Sprech­stun­de

Schrei­ben Sie uns Ih­re Fra­ge zu Ge­sund­heit, Na­tur­me­di­zin oder zu kom­ple­men­tä­ren Heil­me­tho­den: MONDHAUS-Me­di­en Gm­bH, Re­dak­ti­on Astro­wo­che, Kenn­wort „Sprech­stun­de“, Post­fach 1026, 94152 Neu­haus/Inn.

Astrowoche - - Einfach Gesund -

Dör­the V. (45), Vel­gast

Wie kann ich Sand­dorn­ho­nig selbst zu­be­rei­ten?

Dämp­fen Sie Sand­dorn­bee­ren bei mä­ßi­ger Hit­ze mit et­was Was­ser und un­ter stän­di­gem Um­rüh­ren weich. Strei­chen Sie die Mas­se durch ein fei­nes Haar­sieb. Das Frucht­mark, das Sie da­bei ge­win­nen, ver­rüh­ren Sie mit der­sel­ben Men­ge Blü­ten­ho­nig, bis ei­ne sä­mi­ge Mas­se ent­steht. Das fül­len Sie in klei­ne Glä­ser, die Sie gut ver­schlie­ßen. Bei Hus­ten oder zum Schutz vor Er­käl­tun­gen lut­schen Sie lang­sam ei­nen Tee­löf­fel da­von. Ber­tha C. (50), Linz

Wel­che Ba­de­zu­sät­ze wir­ken be­ru­hi­gend?

Fich­ten­na­deln im Bad be­ru­hi­gen und kräf­ti­gen die Ner­ven und be­le­ben den ge­sam­ten Or­ga­nis­mus. 1 kg Fich­ten­na­deln aus dem Wald wer­den in 3 l Was­ser ge­kocht, et­wa 15 Mi­nu­ten lang. Die glei­che Zeit zie­hen las­sen, durch­sei­hen und den Sud in die Ba­de­wan­ne schüt­ten. Auch ein Sud aus Jo­han­nis­kraut be­ru­higt die Ner­ven. Sie kön­nen auch 30 Trop­fen Jo­han­nis­krau­t­öl ins Ba­de­was­ser rüh­ren. Lin­den­blü­ten im Ba­de­was­ser be­ru­hi­gen den ge­sam­ten Or­ga­nis­mus, för­dern die Ein­schlaf­be­reit­schaft. Sal­bei stärkt eben­falls die Ner­ven. Und sehr ent­span­nend ist na­tür­lich auch ein La­ven­del­öl­bad. Frie­da V. (40), Darm­stadt

Wie wer­den Boh­nen ver­dau­li­cher? Boh­nen sind für man­che Men­schen schwer ver­dau­lich, weil sie so vie­le Bal­last­stof­fe ha­ben. Ge­ben Sie dem Koch­was­ser et­was Es­sig und Zi­tro­nen­saft bei. Dann wer­den die Boh­nen leich­ter ver­dau­lich. Ver­lan­gen Sie im Ge­mü­se­han­del Hül­sen­früch­te, die schon ge­schält sind. Sie wer­den schnel­ler weich und ha­ben nicht so vie­le Bal­last­stof­fe, kön­nen dann bes­ser ver­daut wer­den. Sa­rah B. (50), Ger­lin­gen

Wie ge­sund sind Wech­sel­bä­der?

Wech­sel­bä­der mit zu­erst hei­ßer und dann kal­ter Was­ser­an­wen­dung ak­ti­vie­ren den Blut­kreis­lauf, den Lymph­kreis­lauf und das Ner­ven­sys­tem. Sie sind ein idea­les Trai­ning für die Ge­fä­ße. Das hei­ße Was­ser soll­te bei Wech­sel­bä­dern 40 Grad Cel­si­us ha­ben, das kal­te Was­ser et­wa 20 Grad Cel­si­us. Auch nach dem Wech­sel­bad sind Ru­he und Ent­span­nung wich­tig. Li­sa U. (48), Stutt­gart

Wel­che Ge­wür­ze sind be­son­ders ge­sund?

Küm­mel ist das idea­le Mit­tel ge­gen Blä­hun­gen. Anis stärkt den Ma­gen und för­dert die Ver­dau­ung. Zimt wirkt be­ru­hi­gend auf Ner­ven. Wer Spei­sen mit Pa­pri­ka­pul­ver würzt, tut da­mit dem Her­zen et­was Gu­tes, weil das Blut flüs­si­ger wird. Ma­jo­ran und Kar­da­mom wir­ken eben­falls kräf­ti­gend auf den Ma­gen. Mit reich­lich ge­rie­be­nem Meer­ret­tich in ver­schie­de­nen Spei­sen las­sen sich Rheu­ma- und Gicht­schmer­zen lin­dern.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.