Das gro­ße FA­MI­LI­EN-HOROSKOP

Wie viel Glück gibt es? Und wie viel Lie­be? Und wie viel Ge­sund­heit und Zu­sam­men­halt?

Astrowoche - - Vorderseite -

Ih­re Fa­mi­lie wächst zu­sam­men. Im kraft­vol­len Son­nen­jahr 2017 wird sich zei­gen, wie sehr Sie Ih­re Liebs­ten brau­chen, was sie Ih­nen ge­ben, wie ei­sern der Part­ner, die Kin­der, Ih­re ei­ge­nen El­tern hin­ter Ih­nen ste­hen. Schon in die­ser Wo­che wer­den Sie es spü­ren. Ein ma­gi­scher Fa­mi­li­en­mond schweißt Ih­re klei­ne Ge­mein­schaft aus wun­der­ba­ren Men­schen zu­sam­men. Mehr Zu­sam­men­halt, Nä­he, mehr Ver­ständ­nis für­ein­an­der er­wa­chen. In un­se­rem Horoskop, was Sie er­war­tet.

Wenn sich die Welt ge­gen Sie ver­schwo­ren hat, wenn Sie die Pro­ble­me rat­los ma­chen – auf Ih­re Fa­mi­lie ist Ver­lass. Ih­re Liebs­ten fan­gen Sie auf, ma­chen Ih­nen Mut für Ih­re all­täg­li­chen Kämp­fe, hal­ten zu Ih­nen. Ih­re klei­ne ver­schwo­re­ne Ge­mein­schaft ge­gen den Rest der Welt. Ken­nen Sie die­ses Ge­fühl? Es wird die­ses Son­nen­jahr be­stim­men, in dem der kos­mi­sche Va­ter al­len Le­bens re­giert und des­sen Zeit­geist er prägt. Auch wenn jetzt vi­el­leicht noch ein Streit die Fa­mi­lie spal­tet, wenn es Pro­ble­me gibt, wer­den Sie bald zur Ver­söh­nung, zu ei­nem neu­en Ge­fühl der Nä­he und Ge­bor­gen­heit fin­den. Denn 2017 ist ein Jahr, in dem uns al­len vor Au­gen ge­führt wird, wie wert­voll die an­de­ren Men­schen für uns sind, die uns na­he ste­hen, auf was es im Le­ben an­kommt.

