er ist wie ein Sa­men­korn in Ih­nen, das bei vie­len Men­schen erst in rei­fe­ren Jah­ren auf­geht, und bei man­chen nie, die brav ein frem­des Le­ben le­ben und sich un­ter­drü­cken las­sen. Sa­turn ist der Pla­net der Rei­fe, des Al­ters, der in­ne­ren Wahr­heit, der die­se Kräf­te weckt, die in Ih­rem As­zen­dent ver­an­kert sind. Der As­zen­dent ist das rei­ne IchGe­fühl, das den Ein­druck Ih­rer Per­sön­lich­keit be­stimmt, den die Men­schen auf den ers­ten Blick von Ih­nen ge­win­nen. Aber er ver­kör­pert auch das Ziel Ih­rer Ent­wick­lung, was Sie tun müs­sen, wie Sie le­ben müs­sen, wie Sie sich ge­ben müs­sen, um wirk­lich glück­lich zu wer­den. Ja, vi­el­leicht sind Sie ei­nen voll­kom­men fal­schen Weg ge­gan­gen, und das war nicht Ihr Le­ben, das man Ih­nen auf­ge­zwun­gen hat. Vi­el­leicht war das nicht Ih­re Rol­le, die Sie über­neh­men muss­ten. Was Sie dar­an er­ken­nen, wenn Sie sich mit ei­nem Job her­um pla­gen, der Ih­nen kei­nen Spaß macht, wenn Sie sich mit Men­schen um­ge­ben, die Sie nie­mals ver­ste­hen wer­den. Aber es ist nie zu spät, um­zu­keh­ren, um glück­lich zu wer­den. Sa­turn zeigt Ih­nen den Weg. Sa­turn be­stimmt Ih­ren in­ne­ren Le­bens­plan, der sich im As­zen­dent aus­drückt. Der in sich Ihr größ­tes Ent­wick­lungs­po­ten­ti­al birgt. Er wird Sie ver­wan­deln, das wah­re Ich aus Ih­nen her­aus ho­len, wenn Sie ihm fol­gen. Wenn Ihr As­zen­dent er­wacht, zeigt er Ih­nen, was Sie ver­säumt ha­ben, was wirk­lich in Ih­nen steckt. Er för­dert es. Er ist der Freund in Ih­nen, der in­ne­re Meis­ter, der Coach, der Kom­pass zum wah­ren Glück.

Ihr As­zen­dent ist im glei­chen Zei­chen wie der Sa­turn

Ihr As­zen­dent steht im Schüt­zen, wo er Sa­turn und Mer­kur trifft. Sie sind welt­of­fen, sehr op­ti­mis­tisch, sehr to­le­rant, groß­zü­gig und vol­ler Be­geis­te­rung. Wenn Sie al­les nur noch düs­ter se­hen, sich im Job und in Ih­rem Le­ben nicht mehr wohl­füh­len, ha­ben Ih­nen Ent­täu­schun­gen, all­zu vie­le Wi­der­stän­de, vor al­lem Un­ge­rech­tig­kei­ten, eit­le Chefs und stren­ge, in­to­le­ran­te Leh­rer den Mut ge­raubt. Aus Ih­rer idea­lis­ti­schen Le­bens­ein­stel­lung wur­de ein Zwang, im­mer gut, bes­ser zu sein als an­de­re. Und vor al­lem, al­les bes­ser zu wis­sen. Ih­re ver­bor­ge­nen Kräf­te: Sie be­trach­ten die Welt als ei­nen Ort, den Sie er­obern und bes­ser ma-

chen wer­den. Sie se­hen vor al­lem auch das Recht und das Un­recht, das in die­ser Welt ge­schieht. Dar­auf ist Ihr Le­ben kon­zen­triert, da­bei sind Sie sehr li­be­ral und to­le­rant. Sie kämp­fen meist für Min­der­hei­ten, füh­len sich zu den Schwä­che­ren, den Be­nach­tei­lig­ten hin­ge­zo­gen. Wenn Sie da­bei al­ler­dings zu vie­le Rück­schlä­ge ein­ste­cken muss­ten, wer­den Sie zum Au­ßen­sei­ter, der stän­dig an­de­ren sei­ne Moral, sei­ne Ein­stel­lung und sei­ne Mei­nun­gen auf­drü­cken will. Ih­re ver­bor­ge­nen Chan­cen: Sie le­ben Sie nach dem Mot­to, es wird schon wer­den, für al­les gibt es ir­gend­wann ei­ne Lö­sung, die sich durch­set­zen wird. Das macht Sie stark, macht Sie zum Sie­ger. Sie ge­ben nicht auf, bis der letz­te Mensch Ih­re Bot­schaft be­grif­fen hat. Da­mit er­rei­chen Sie al­les.

