Kon­zen­triert

Astrowoche - - Astro Serie -

ZU­HAU­SE Der Mond hilft beim Auf­räu­men oder auch beim feuch­ten Staub­wi­schen. An den lo­sen Staub bei der Hei­zung kommt man nur schwer her­an. Des­halb hin­ter oder un­ter den Heiz­kör­per ein feuch­tes Tuch le­gen und mit dem Föhn or­dent­lich durch die Rit­zen pus­ten, die Flu­sen kle­ben dann am Tuch.

PFLAN­ZEN Wenn noch nicht ge­sche­hen, kön­nen Sie an die­sem Tag Ih­re He­cken aus­lich­ten.

SCHÖNHEITEin neu­er Trend bei der Haar­pfle­ge ist das Co-Wa­shing: Das be­deu­tet, dass man die Haa­re nur noch mit Con­di­tio­ner, nicht mehr mit Sham­poo wäscht. Der Vor­teil ist, dass das Haar nicht durch Sul­fa­te und Si­li­ko­ne be­las­tet wird, au­ßer­dem sorgt die Spü­lung für ei­ne Ex­tra­por­ti­on an Feuch­tig­keit. Al­ler­dings soll­te man dar­auf ach­ten, dass auch die Spü­lung kei­ne Si­li­ko­ne ent­hält.

ER­NÄH­RUNG Wer un­ter ei­nem Reiz­darm lei­det, ver­spürt nach dem

Ver­zehr von Brot oft Be­schwer­den. Der Grund da­für sind die ent­hal­te­nen Zu­cker­mo­le­kü­le. Mit der rich­ti­gen Back­tech­nik las­sen sich die­se auf kleins­te Men­gen re­du­zie­ren. Wich­tig ist: Der Voll­korn­teig, zum Bei­spiel Wei­zen oder Din­kel, muss min­des­tens vier St­un­den ge­hen.

GE­SUND­HEIT & FIT­NESS Zink ist gut fürs Im­mun­sys­tem, gera­de in der kal­ten Jah­res­zeit. Des­halb soll­ten Men­schen mit ei­ner Ab­wehr­schwä­che oder Darm­krank­heit öf­ter mal Mee­res­früch­te, Hülsenfrüchte oder Kä­se auf den Spei­se­plan set­zen.

GE­FÜHL & SEE­LE Nach der Mond­pau­se ma­chen Sie sich kon­zen­triert und aus­dau­ernd ans Werk, Sie wer­den mit sich zu­frie­den sein.

KREA­TI­VI­TÄT Hirn­for­scher sa­gen, zu viel Pla­nung und Or­ga­ni­sa­ti­on blo­ckie­ren die Krea­ti­vi­tät, Stress kann sie so­gar im Keim er­sti­cken. Des­halb sind Jung­frau-Mond-Ta­ge meist auch nicht die krea­tivs­ten. Wenn Ih­nen mal so gar nichts ein­fällt, könn­te üb­ri­gens die Far­be Li­la hel­fen. Ein vio­let­tes Mou­se­pad, ein Sträuß­chen mit li­la Blu­men: All das er­weckt die krea­ti­ve Ader zum Le­ben.

MOND-MA­GIE Na­tür­lich kann man sein Le­ben nicht kom­plett durch­pla­nen. Aber man darf und soll sich durch­aus Zie­le set­zen. Da­mit sie leich­ter er­reicht wer­den, hilft es, sich de­ren Durch­set­zung im De­tail vor­zu­stel­len. Das wirkt im All­tag wie ein Leucht­turm und ver­leiht Si­cher­heit.

WAS HEU­TE GUT GE­LINGT Für die Zu­kunft vor­sor­gen, Ge­nau­ig­keit, lo­gisch den­ken, Ehr­geiz, auf De­tails ach­ten, mit Zah­len um­ge­hen.

Ab­neh­men­der Mond im Lö­wen von 0.00 bis 10.35 Uhr

Ab­neh­men­der Mond in der Jung­frau von 10.35 bis 24.00 Uhr BE­SON­DE­RER TA­GES-ASPEKT Mond-Qua­drat-Son­ne 9.34 bis 11.34 Uhr Sie sind nicht ganz zu­frie­den, sei es mit der Si­tua­ti­on, mit Ih­rem Um­feld oder mit sich selbst: Los­las­sen!

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.