Ei­ne tie­fe Sehn­sucht nach Fa­mi­lie brei­tet sich in die­ser Wo­che un­ter den Men­schen aus, er­fasst Ihr Herz. Das Be­dürf­nis nach Ge­bor­gen­heit, nach Nä­he und dem klei­nen Stück­chen Hei­mat be­stimmt un­ser Den­ken, wird zu­neh­men, wenn der Mond am Mitt­woch, den 11. Ja­nu­ar, in den Krebs ein­tritt. Don­ners­tag, 12. Ja­nu­ar, über uns am Him­mel geht der Voll­mond im Zei­chen des in­ni­gen Ge­mein­schafts­ge­fühls auf, der treu­en Part­ner­schaft, der in­tak­ten Fa­mi­lie, der Hei­mat, die uns be­schützt. Ein ma­gi­scher Fa­mi­li­en­mond, der am sel­ben Tag noch ein be­flü­geln­des Tri­gon zum Mars in den ge­fühl­vol­len Fi­schen ein­geht. Sie re­agie­ren sehr emo­tio­nal und spon­tan, en­ga­gie­ren sich für die Men­schen, die Sie lie­ben. Sie fol­gen nicht lo­gi­schen Über­le­gun­gen, nicht dem eis­kal­ten Den­ken, son- dern han­deln aus dem Ge­fühl her­aus. Sie hö­ren auf die Stim­me Ih­res Her­zens, auf Ih­re ei­ge­nen emo­tio­na­len Be­dürf­nis­se und Sehn­süch­te. Und auch auf die der Men­schen, die Sie lie­ben, die Ih­nen na­he ste­hen. Und da­nach han­deln Sie. Gleich­zei­tig geht die­ser ma­gi­sche Mond ei­ne her­aus­for­dern­de Op­po­si­ti­on zum kos­mi­schen Zau­be­rer Plu­to ein, der der Ge­mein­schaft Macht ver­leiht, sie ei­sern zu­sam­men hält. Sie wer­den sich nach Für­sor­ge und Ge­bor­gen­heit seh­nen und Sie wer­den die­se Ge­füh­le, die­sen star­ken Halt im Le­ben an­de­ren Men­schen ver­mit­teln. Man kann sich jetzt an Sie an­leh­nen, auf Sie ist Ver­lass, egal, was pas­siert. In die­sem as­tro­lo­gi­schen Kli­ma wer­den Sie den al­ten Streit in der Fa­mi­lie als sehr be­las­tend, schier un­er­träg­lich emp­fin­den. Ver­söh­nung ist jetzt mög­lich, Pro­ble­me zwi­schen den Men­schen kön­nen aus­ge­räumt wer­den. Ei­ne sehr ge­fühl­vol­le Stim­mung, mehr Ver­ständ­nis für die an­de­ren brei­tet sich aus, er­fasst Sie. Der ge­sam­te Ja­nu­ar ist wie ge­schaf­fen da­für, um zu­ein­an­der zu fin­den, um all das zu über­brü­cken, was uns heu­te noch tren­nen mag. Die Ve­nus in den Fi­schen ver­brei­tet den selbst­lo­sen, in­ni­gen Wunsch und die Be­reit­schaft, sich in die Sor­gen und Be­dürf­nis­se an­de­rer Men­schen hin­ein zu füh­len. Der Mars in den Fi­schen weckt in uns star­ke see­li­sche Kräf­te, den ei­ser­nen Wil­len, sich für an­de­re ein­zu­set­zen. Gleich­zei­tig lässt uns der Mer­kur im Steinbock die rich­ti­gen Wor­te fin­den, die ver­söh­nen, die Men­schen zu­sam­men­brin­gen. Ein Tor geht in die­sen Ta­gen und Wo­chen auf, in ein Jahr, in dem die Fa­mi­lie über al­les steht. In dem uns der kos­mi­sche Va­ter Son­ne, der 2017 re­giert, im­mer wie­der dar­an er­in­nert, wie wich­tig die­se Ge­mein­schaft von Men­schen ist, die sich lie­ben, die zu­sam­men­ste­hen, die sich ge­mein­sam för­dern und un­ter­stüt­zen. In un­se­rem Horoskop le­sen Sie, wie Sie die­sen neu er­wach­ten Geist des Zu­sam­men­halts in der Fa­mi­lie er­le­ben wer­den. Was Sie da­für tun kön­nen, was Ih­nen vi­el­leicht Pro­ble­me macht.

WIDDER

In Ih­rer Fa­mi­lie wird viel ge­strit­ten, aber ge­nau­so schnell und hef­tig wer­den Sie sich ver­söh­nen. Sie brau­chen die Streit­fa­mi­lie, in der man sagt, was man denkt, ganz of­fen und ehr­lich. Und oh­ne lan­ge Re­den, de­nen Sie oh­ne­hin nicht zu­hö­ren – Ihr größ­ter Feh­ler.

Ihr Pro­blem in der Fa­mi­lie: Sie ha­ben mal wie­der al­le Ge­gen­ar­gu­men­te zur Sei­te ge­wischt. Stimmt nicht, Schluss, in­ter­es­siert mich nicht. Das ver­letzt sen­si­ble­re Ge­mü­ter, baut Fron­ten in der Ge­mein­schaft auf, trennt Men­schen.

Ih­re neue Ge­bor­gen­heit: Ein Ge­spräch über­brückt tie­fe Klüf­te, vi­el­leicht auch zu der Ver­wandt­schaft. Spä­tes­tens ab dem 3. Fe­bru­ar, mit der Ve­nus im ei­ge­nen Stern­zei­chen, kommt das Fa­mi­li­en­glück zu­rück. Ab­so­lu­te Of­fen­heit hält Sie 2017 zu­sam­men.

Ihr Zu­sam­men­halt: Ei­sern, groß­ar­tig. Ju­pi­ter wird Ih­nen bis zum 10. Ok­to­ber im­mer wie­der Glücks­mo­men­te schi­cken, die Ih­re Ge­mein­schaft stark ma­chen.