Ihr As­zen­dent ist im Zei­chen ne­ben dem Sa­turn

Ihr As­zen­dent steht im St­ein­bock oder im Skor­pi­on. Sie sind da­heim und im Be­ruf äu­ßerst do­mi­nant. Ih­rem Ge­setz, Ih­rer Mei­nung hat al­les zu fol­gen. Muss­ten Sie sich an­pas­sen, wur­de Ihr Wil­le von au­to­ri­tä­ren El­tern, Leh­rern und Chefs ge­bro­chen, neh­men Sie ei­ne trot­zi­ge An­ti­hal­tung ein, sind ge­gen

al­les und je­den, be­schrän­ken sich auf klein­li­che Sti­che­lei­en. In ex­tre­men Fäl­len schwan­ken Sie zwi­schen Rach­sucht, voll­kom­men über­ra­schen­den, ir­ra­tio­na­len An­grif­fen und an­schlie­ßen­der Reue. Sie be­lei­di­gen und um­schmei­cheln, be­mü­hen sich um Sym­pa­thie.

Ih­re ver­bor­ge­nen Kräf­te: Sie ha­ben ei­ne aus­ge­zeich­ne­te Be­ob­ach­tungs­ga­be, sind da­bei sehr miss­trau­isch, sehr klug und zu tie­fen Ein­sich­ten fä­hig. Schwie­rig­kei­ten mo­ti­vie­ren Sie, Hin­der­nis­se spor­nen Sie zu wah­ren Höchst­leis­tun­gen an – be­son­ders wenn al­les in Ih­rem Le­ben streng ge­re­gelt ist. Dann wer­den Sie sich sehr gründ­lich und ei­sern dis­zi­pli­niert ein ei­ge­nes Le­ben auf­bau­en, Ihr ei­ge­nes Le­ben. Und da­bei zu an­de­ren Men­schen (au­ßer dem ei­ge­nen Part­ner) in ei­ner skep­ti­schen Dis­tanz ste­hen. Ih­re ver­bor­ge­nen Chan­cen: Sie kämp­fen heim­lich um die Macht, manch­mal ver­bis­sen, manch­mal ver­zwei­felt. Aber man wird da­bei Ih­re wah­ren Ge­füh­le nie­mals er­ken­nen. Sie zei­gen kei­ne Emo­tio­nen, kön­nen sich auch bei star­ker in­ne­ren Er­re­gung äu­ßer­lich sehr ru­hig und ge­fasst ver­hal­ten. Sie blei­ben cool, das ist Ih­re Stär­ke. Und lo­cken da­bei Ih­re Geg­ner und Kon­kur­ren­ten aus der Re­ser­ve, be­herr­schen Sie groß­ar­tig.

Zwi­schen Ih­rem As­zen­den­ten und Sa­turn liegt ein Zei­chen

Ihr As­zen­dent steht im Was­ser­mann oder in der Waa­ge. Sie ha­ben ein schö­nes, aus­ge­wo­ge­nes Welt­bild, glau­ben an das Gu­te, wol­len nie­mand et­was Bö­ses und ha­ben vor al­lem Freu­de an den stil­vol­len Din­gen des Le­bens. Sie stre­ben ei­ne freie, sozial ge­rech­te Welt an, in der Sie über­all zu Hau­se sind, Haupt­sa­che, man rückt Ih­nen nicht zu na­he. Wenn Sie auf zu star­ke Wi­der­stän­de sto­ßen, auf Lieb­lo­sig­keit und Ag­gres­si­on – dann nei­gen Sie zur Welt­flucht oder Sie pas­sen sich all­zu sehr an, ver­lie­ren sich selbst aus den Au­gen. Ih­re ver­bor­ge­nen Kräf­te: Sie sind sehr freund­lich und of­fen, ge­win­nen sehr schnell die Sym­pa­thie an­de­rer Men­schen, do­mi­nie­ren gan­ze Ge­sell­schaf­ten. Sie be­herr­schen es per­fekt, sich und Ih­re Zie­le ins bes­te Licht zu rü­cken und an­de­re Men­schen mit son­ni­gem Charme und mit Di­plo­ma­tie von Ih­ren Ab­sich­ten zu über­zeu­gen. Das ist Ih­re ein­ma­li­ge Stär­ke, Ihr Ge­schick, das Sie stets nut­zen soll­ten. Da­bei müs­sen Sie nur dar­auf ach­ten, dass Sie Ih­re Ge­füh­le nicht ver­leug­nen und dass dar­aus kein ober­fläch­li­ches Spiel wird. Ih­re ver­bor­ge­nen Chan­cen: Sie sind der ty­pi­sche Quer­ein­s­tei- ger, der aus ärm­li­chen Ver­hält­nis­sen kommt und die un­er­war­te­te Kar­rie­re macht. Da­bei hilft Ih­nen Ih­re au­ßer­ge­wöhn­li­che Men­schen­kennt­nis, Ih­re Kon­takt­freu­de und Ihr Ta­lent, sich auf ei­ne an­de­re Le­bens­ein­stel­lung und Welt­sicht per­fekt ein­pen­deln zu kön­nen.

