Bar­ba­ra-Tag

Astrowoche - - Die Geburtstage Der Woche -

ZUHAUSEDre­cki­ge Gum­mi­stie­fel kann man mit ein we­nig Spül­mit­tel ab­wi­schen, zu­sätz­lich emp­fiehlt sich ab und zu der Ein­satz von Le­der­sei­fe, dann hal­ten sie län­ger. Auch Go­re­tex-Schu­he kann man ein­fach ab­wa­schen und neu im­prä­gnie­ren. Kei­ne Hart­wach­se oder Öle be­nut­zen, das ver­stopft lei­der die Po­ren.

PFLAN­ZEN Über­prü­fen Sie mal wie­der den Win­ter­schutz, vor al­lem bei neu ge­pflanz­ten Bäu­men.

SCHÖN­HEIT Der Mond macht Lust dar­auf, mit der Mo­de zu ge­hen. Bei den Ta­schen hält sich nach wie vor der Fran­sen­look, aber auch Knall­far­ben sind in – Rot, Blau, Gelb oder Grün pep­pen je­des Out­fit auf und he­ben bei tris­tem Wet­ter die Stim­mung. Auch im Trend lie­gen Patch­work­ta­schen: un­ter­schied­li­che Ma­te­ria­li­en, Far­ben und Mus­ter er­gän­zen sich, da­zu pas­sen aber nur uni­far­be­ne Tei­le.

ER­NÄH­RUNG Der Mond rät zu fett­ar­mem Es­sen. Au­ber­gi­nen sau­gen sich lei­der schnell mit Fett voll. Das kön­nen Sie ver­hin­dern, wenn Sie sie vor dem Bra­ten mit Ei­weiß be­strei­chen, das Ei­weiß stockt und ver­sie­gelt da­mit die Ober­flä­che.

GE­SUND­HEIT & FIT­NESS Ein biss­chen an die fri­sche Luft ge­hen ist heu­te das A und O. Aber: Bit­te nicht zu lan­ge am Glüh­wein­stand auf dem Ad­vents­markt her­um­ste­hen, der Ge­sund­heit Ih­rer Ve­nen zu­lie­be.

GE­FÜHL & SEE­LE Ein Tag wie da­für ge­schaf­fen, um sich mal wie­der bei Freun­den und Be­kann­ten zu mel­den und viel­leicht spon­tan ge­mein­sam et­was zu un­ter­neh­men.

KREA­TI­VI­TÄT Die Zwei­ge für den Bar­ba­ra-Tag soll­ten von Früh­jahrs­blü­hern stam­men: Ho­lun­der-, For­sy­thie- und Ha­sel­nuss­busch eig­nen sich ge­nau­so gut wie Kirsch-, Pflaum-, Man­del- oder Ap­fel­baum. Die Zwei­ge ein­fach in ei­ne de­ko­ra­ti­ve Va­se stel­len und mit weih­nacht­li­chen Ele­men­ten schmü­cken. Blü­hen wer­den die Zwei­ge aber nur, wenn sie be­reits ein­mal dem Frost aus­ge­setzt wa­ren. Die Zwei­ge da­her nicht zu früh schnei­den, au­ßer­dem dar­auf ach­ten, dass die Luft im Zim­mer nicht zu tro­cken ist. Ein Tipp: Zur Not kann man die Zwei­ge nach dem Schnitt für ein paar Ta­ge ins Kühl­fach le­gen.

MOND-MA­GIE Mit dem Brauch der Bar­ba­ra-Zwei­ge holt man sich ein Stück Früh­ling ins Haus, mit­ten in der dun­kels­ten Jah­res­zeit. Frü­her häng­ten jun­ge Frau­en Zet­tel mit den Na­men ih­rer Ver­eh­rer an die Zwei­ge. Ver­dorr­te ein Zweig, war die Sa­che eben­so klar, wie wenn der Zweig an Weih­nach­ten in vol­ler Blü­te stand. Wer es ris­kie­ren und ei­nen Blick in die Zu­kunft wer­fen will, kann den Brauch aber auch um­wan­deln und sei­ne Wün­sche auf die Zet­tel schrei­ben. WAS HEU­TE GUT GE­LINGT Ge­gen den Strom schwim­men, sich po­li­tisch en­ga­gie­ren, tech­ni­sche Re­pa­ra­tu­ren, Spon­ta­nei­tät, Ri­si­ko.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.