STIER

Sie sind die gro­ße Ma­ma der Fa­mi­lie, hal­ten al­le mit Ih­ren üp­pi­gen Koch­fes­ten zu­sam­men. Sie brau­chen die sinn­li­che Schlem­mer­fa­mi­lie, in der die Kü­che zum Zen­trum des Le­bens wird. Nur klam­mern Sie sich an das Ge­wohn­te. Neu­es ist nicht will­kom­men. Ihr Pro­blem in der Fa­mi­lie: Ih­re Stur­heit, mit der Sie sich ge­gen ei­nen neu­en Ta­ges­ab­lauf weh­ren. Und Ih­re ängst­li­che Spar­sam­keit, die Ih­nen spä­tes­tens ab dem 12. März der Mars im ei­ge­nen Stern­zei­chen neh­men wird. Ih­re neue Ge­bor­gen­heit: Der ma­gi­sche Mond im Sex­til zu Ih­nen trägt ein neu­es Ver­ständ­nis für­ein­an­der in Ih­re Fa­mi­lie. Sie füh­len sich auf­ge­ho­ben, da­heim zwi­schen Ih­ren Liebs­ten, die Ih­re Ängs­te ver­ste­hen – zu­min­dest sich da­mit ab­fin­den. Leis­ten Sie sich was.

Ihr Zu­sam­men­halt: Der Mond lässt Sie spü­ren, wie sehr Sie Ih­re Fa­mi­lie brau­chen. Sie füh­len sich ge­liebt und ver­stan­den. Traum­haft: der Ju­ni, mit Ve­nus im Stier.

ZWILLINGE

In Ih­rer Fa­mi­lie wird das Abend­es­sen zur Dis­kus­si­ons­run­de, end­los, gren­zen­los, viel­fäl­tig. Sie brau­chen kei­nen Fern­se­her son­dern die Ge­sprächs­fa­mi­lie. Ih­re Stär­ke, Ihr Feh­ler: Sie hö­ren nur sich selbst zu. Bringt Är­ger, ver­letzt Men­schen. Ihr Pro­blem in der Fa­mi­lie: Sen­si­ble Men­schen füh­len sich von Ih­rem un­be­küm­mer­ten, stets hei­te­ren We­sen nicht rich­tig ernst­ge­nom­men. Sie müs­sen Zu­hö­ren ler­nen. Ve­nus im Sex­til bringt Ih­nen im Fe­bru­ar und März neue Nä­he.

Ih­re neue Ge­bor­gen­heit: Sie füh­len sich da­heim, wo man mit Ih­nen re­det, Sie ver­steht. Der Mer­kur im Wassermann (8. bis 25. 2) schafft in Ih­rer Fa­mi­lie ein fröh­li­ches, geis­tig re­ges Par­ty­kli­ma, in dem Sie sich auf­ge­ho­ben füh­len. Das bringt die Liebs­ten zu­sam­men.

Ihr Zu­sam­men­halt: Der Fun­ke springt mit Mars in den Zwil­lin­gen (21.4. bis 3.6) über. Sie füh­len sich stark in der Ge­mein­schaft, rü­cken zu­sam­men. Wir ge­gen den Rest der Welt, wir ge­hö­ren zu­sam­men.

KREBS

Sie ge­hen in der Fa­mi­lie voll­kom­men auf, le­ben da­für, für­sorg­lich, sen­si­bel, pa­tent – die Su­per­ma­ma. Sie brau­chen das Nest, Sie klam­mern sich dar­an. Manch­mal et­was zu­viel, weil das den Men­schen den Atem ab­würgt, die Frei­heit nimmt.

Ihr Pro­blem in der Fa­mi­lie: Sie ge­ben den Men­schen in Ih­rer Nä­he Halt, Ge­bor­gen­heit, das Ge­fühl, dass je­mand für Sie da ist. Aber Sie selbst ver­mis­sen das, weil al­le

mit sich selbst be­schäf­tigt sind. Sie füh­len sich, zu we­nig ge­liebt.

Ih­re neue Ge­bor­gen­heit: Der ma­gi­sche Voll­mond in Ih­rem Stern­zei­chen über­brückt, was Sie trennt. Sie spü­ren, was Sie mit den ge­lieb­ten Men­schen ver­bin­det, was Sie an Ih­nen ha­ben. Sie füh­len sich da­heim, wie an­ge­kom­men in den Ar­men Ih­rer Liebs­ten. Ihr Zu­sam­men­halt: Der Mars und die Ve­nus im be­flü­geln­den Tri­gon zu Ih­nen ge­ben Ih­nen das Ge­fühl, dass auf Ih­re Fa­mi­lie Ver­lass ist. Wenn sich al­les ge­gen Sie wen­det, in der Fa­mi­lie sind Sie da­heim.