Zwi­schen Ih­rem As­zen­den­ten und Sa­turn lie­gen zwei Zei­chen

Ihr As­zen­dent in den Fi­schen oder in der Jung­frau setzt Sie un­ter ei­ne­nen enor­men Leis­tungs­druck, weil der Sa­turn und der Mer­kur in ei­nem drän­gen­den und zu­gleich fes­seln­den Qua­drat zu Ih­nen ste­hen. Sie se­hen die Ar­beit, nur die Ar­beit im Vor­der­grund – was Ih­nen rat­sam und zweck­mä­ßig er­scheint, was et­was bringt und Sie be­rei­chert, be­stimmt Ihr Le­bens­glück. Wo­bei Sie Ih­rem si­che­ren In­stinkt zu we­nig und dem Ge­schwätz man­cher Men­schen mehr ver­trau­en – was auf die Prä­gung ei­ner au­to­ri­tä­ren Er­zie­hung zu­rück­zu­füh­ren ist.

Ih­re ver­bor­ge­nen Kräf­te: Ja, Sie glau­ben sehr häu­fig zu we­nig an sich selbst, bau­en auf die Rück­ver­si­che­rung der Mei­nung an­de­rer. Be­son­ders jetzt. Wo­bei es gera­de

Ih­ren Stär­ken ent­spricht, dass Sie den rich­ti­gen, un­trü­ge­ri­schen Rie­cher für den ei­ge­nen Vor­teil ha­ben. Sie spü­ren mit schlaf­wand­le­ri­scher In­stinkt­si­cher­heit, was et­was bringt und was nicht. Sie kön­nen sich an­pas­sen, in ei­ne voll­kom­men an­de­re Rol­le schlüp­fen, wenn es für Sie von Vor­teil ist. Sie spü­ren das, wit­tern es wie ein Tier. Ih­re ver­bor­ge­nen Chan­cen: Aber trotz al­ler sehr fle­xi­blen An­pas­sungs­fä­hig­keit blei­ben Sie frei, blei­ben Sie sich selbst treu, vi­el­leicht im Au­gen­blick nicht so kon­se­quent – aber das hat, wie ge­sagt, sei­ne Vor­ge­schich­te. Be­sin­nen Sie sich auf Ih­re enor­men krea­ti­ven Ta­len­te, auf Ih­re künst­le­ri­sche Ver­an­la­gung, auf Ih­ren au­ßer­ge­wöhn­li­chen Blick fürs De­tail. Und las­sen Sie sich nichts aus­re­den. Was Sie spü­ren, ist rich­tig.

Zwi­schen Ih­rem As­zen­den­ten und Sa­turn lie­gen drei Zei­chen

Ihr As­zen­dent im Lö­wen oder im Wid­der steht in ei­nem be­flü­geln­den Tri­gon zum Sa­turn und zum Mer­kur. Das Le­ben ist schön, Sie se­hen in der Welt, die Sie um­gibt, ei­ne präch­ti­ge Spiel­wie­se, in der Sie sich als Glücks­kind ver­gnü­gen, mit Ih­rem herz­li­chen, um­ar­men­den We­sen an­de­ren hel­fen, sie för­dern und sie am En­de zu wert­vol­len Freun­den und Mit­strei­tern ma­chen. Das ent­spricht Ih­rem son­ni­gen, ehr­li­chen We­sen, das ver­küm­mert, sich zum klein­li­chen Nörg­ler und Que­ru­lan­ten wan­delt, wenn man Sie als Kind un­ter­drück­te. Ih­re ver­bor­ge­nen Kräf­te: Wenn man Sie als Kind nicht ge­nü­gend be­ach­te­te, wird sich Ih­re macht­vol­le Per­sön­lich­keit nie ent­wi­ckeln, über die Sie ver­fü­gen. Sie ha­ben ei­ne ganz na­tür­li­che Au­to­ri­tät, die Men­schen mit­reißt, sie über­zeugt. Sie ha­ben das Füh­rungs-Gen, sind aus­drucks­stark, krea­tiv und er­folg­reich. Der Er­folg ge­hört zu Ih­rem ein­neh­men­den We­sen, das nie­mals auf­ge­ben wird. Ih­re ver­bor­ge­nen Chan­cen: Ihr Wil­le ist Ihr Ta­lent zum Glück, mit dem Sie vol­ler Schwung und über­schäu­men­der Le­bens­freu­de Ih­re Zie­le er­rei­chen wer­den. Sie müs­sen sich nicht an­stren­gen, nur stur Ih­ren ei­ge­nen Weg ge­hen, dann wer­den Sie sich durch­set­zen, wer­den Sie er­rei­chen, was Sie sich vor­ge­nom­men ha­ben.

