Ju­pi­ter zau­ber t Ih­re Pro­ble­me weg.

Jetzt pas­sie­ren ma­gi­sche Din­ge in Ih­rer Lie­be. Jetzt kommt ein neu­er Part­ner, lö­sen sich Kri­sen in Part­ner­schaf­ten, lernt man, mit­ein­an­der aus­zu­kom­men, to­le­ran­ter zu sein, zu ver­ste­hen, wie man ge­mein­sam stär­ker und nicht schwä­cher wird. Freu­en Sie sich a

Astrowoche - - Vorderseite -

Über al­lem thront in die­sem De­zem­ber Ju­pi­ter in der Waa­ge. Das macht be­dürf­tig nach neu­er Lie­be und eben­so of­fen, Rei­bun­gen in Be­zie­hun­gen aus der Welt zu schaf­fen. Aber auch Ve­nus und Mars ha­ben bei vie­len Stern­zei­chen ein wich­ti­ges Wört­chen mit­zu­re­den. Die­se drei Pla­ne­ten er­gän­zen sich in wirk­lich er­staun­li­cher Wei­se, brin­gen je­dem ei­ne Chan­ce auf neue Ge­füh­le.

Der Wid­der kann sich den De­zem­ber in zwei wich­ti­ge Pha­sen ein­tei­len: In der ers­ten Wo­che ist es gut mög­lich, dass er ei­ne neue Be­kannt­schaft macht. Die Son­ne und Mars ma­chen Sie als Wid­der zu ei­nem ra­san­ten Ver­füh­rer. So ra­sant, dass es ei­ni­ge ge­ben wird, die Ihr Feu­er wie­der ent­fa­chen wol­len. Ab der zwei­ten Wo­che kön­nen Sie be­wei­sen, dass auch Sie, der stür­mi­sche Ero­be­rer, ein In­ter­es­se dar­an ha­ben, Be­zie­hun­gen ein fes­tes Fun­da­ment zu ge­ben. Sie ver­strö­men Zu­ver­läs­sig­keit – und auf die­se St­ei­ne will so man­cher bau­en! Fa­mi­lie, Woh­nung oder Haus? Zu­kunfts­pla­nung ist für Sie das gro­ße The­ma, das Sie end­lich mit Ih­rem Part­ner an­ge­hen kön­nen.

Der Stier wird von wahr­haft tie­fen Ge­füh­len er­fasst. Sie kön­nen das Lie­bes­glück kaum fas­sen, aber im­mer spü­ren. Selbst „ein­ge­fah­re­ne Be­zie­hun­gen“brin­gen die De­zem­ber-Ster­ne wie­der zum Leuch­ten. Sie las­sen es sich mit ei­nem Men­schen, der Ihr Herz er­obert hat, rich­tig gut ge­hen. Miss­ver­ständ­nis­se ge­hö­ren der Ver­gan­gen­heit an, viel lie­ber ver­brin­gen Sie wie­der ge­mein­sa­me Zeit bei Un­ter­neh­mun­gen: Sie ge­hen aus, ins Ki­no, ins Thea­ter, noch auf ei­nen Drink. Das sind auch die Or­te, wo Sing­le-Stie­re zum Zug kom­men.

Der Zwil­ling war zu lan­ge ge­fan­gen – in ei­ge­nen Ge­dan­ken, in den ei­ge­nen vier Wän­den, in im­mer dem glei­chen Freun­des­kreis. Das ist nicht sei­ne Na­tur, das be­hin­dert ihn in sei­ner Part­ner­schaft, das macht ihn zu trä­ge und faul, um neue Men­schen ken­nen und lie­ben zu ler­nen. Vor al­lem die Son­ne trägt da­zu bei, dass Sie es schaf­fen, sich vom Bal­last al­ter Pro­ble­me und al­ter Miss­ver­ständ­nis­se zu lö­sen. Sie freu­en sich über an­de­re Mei­nun­gen, Sie freu­en sich, wenn je­mand Ih­nen Con­tra gibt.