LÖWE

Sie re­gie­ren in der Fa­mi­lie wie der vä­ter­li­che Freund, der viel Ver­ständ­nis hat, die an­de­ren mo­ti­viert und för­dert. Sie brau­chen die­se wohl­wol­len­de, herz­li­che Va­ter­rol­le, die das Bes­te aus den Men­schen her­aus­holt, sie aber oft mit Ih­rem Über­le­gen­heits­ge­fühl er­drückt. Ihr Pro­blem in der Fa­mi­lie: Ih­re star­ke Per­sön­lich­keit ver­drängt an­de­re Mei­nun­gen und Be­dürf­nis­se. Al­les muss Ih­rem Wil­len ge­hor­chen und fol­gen. Das führt zu Kon­flik­ten. Oft füh­len Sie sich zu we­nig re­spek­tiert und ge­liebt.

Ih­re neue Ge­bor­gen­heit: Im Fe­bru­ar er­wacht ein star­kes Fa­mi­li­en­gefühl, das je­de Kri­se über­win­den wird. Die Ve­nus im Tri­gon und der Mer­kur in Op­po­si­ti­on (ab 7.2.) öff­nen Ihr Herz für mehr Ver­ständ­nis für an­de­re Men­schen. Ihr Zu­sam­men­halt: Der Mars im be­flü­geln­den Tri­gon (vom 28.1. bis 9.3.) schmie­det Ih­re Fa­mi­lie zu­sam­men. Sie spü­ren die Kraft, die Ver­läss­lich­keit, die hin­ter Ih­nen steht, Ih­nen neue Freu­de schenkt.

JUNGFRAU

Die Fa­mi­lie ist Ihr Halt, sie muss Ih­nen ein Ge­fühl von Si­cher­heit und Ord­nung ge­ben, im Cha­os die­ser Welt. Sie brau­chen die­se Kampf­ge­mein­schaft, die Sie zu­sam­men­hal­ten – manch­mal mit zu viel Per­fek­tio­nis­mus. Ihr Pro­blem in der Fa­mi­lie: Sie ner­ven, über­for­dern mit Ih­rem klein­li­chen Ord­nungs­sinn und Ih­rer stän­di­gen Nör­ge­lei. Ih­re Pe­dan­te­rie er­drückt manch­mal, er­stickt Krea­ti­vi­tät. Der Fa­mi­li­en­mond wird mehr Ver­ständ­nis brin­gen.

Ih­re neue Ge­bor­gen­heit: Sie ge­hen auf an­de­re Men­schen ein, der Mond im Sex­til trägt mehr To­le­ranz und auch Lie­be in Ih­re Fa­mi­lie. Star­ke Ge­füh­le für Kin­der, Part­ner und Ver­wand­te kom­men auf. Sie spü­ren, wie sehr Sie mit Ih­rem Liebs­ten ver­bun­den sind.

Ihr Zu­sam­men­halt: Der Mars und die Ve­nus in Op­po­si­ti­on öff­nen Ihr Herz, ma­chen Ih­nen be­wusst, wie sehr Sie Ih­re Liebs­ten brau­chen, was Sie Ih­nen ge­ben, wel­ches Glück die Fa­mi­lie für Sie ist.

WAAGE

Sie su­chen Lie­be, viel Auf­merk­sam­keit und ei­ne fried­li­che At­mo­sphä­re in der Fa­mi­lie, in der man höf­lich, lie­be­voll mit­ein­an­der um­geht. Sie brau­chen die Be­zie­hung auf Au­gen­hö­he – und sind zu schnell ge­kränkt, wenn et­was nicht stimmt.

Ihr Pro­blem in der Fa­mi­lie: Sie er­war­ten den per­fek­ten Um­gang in Ih­rer Fa­mi­lie. Und wenn sich je­mand ge­hen lässt, wenn ein lau­tes Wort fällt, emp­fin­den Sie es als An­griff auf Sie. Die Ster­ne wer­den 2017 neue Har­mo­nie brin­gen.

Ih­re neue Ge­bor­gen­heit: Der Part­ner, der sich ent­fernt hat, kommt Ih­nen nä­her. Bau­en Sie auf Ju­pi­ter, der bis zum 10. Ok­to­ber neue Le­bens­freu­de, Nä­he und Ver­ständ­nis für­ein­an­der in Ih­re Fa­mi­lie trägt. Sie füh­len sich da­heim, an­ge­kom­men bei Ih­ren Liebs­ten.