Zwi­schen Ih­rem As­zen­den­ten und Sa­turn lie­gen vier Zei­chen

Ihr As­zen­dent im Stier oder im Krebs steht in ei­nem küh­len Ver­hält­nis zum Sa­turn und dem Mer­kur. Den­noch wer­den Sie be­son­ders der­zeit an die schlum­mern­de Kraft in Ih­rem In­ners­ten er­in­nert, die wie ein Sa­men­korn jetzt in Ih­nen auf­ge­hen kann. Sie las­sen die Din­ge rei­fen, fin­den oft spät zu Ih­ren wah­ren Ver­an­la­gun­gen und Stär­ken, aber Sie bei­ßen sich durch, zäh, aus­dau­ernd und ehr­gei­zig. Wenn man Sie nicht als Kind schon ver­un­si­chert hat. Oder spä­ter vie­le Rück­schlä­ge und Ent­täu­schun­gen Ih­re Sehn­sucht nach Ge­bor­gen­heit in ei­nem ver­trau­ten Kreis in Welt­flucht um­schla­gen lie­ßen. Ih­re ver­bor­ge­nen Kräf­te: Hü­ten Sie sich vor ver­bis­se­nem, krank­haf­tem Ehr­geiz, zu dem Min­der­wer­tig­keits­ge­füh­le ver­füh­ren kön­nen. Sie wis­sen, was zu tun ist, re­agie­ren und han­deln in­stinkt­si­cher aus ei­nem un­trüg­li­chen Ge­fühl her- aus. Den Rest macht Ih­re Be­harr­lich­keit und Be­stän­dig­keit. Las­sen Sie sich nichts ein­re­den. Ih­re ganz na­tür­li­che Ge­las­sen­heit, Ih­re in­ne­re Ru­he sind Ih­re Stär­ken, die Sie zum Er­folg füh­ren. Ih­re ver­bor­ge­nen Chan­cen: Sie sie­gen mit der Kraft der Fa­mi­lie, der Freun­de, die hin­ter Ih­nen ste­hen. Las­sen Sie da­bei all das zu­rück, was nur noch Ge­wohn­heit ist, was Sie nur be­las­tet und Ih­nen im Weg steht. Schau­en Sie nach vor­ne, Ih­re künst­le­ri­sche Ver­an­la­gung, Ih­re Krea­ti­vi­tät wer­den Sie zum Er­folg tra­gen.

Ihr As­zen­dent und der Sa­turn ste­hen sich ge­nau ge­gen­über

Ihr As­zen­dent in den Zwil­lin­gen wird jetzt über­mäch­tig. Wenn Sie ihn vi­el­leicht bis­lang ver­nach­läs­sigt ha­ben, mel­det er sich mit sei­ner gan­zen Kraft und Stär­ke, weil ihn der Sa­turn und der Mer­kur in her­aus­for­dern­der Op­po­si­ti­on zum Le­ben er­we­cken. Sie sind be­weg­lich, of­fen für al­les Neue, kön­nen sich

blitz­ar­tig wech­seln­den Her­aus­for­de­run­gen an­pas­sen. Was sich vi­el­leicht bis­her eher in Wan­kel­mut, Ru­he­lo­sig­keit und et­was Un­zu­ver­läs­sig­keit aus­drück­te. Sie ga­ben viel zu schnell nach, dem Frie­den zu­lie­be, weil Sie vi­el­leicht der stän­di­ge Streit der El­tern süch­tig nach Har­mo­nie mach­te.

Ih­re ver­bor­ge­nen Kräf­te: Nach­ge­ben um je­den Preis ent­spricht be­stimmt nicht den Stär­ken Ih­res As­zen­den­ten. Son­dern nach­ge­ben, wenn es klü­ger ist, mehr bringt. Be­weg­lich­keit, Viel­sei­tig­keit, Kon­takt­fä­hig­keit, Neu­gier­de, Wis­sen und in­tel­lek­tu­el­le Über­le­gen­heit, das sind Ih­re Stär­ken. Sie fin­den für je­den und für al­les das rich­ti­ge Wort. Sie fin­den für je­de Ge­le­gen­heit die rich­ti­ge Tak­tik. Ih­re ver­bor­ge­nen Chan­cen: Sie wer­den als Ein­zel­kämp­fer viel er­rei­chen, Sie schlän­geln sich durch, schmug­geln sich hoch zum Er­folg, ganz al­lei­ne, nur auf sich selbst ge­stellt – und den­noch ge­lingt Ih­nen mehr, wenn Sie sich im­mer wie­der auf Ih­ren Ru­he­pol zu­rück­zie­hen kön­nen, auf Ihr Nest, das auch Sie brau­chen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.