Der Krebs muss sich et­was Zeit neh­men, sich et­was Zeit ge­ben, denn über Nacht kann man Pro­ble­me in der Be­zie­hung nicht lö­sen. Aber: Sei­ne Be­harr­lich­keit bringt ihn bald vor­an. Der Part­ner sieht bald auch, dass sich et­was ver­än­dern muss, dass man die Zu­kunft ge­stal­ten, nicht er­tra­gen soll­te. Und in der Lie­be muss er ein­se­hen, dass der Traum­part­ner, der ein­fühl­sa­me Zu­hö­rer nicht bei je­dem Aus­ge­hen lau­ert. Je eher er sich von die­ser Last, je­man­den ken­nen ler­nen zu müs­sen, be­freit, des­to frü­her wird er das Glück ha­ben, ein Gold­stück zu fin­den!

Der Lö­we darf nicht den Feh­ler ma­chen und glau­ben, dass sich schon al­les von al­lein rich­tet, wenn er nur sei­ner Li­nie treu bleibt. Tat­säch­lich kann er sich da­mit ei­ni­ge Unan­nehm­lich­kei­ten be­rei­ten. Denn vie­le Part­ner se­hen jetzt – mit Mer­kur im St­ein­bock – ge­nau hin, was in der Be­zie­hung stimmt, was nicht. Was man noch be­reit ist zu er­tra­gen, was man un­be­dingt än­dern muss. Ma­chen Sie als Lö­we ei­nen Schritt auf den an­de­ren zu, zei­gen Sie, dass Ih­re Stär­ke dar­in liegt, auch ei­ge­ne Schwä­chen zu­zu­ge­ben.

Die Jung­frau soll­te in der ers­ten Wo­che in­ves­tie­ren: Wenn Sie jetzt mehr in ei­ne Be­zie­hung hin­ein­ste­cken, als Sie un­mit­tel­bar her­aus­be­kom­men, dann kön­nen Sie Er­trä­ge ein­heim­sen: Be­wun­de­rung, Si­cher­heit, Ver­trau­en, An­er­ken­nung und na­tür­lich auch rich­tig lei­den­schaft­li­che Lie­be. Ma­chen Sie bit­te nicht den Feh­ler und er­war­ten Sie, dass der Part­ner gleich mit auf den Zug springt und rech­nen Sie ihm auch nicht vor, was Sie in den letz­ten Wo­chen und Jah­ren al­les für ei­ne Part­ner­schaft ge­tan ha­ben. Ge­ben Sie ihm noch ein­mal ei­ne Chan­ce. Wenn Sie al­ler­dings Sing­le sind, dann brau­chen Sie sich kei­ne Sor­gen zu ma­chen. Man(n) wird auf Sie auf­merk­sam, da­für sorgt Ve­nus, die sich im Al­lein­gang um Sie küm­mert.

Die Waa­ge­be­fin­det sich all­ge­mein in ei­nem Hoch­zu­stand, die Son­ne im Schüt­zen be­flü­gelt Sie. Sie lö­sen al­te Pro­ble­me, wie einst Alex­an­der den gor­di­schen Kno­ten: Mit ei­nem en­er­gi­schen Hieb. Da­mit ist jetzt kei­ne Ge­walt ge­meint, son­dern dass Sie an ei­ner rich­ti­gen Stel­le ein Macht­wort sa­gen, ent­schlos­sen, über­zeugt. Das be­ein­druckt Ih­ren Part­ner so sehr, dass er Sie wie­der rich­tig re­spek­tiert. Zei­gen Sie, was „ver­han­del­bar“ist und was nicht. Sie be­stim­men den nächs­ten Ur­laubs­ort, er darf das Ho­tel her­aus­su­chen, Sie wäh­len die Far­be des Au­tos, er die Mo­tor­leis­tung.