Ihr Zu­sam­men­halt: Im Fe­bru­ar gibt Ih­nen Mars in Op­po­si­ti­on die Kraft, die Fa­mi­lie zu stär­ken. Hal­ten Sie die­ses neue Ge­mein­schafts­ge­fühl fest. Es macht Ih­re Fa­mi­lie zu ei­ner Fes­tung – ge­gen al­le An­grif­fe von Au­ßen, vor der an­de­ren Welt.

SKORPION

Sie er­war­ten von Ih­rer Fa­mi­lie oft zu­viel, die be­din­gungs­lo­se Hin­ga­be des Part­ners, Kin­der, die zu Ih­nen auf­schau­en – Sie brau­chen die­se

ver­schwo­re­ne Ge­mein­schaft, die­sen Pakt. Wenn je­mand aus­schert, mehr Freu­de bei an­de­ren Men­schen fin­det, glüht Ih­re Ei­fer­sucht.

Ihr Pro­blem in der Fa­mi­lie: Sie ver­krie­chen sich in Ih­ren ne­ga­ti­ven Stim­mun­gen, nei­gen so­gar manch­mal da­zu, Ih­ren Liebs­ten nach­zu­spio­nie­ren. Das er­zeugt Miss­trau­en, es stößt Men­schen von Ih­nen weg. Ei­si­ges Schwei­gen re­giert.

Ih­re neue Ge­bor­gen­heit: Der ma­gi­sche Fa­mi­li­en­mond im Tri­gon zu Ih­nen ver­söhnt Sie. Sie spü­ren ei­ne neue Nä­he zu den ge­lieb­ten Men­schen. Aus dem Miss­trau­en wird In­ter­es­se am Le­ben, an den Pro­ble­men an­de­rer. Er­zeugt ein neu­es Ge­fühl der Ver­bun­den­heit.

Ihr Zu­sam­men­halt: Wenn Sie die Brü­cke zu den an­de­ren Men­schen ge­schla­gen ha­ben, wird Ih­nen im Son­nen­jahr be­wusst, dass die Fa­mi­lie im Zen­trum Ih­res Le­bens steht. Sie ist Ihr Halt.

SCHÜT­ZE

Die Fa­mi­lie ist et­was Hei­li­ges für Sie. Ei­ne Ge­mein­schaft von Men­schen, die die sel­ben Über­zeu­gun­gen zu­sam­men­hal­ten. Sie brau­chen die­ses hei­li­ge Bünd­nis. Kon­tro­ver­se Mei­nun­gen tren­nen Sie. Ihr Pro­blem in der Fa­mi­lie: Man muss Sie lo­ben, man muss Ih­re idea­lis­ti­schen Zie­le mit Be­geis­te­rung tei­len. Aber oft sind Ih­re fa­na­ti­schen Über­zeu­gun­gen eben nur ei­ne Mei­nung un­ter vie­len. Mehr To­le­ranz ver­bin­det. Ih­re neue Ge­bor­gen­heit: Der Ju­pi­ter gibt Ih­nen in die­sem Son­nen­jahr die Kraft, mit fest­ge­fah­re­nen Mei­nun­gen, al­tem Groll und Ver­let­zun­gen auf­zu­räu­men. Ein Schlüs­sel­er­leb­nis von der Ve­nus lässt Sie am 25.3. er­ken­nen, wie sehr Sie Ih­re Fa­mi­lie brau­chen.

Ihr Zu­sam­men­halt: Der Mars und die Ve­nus im Fe­bru­ar im be­flü­geln­den Tri­gon zu Ih­nen brin­gen ei­nen star­ken Ge­mein­schafts­geist in Ih­re Fa­mi­lie. Sie spü­ren ihn, wenn sich auch al­les ge­gen Sie ver­schwo­ren hat – Sie hal­ten ei­sern zu­sam­men. Egal, was kommt.

STEINBOCK

Sie ha­ben viel für die Fa­mi­lie ge­tan, ha­ben ge­ra­ckert, ge­schuf­tet, ver­ant­wor­tungs­voll, pflicht­be­wusst, flei­ßig. Sie brau­chen die­se treue Ka­me­rad­schaft, in der Sie für die an­de­ren da sind, Ge­bor­gen­heit und Si­cher­heit bie­ten. Aber sich oft auch aus­ge­nützt füh­len. Ihr Pro­blem in der Fa­mi­lie: Sie tun viel, die an­de­ren we­nig – das kann zu Ih­rem Pro­blem wer­den, wenn der Part­ner im Haus­halt nicht mit­hilft, wenn die Kin­der ein täg­li­ches Cha­os hin­ter­las­sen. Klei­ne Din­ge bau­en Kri­sen auf.

