Lie­be Jungfrau,

Ih­re Zwei­fel sind völ­lig un­be­grün­det!

Astrowoche - - Ihr Ganz Persönliches Horoskop -

Die­se Wo­che dür­fen Sie wei­ter­hin mit der Un­ter­stüt­zung von Ih­rem Herr­scher­pla­ne­ten Mer­kur rech­nen. Er ver­bin­det sich mit Nep­tun und ver­leiht Ih­nen ein untrüg­li­ches Ge­spür für das, was für Sie wirk­lich Sinn macht und was nicht. Sa­turn funkt zwar im­mer wie­der mal da­zwi­schen und lässt Sie zwei­feln, aber die­se Zwei­fel sind un­be­grün­det. Der Mon­tag be­ginnt mit ei­nem Mond im Wassermann. Die­se Ener­gie ver­leiht Ih­nen Schwung und Ta­ten­drang, sich durch­zu­set­zen dürf­te Ih­nen jetzt kein Pro­blem be­rei­ten. Be­tä­ti­gen Sie sich heu­te mög­lichst viel. Auch sport­li­che Ak­ti­vi­tä­ten sind jetzt sehr vor­teil­haft. Aber al­les in Ma­ßen. Der Di­ens­tag be­ginnt mit ei­nem Mond in den Fi­schen. Die­ser as­pek­tiert Ihr Part­ner­haus und es kann tat­säch­lich pas­sie­ren, dass je­mand die gro­ße Lie­be fin­det. Die­se Lie­be ist viel grö­ßer, denn es kann die Lie­be sein zur Na­tur, zur Mu­sik oder zu et­was ganz an­de­rem. Auch am Mitt­woch steht der Mond in den Fi­schen. Ab 15.06 Uhr ist er in Pau­se. Wenn Sie es ir­gend­wie ein­rich­ten kön­nen, dann neh­men Sie sich Zeit für ei­ne Me­di­ta­ti­on. Öff­nen Sie sich, at­men Sie gleich­mä­ßig tief ein und aus, das ver­treibt ne­ga­ti­ve Schwin­gun­gen. Der Don­ners­tag be­ginnt mit ei­ner Mond­pau­se, die bis 11.17 Uhr dau­ert. In die­ser Zeit ist es güns­tig, Vor­ha­ben zu über­den­ken, Plä­ne zu schmie­den. Un­güns­tig da­ge- gen ist es, wenn Sie mit neu­en Pro­jek­ten los­le­gen möch­ten. Wenn dann nach der Mond­pau­se der Mond im Widder steht, dann sind feu­ri­ge Ener­gi­en am Werk, die Ih­nen manch­mal zu viel des Gu­ten wer­den. Auch am

Frei­tag gibt der Mond im Widder Gas und mit die­sem Tem­po kön­nen Sie den gan­zen Tag heu­te nicht mit­hal­ten. Sie brau­chen im­mer wie­der mal Ru­he­pau­sen, Zeit, um sich zu sam­meln, Ih­re Ge­dan­ken zu ord

nen. Am Sams­ta­gist ei­ni­ges für Sie ge­bo­ten: Zum ei­nen star­ten Sie mit ei­ner Mond­pau­se in den Tag, die bis 13.42 Uhr dau­ert, zum an­de­ren tref­fen sich Mer­kur und Nep­tun, die Sie mit viel Fein­ge­fühl und ei­nem gu­ten Ge­spür aus­stat­ten. Und dann die Kon­junk­ti­on von Son­ne und Sa­turn, die im Qua­drat zu Ih­nen steht und Sie un­si­cher macht und zwei­feln lässt. Ver­trau­en Sie heu­te aber in ers­ter Li­nie Ih­rem Ge­spür, las­sen Sie sich nicht ver­un­si­chern, len­ken Sie sich ab, in­dem Sie sich mit Freun­den tref­fen. Al­lei­ne soll­ten Sie heu­te nicht sein. Der

Sonn­tag wird mit dem Mond im Stier dann aber sehr an­ge­nehm und Sie fin­den heu­te Ih­re Mit­te wie­der.

Der 1.9. und 2.9. müs­sen sich mit Nep­tun in Op­po­si­ti­on her­um­schla­gen. Das wird ein­fach in al­len Le­bens­be­rei­chen ei­ne an­stren­gen­de Wo­che. Pla­nen Sie nichts Gro­ßes, son­dern sor­gen Sie für viel Ru­he und lan­ge Spa­zier­gän­ge an der fri­schen Luft, das nimmt den Druck. Die Son­ne steht un­güns­tig zum 5.9. bis 13.9. Das nimmt Ih­nen Kraft und Schwung und sorgt im­mer wie­der für Stol­per­fal­len. Da müs­sen Sie lei­der durch. Plu­to steht zum 8.9. und 9.9. im Tri­gon und ver­dop­pelt so Ih­re Kraft. Set­zen Sie die­se wei­se ein und ver­geu­den Sie sie nicht für un­nüt­ze Klei­nig­kei­ten. Sa­turn stört den 10.9. und 11.9. die­se Wo­che ganz ge­wal­tig. Es ist, als sind Sie im­mer zu spät dran, wenn gu­te Chan­cen ver­teilt wer­den und egal, was Sie tun – es geht ir­gend­was schief. Ve­nus steht her­vor­ra­gend zum 19.9. bis 23.9. Das be­deu­tet grü­nes Licht für die Lie­be und auch al­le an­de­ren zwi­schen­mensch­li­chen Be­zie­hun­gen. Kei­ne Tran­site ha­ben­der 24.8., der 4.9. und der 14.9. bis 18.9. Sie ha­ben we­der stö­ren­de noch för­der­li­che Ein­flüs­se.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.