Der Skor­pi­on hat im De­zem­ber die gro­ße Chan­ce, un­ter vie­len neu­en Kon­tak­ten ei­nen Volltreffer zu lan­den. Freu­en Sie sich nicht nur auf ei­ne fröh­li­che, son­dern auch auf auf­re­gen­de St­un­den. In Be­zie­hun­gen ist dies

ei­ne Auf­for­de­rung, den ge­wohn­ten Trott zu ver­las­sen. Vi­el­leicht müs­sen Sie so­gar ein­mal ein paar Ta­ge ei­ne „Aus­zeit“neh­men, al­lei­ne in ein Ho­tel am Meer fah­ren, den Strand ent­lang schlen­dern und über­le­gen, wie viel Ihr Part­ner Ih­nen noch be­deu­tet. Stel­len Sie sich – sich selbst!

Der Schüt­ze soll­te im De­zem­ber kei­nen zu har­ten Maß­stab an sei­ne Lie­be set­zen. Es ist aber auch wirk­lich schwer, sei­nen Er­war­tun­gen ge­recht zu wer­den. Er will sei­nem Part­ner ver­trau­en, gleich­zei­tig möch­te er qua­si als Vor­ableis­tung Be­wei­se ha­ben, dass man die­ses Ver­trau­en auch wert ist. Er be­merkt nicht, dass er da­mit oft selbst die Tür ver­schließt, durch die er hin­durch­ge­hen möch­te. Was Sie al­ler­dings Ih­rem Liebs­ten, Ih­rem Dar­ling klar ma­chen müs­sen: Dass Sie mehr Frei­heit be­nö­ti­gen als manch an­de­res Stern­zei­chen. Klam­mern ver­tra­gen Sie näm­lich über­haupt nicht.

Die Auf­ga­be des St­ein­bock wird es im De­zem­ber sein, sei­ne Be­dürf­nis­se nicht län­ger zu un­ter­drü­cken. Er muss ler­nen, sei­nen Ge­füh­len frei­en Lauf zu las­sen, dann wird es auch leich­ter, ein neu­es Herz zu ge­win­nen. Ih­nen hilft ab 19. De­zem­ber Mars in den Fi­schen sehr, denn er steht dann im po­si­ti­ven Sex­til zu Ih­nen. Die Feue­r­ener­gie Mars ver­bin­det sich mit der ro­man­ti­schen Fi­sche-Energie. Da wech­seln sich Lei­den­schaft mit viel sanf­ten Ge­füh­len ab. Lang­wei­lig wird es Ih­nen be­stimmt nicht.

Der Was­ser­mann hat ja „tra­di­tio­nell“kei­ne Pro­ble­me, neue Men­schen ken­nen zu ler­nen. Er soll­te sich eher auf die Be­zie­hungs­re­no­vie­rung kon­zen­trie­ren. Ko­chen Sie ge­mein­sam und trin­ken Sie da­bei bei­de Pro­sec­co, ge­hen Sie ins Ki­no, in ei­ne Aus­stel­lung und hin­ter­her auf Rot­wein und Ba­guette ins Bis­tro. Sie ha­ben kei­ne Zeit da­für? Las­sen Sie al­les an­de­re lie­gen, „aus­sit­zen“ist das Zau­ber­wort, ma­chen Sie sich al­len­falls ei­ne Lis­te. Von der Lie­be mo­ti­viert, ar­bei­ten Sie die­se im De­zem­ber so­wie­so viel schnel­ler ab.

Die Fi­sche ha­ben es gut: Sie sind auf­ge­for­dert, sich das zu neh­men, was Sie im De­zem­ber er­seh­nen. Mars (ab 19. De­zem­ber in Ih­rem Zei­chen) sagt Ih­nen: Jetzt ist al­les mög­lich, jetzt kön­nen Sie die gro­ße Lie­be fin­den. Sehr wahr­schein­lich fin­den Sie sie so­gar ganz in Ih­rer Nä­he, im er­wei­ter­ten Freun­des­kreis, im Ver­ein. Es ist je­mand, der zu­fäl­lig im Ca­fé ins Ge­spräch mit Ih­nen kommt, wenn Sie dort mit Ih­rer bes­ten Freun­din plau­schen. Sie ha­ben das Glück in der Lie­be ge­pach­tet!

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.