Ih­re neue Ge­bor­gen­heit: Der ma­gi­sche Mond in Op­po­si­ti­on bringt mehr Rück­sicht und Ver­ständ­nis für­ein­an­der in die Fa­mi­lie. Sie bau­en al­ten Groll ab, der sich auf­ge­staut hat. Es ge­lingt Ih­nen, bei ei­nem Ge­spräch die rich­ti­gen Wor­te zur Ver­söh­nung zu fin­den.

Ihr Zu­sam­men­halt: Was Sie jetzt tun, was Sie in die Hand neh­men, ist ent­schei­dend für den Zu­sam­men­halt und den neu­en Ge­mein­schafts­geist, der Sie be­son­ders in die­sem Son­nen­jahr be­flü­geln wird. Die Son­ne zeigt Ih­nen, wie wert­voll Fa­mi­lie sein kann.

WASSERMANN

Zu­viel Nä­he in der Fa­mi­lie wirkt be­klem­mend auf Sie – den­noch su­chen Sie ein Le­ben lang den star­ken Ge­mein­schafts­geist, der Sie mit Ih­ren Liebs­ten ver­bin­det. Sie brau­chen den ver­schwo­re­nen Geis­tes­bund und flie­hen da­vor.

Ihr Pro­blem in der Fa­mi­lie: Sie flie­hen vor Vor­wür­fen, geis­ti­ger En­ge, Ein­mi­schung durch die Ver­wandt­schaft. Das kann in der Fa­mi­lie ei­ne schwe­re Kri­se aus­lö­sen, die Sie von den Men­schen ent­fernt. Sie ver­krie­chen sich in Schwei­gen.

Ih­re neue Ge­bor­gen­heit: Der Mars, die Ve­nus im Fe­bru­ar im Sex­til zu Ih­nen und der Mer­kur im ei­ge­nen Stern­zei­chen (ab 7.2.) öff­nen Sie für an­de­re Men­schen. Wenn Sie den Ge­füh­len nach­ge­ben, spü­ren Sie, wer zu Ih­nen hält, auf wen jetzt Ver­lass ist. Ihr Zu­sam­men­halt: Die Ster­ne we­cken die Sehn­sucht nach Ge­mein­schaft, nach dem Fa­mi­li­en­gefühl, dass Ih­re Liebs­ten Sie auf­fan­gen, wenn Sie selbst nicht mehr wei­ter­wis­sen. Sie brau­chen jetzt den Kum­pel in der Be­zie­hung, der Sie wie ein gro­ßer Bru­der be­schützt.

FISCHE

Sie sind die gro­ße Ma­ma, die oh­ne Wor­te spürt, was Ih­re Kin­der brau­chen, was den Part­ner be­schäf­tigt, was für Fä­hig­kei­ten in ihm schlum­mern – und in die­ser über­für­sorg­li­chen Rol­le ge­hen Sie auf.

Ihr Pro­blem in der Fa­mi­lie: Sie ver­ges­sen oft sich selbst, Ih­re ei­ge­nen Be­dürf­nis­se op­fern Sie den Wün­schen der an­de­ren. Das wird aus­ge­nützt, Ma­ma gibt al­les und be­kommt nichts. Kann auf die Dau­er in die Kri­se füh­ren. Ih­re neue Ge­bor­gen­heit: Der ma­gi­sche Fa­mi­li­en­mond, ei­ne Ve­nus und ein Mars im ei­ge­nen Stern­zei­chen gibt Ih­nen die Kraft und den Ge­fühls­reich­tum für ein klä­ren­des Ge­spräch, das die Fa­mi­lie zu­sam­men­brin­gen wird und neue Ge­bor­gen­heit schafft. Ihr Zu­sam­men­halt: Der traum­haft star­ke Mars gibt Ih­nen das Selbst­ver­trau­en und die in­ne­re Kraft, die Fa­mi­lie zu­sam­men­zu­hal­ten. Was Sie jetzt tun, um den Zu­sam­men­halt in Ih­rer klei­nen Ge­mein­schaft zu stär­ken, wird die bes­ten Vor­aus­set­zun­gen für die­ses Son­nen­jahr schaf­fen.

Die Son­ne zeigt Ih­nen, wie wert­voll Fa­mi­lie sein kann.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.